Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Der Schatz des Erebos (Neu: Höhlencache)

 Hardcore-Cache-Faktor:

von hannes_suedpfalz     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Neustadt an der Weinstraße, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 20.997' E 008° 06.319' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Versteckt am: 02. Juli 2006
 Gelistet seit: 09. Juli 2006
 Letzte Änderung: 09. Dezember 2007
 Listing: http://opencaching.de/OC214E
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
1 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
1 Ignorierer
488 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Schatz des Erebos

Der Schatz des Erebos


Hintergrund:

L+L haben bei ihrem fantastischen Multicache "Erebos" diese wundervolle Höhle als
"Stage of a Multicache" entdeckt und man muss am Eingang der Höhle eine Frage beantworten.
Dieser Cache führt Euch nun in die gar nicht so ungefährliche Höhle hinein.
Zur "Erebos-Reihe" gehören mittlerweile:
Regeln:
  • Nur im Team in die Höhle gehen!
  • Nur mit entsprechender Höhlen-Ausrüstung (Helm, mehrere Taschenlampen, Ersatzbatterien,
    evtl. Klettergurt, Kletterseile usw.)!
  • Jeder erkundet die Höhle auf eigenes Risiko.
  • Lasst unnötige Ausrüstung (Rucksack usw.) vor der Höhle oder im Eingang liegen.
  • In der Höhle ist es 14-16 Grad Celsius. Zieht Euch warm an!
  • Sagt vorher jemandem Bescheid, wo Ihr Euch befindet!
Infos zum Weg zum Cache in der Höhle:
  • Der Höhleneingang ist ziemlich schwer zu finden. Die GPS-Koordinaten können täuschen,
    da das Gelände sehr steil ist.
  • Die Höhle ist teilweise so eng, dass man sich gerade so durchzwängen kann.
    Nur zur Info: Ich wiege 95 Kilogramm und bin 1,90 Meter groß. Ich passe gerade noch so
    durch die Engstellen.
  • Die Höhle ist rund 50 Meter lang und führt Euch auch ca. 50 Meter in den Fels hinein.
  • Ihr werdet Euch auch liegend unter Felsen hindurchschieben müssen, es ist also kein Cache für
    Leute mit Klaustrophobie oder Arachnophobie.
  • Wenn dieser Höhlencache angenommen wird, so werde ich den Micro durch eine große
    Ammobox ersetzen.
  • Wer gemeinsam mit anderen den Cache heben möchte, kann ja eine Note zur Termin-
    vereinbarung schreiben. Evtl. gehe ich auch mit! Ist immer wieder schön!
Hier die Tourbeschreibung zum Schatz des Erebos:
Parken:
N49 20.896 E8 06.197

Höhleneingang:
N 49° 20.997 E 008° 06.319
Über schmalen Pfad und folgende Hilfspunkte gut zu erreichen:
N49 21.172 E8 06.452
N49 21.105 E8 06.414
N49 21.008 E8 06.323
Höhlenzeichnung:
Höhlensegment 1:
  • Gleich zu Beginn der Höhle geht es zunächst rund 2 Meter in die Tiefe, vorbei an zwei verrosteten Stützstangen aus Metall.
  • Klettert durch das Edelstahl-Gitter und erforscht den ersten kleinen Höhlenteil.




  • Ihr gelangt ins nächste Segment gleich auf der linken Seite durch eine enge Öffnung, die wiederum steil nach unten geht. Auf dem Hosenboden geht es am Besten!



Eingang2

Durchlass 1
Höhlensegment 2:
  • Ihr befindet Euch nun in einem engen Gang, der sich leicht um eine Kurve schlängelt.
  • Nach dieser Engstelle wird er deutlich breiter und so hoch, dass man auch stehen kann.
  • Bis hier her sind schon viele Leute gelangt, was man unschwer an den vielen unschönen Nameszügen und den Müllresten erkennen kann.
  • Der Gang wird am Ende durch eine Felsplatte versperrt, die sowohl oben links, aber auch unten rechts einen Durchschlupf frei lässt.
  • Wählt besser den Durchschlupf unten rechts und zwängt Euch durch den rund 40 cm breiten Felsspalt.

Durchlass 2
Höhlensegment 3:
  • Die Höhle ist nun nicht mehr so breit wie noch im Segment 2. Ihr werdet auch gebückt gehen müssen. 
  • Geht so weit Ihr könnt. Gegen Ende ist auf der rechten Seite die Inschrift "Satan" und ein roter Stern zu erkennen. Auf der gegenüberliegenden Felswand ist die Inschrift "Verschüttet" zu erkennen.









  • An genau dieser Stelle gibt es am Boden einen nur 50 cm breiten Durchlass, der einen Gang freilegt, der senkrecht nach unten führt. 







Stern

Verschuettet

Durchlass 3
Höhlensegment 4:
  • Passt auf, dass Ihr nun nicht die 5-6 Meter nach unten stürzt, sondern dass Ihr Euch schön nach unten vorantastet.
  • Hier wird es so eng, dass man gerade noch so durch die Schlitze passt.





  • Wenn Ihr denkt, es geht nicht mehr weiter, dann seid Ihr schon fast am Ziel. 
    Der Micro liegt getarnt unter einem kleinen Steinhaufen, der auch mit drei Holzstöckchen gekennzeichnet ist.
  • Passt beim Loggen auf, dass der Micro nicht noch weiter nach unten fällt!

Durchlass 3-2

Spoiler

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Biosphärenreservat Pfälzerwald (Info), Naturpark Pfälzerwald (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Schatz des Erebos (Neu: Höhlencache)    gefunden 4x nicht gefunden 1x Hinweis 1x

Hinweis 09. Dezember 2007 Oli hat eine Bemerkung geschrieben

Der Geocache ist offensichtlich nicht mehr vorhanden und wird demnächst archiviert.

Sollte der Geocache noch oder wieder vorhanden sein, bitte den Geocache wieder aktivieren und eine Bemerkung schreiben damit es alle Benutzer die sich für den Geocache interessieren mitbekommen. Diesen Logeintrag bitte danach löschen.

Falls noch Teile des Geocaches versteckt sind, wird der Owner gebeten diese zu entfernen.

gefunden 14. August 2007 wittels hat den Geocache gefunden

Zusammen mit 2/3 der Cach-Hoppers unseren ersten Höhlen-Cache angegangen. Fantastisch, einfach nur schön. Allerdings gibt es sogar in den Tiefen noch Schnaken...
IN/OUT: Coin
Habt Dank für den Cache, gefunden um 18:36 Uhr.
wittels

gefunden 23. Juni 2007 atzel hat den Geocache gefunden

Ich durfte gestern zusammen mit Minz, 3Rilzemer und das Broetchen auf Tour gehen. Als ich vor ca 2 Monaten die Beschreibung gelesen hatte bekam ich allein vom Lesen ein leicht klammes Gefuehl. Die Neugier hat mich dann doch in die Hoehle getrieben und es hat sich wirklich gelohnt.
Ich habe als einziger den Erebos gesehen, und mein Grauen ist auf dem Foto , das Minz aufgenommen hat, gut zu erkennen ;)
Zum Ausgleich hab ich dann den Cache gefunden, waehrend Uwe schon eine Etage tiefer versucht hat sich seinen Weg zu bahnen.
Danke an Johannes fuer diesen tollen, aussergewoehnlich spannenden Cache.
Atzel

[This entry was edited by atzel on Sunday, June 24, 2007 at 11:28:45 AM.]

gefunden 17. Juni 2007 xtqx1 hat den Geocache gefunden

Bin heute zusammen mit Zappapapa und Penagonet hier gewesen. Wir hatten zuerst den "Erebos" Cache von L+L gemacht und hier nur mal kurz reingeleuchtet um die Lage zu sondieren.
Später sind wir dann nochmal hierher gekommen (und haben den Einstieg wieder wie die Blöden gesucht weil wir diesmal aus einer anderen Richtung kamen).
Penagonet blieb am Eingang zurück, Zappapapa begleitete mich bis zum Segment3 und sorgte für Beleuchtung.
Als ich loggen wollte durfte ich dann feststellen, das mein Grmblfjx.. Druckminenbleistift nicht mehr funktionierte [:(]. Ich habe dann versucht mit der 0,5 mm dicken Mine zu schreiben, was gar nicht so einfach war (sieht noch krakeliger aus als bei meinen normalen Logs).

Danke an meine Begleiter und an hannes_suedpfalz für diesen tollen Cache

xtqx1

nicht gefunden 04. Januar 2007 MTG_Li_Lemon hat den Geocache nicht gefunden

Nach 3,5 Stunden Suche und Einbruch der Dunkelheit gaben wir es auf.

Leider nicht gefunden.

Danach ging es wieder 110 Km nachhause.Zum Glück kamen die anderen aus NW und Umgebung und mussten nicht soweit fahren. Aber es ist ja noch nicht alle Tage Abend, mal schauen ob man es nicht noch mal angehen wird.

mfg

 

li_lemon