Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Stein am Mandl

von orotl     Österreich > Südösterreich > Liezen

N 47° 29.599' E 014° 21.984' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 21. Juli 2006
 Gelistet seit: 25. Juli 2006
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC220C
Auch gelistet auf: geocaching.com 

8 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
82 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Der Cache führt dich in 2048m Höhe zum Gipfel des Rottenmanner Hausberges 'Stein am Mandl'.

Startpunkt:
N47 31.129 E14 21.781 (759m) beim 'Gasthaus Zum Stadtwald' (ca. 3:50h zum Cache)

'Bequeme' können die ersten 540 Höhenmeter abkürzen und mit dem Auto bis zur Materialseilbahn fahren:
N47 29.955 E14 22.876 (1300m) Talstation Materialseilbahn (ca. 2:00h zum Cache)

Weiter gehts über die Rottenmanner Hütte N47 29.399 E14 22.566 (1643m) entweder über den Ostgrat oder über den Globuckensee zum Gipfel.
Die Route über den Globuckensee ist aus 2 Gründen empfehlenswert:
1) wesentlich interessanter und schöner
2) es kann im Vorbeigehen der Cache Globuckensee mitgemacht werden.

Eigentlich eine zwar steile aber doch problemlose Wanderung, gibt es doch eine Schlüsselstelle:
Knapp vor dem Ausstieg zur Seescharte (zwischen Globuckensee und Gipfel) sind ein paar etwas schwierigere Passagen zu meistern, ein Sicherungsseil zum Festhalten ist aber vorhanden.

Anschlussmöglichkeiten:
Für 'Wanderwütige' bietet sich auch die Gelegenheit über
den Cache Gefrorener See (6,6km) oder
den Cache Grosser Bösenstein (7,6km)
zur Edelrauthütte (10,2km, etwa 6,5h) zu wandern.
(Beide Caches zu besuchen bedeutet 1km + 200hm mehr.
Rücktransport per Auto zum Startpunkt empfehlenswert ;-)

Der Cache ist etwas abseits des Gipfelkreuzes versteckt und leicht zu finden:
  • Vom Gipfelkreuz aus in 70°/120m siehst du einen markanten Steinmann, gehe dorthin
  • Stelle dich rechts hinter den Steinmann und blicke Richtung Place Of Historical Interest IV (310°)
  • In ca. 15m Entfernung liegt der Cache unter einem Stein.
Cache:
Momentan nur eine Filmdose mit Logbuch und Stift.
(Wird bei nächster Gelegenheit 'upgegradet')

Bilder

Blick zum Steinmann
Blick zum Steinmann
Blick Richtung Cache
Blick Richtung Cache
Cacheversteck
Cacheversteck

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Stein am Mandl    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 24. Juni 2012 phazelia hat den Geocache gefunden

schönes Platzerl

tftc

 

gefunden 06. Juni 2010 Arrhenia hat den Geocache gefunden

<p>Als kleinen Ausflug ins Paltental - mal kurz &uuml;ber den Schoberpass gesprungen.</p><p>Aufstieg zu Morgenstund bei herrlichen Wetter, dass ich fast am Steinmandl vorbeigesaust w&auml;re ...</p><p>Super Aussichtsberg!</p><p>Danke f&uuml;r den Cache&nbsp;</p><p>Arrhenia</p>

gefunden 01. September 2008 Gipfelsturm hat den Geocache gefunden

Endlich ist es sich ausgeganen von der Rottenmannerhütte über den Globuckensee aufs Stein am Mandl zu wandern.
Heute waren nur sehr wenige Muggles unterwegs und somit konnte ich mich in aller Ruhe auf die Suche nach der Dose machen. Dank der eindeutigen Spoilerbilder musste das Navi gar nicht erst aktiviert werden.
Zurück ging's über den gleichen Weg, da ich aufgrund der unsicheren Wetterlage den Hochhaide-Cache auf ein anderes mal verschieben musste...
Danke an ortol für's Verstecken!
lg
Florian

IN: GC (Gipfelsturm's Bottle)
OUT: -

gefunden 21. August 2008 sterau hat den Geocache gefunden

Von der Hochhaide auf den Stein am Mandl. Schöne Gratwanderung. THX, Sterau & Nici

gefunden 15. August 2007 Waldschratbrigade TLU hat den Geocache gefunden

Vom Globuckensee rauf zum Stein am Mandl, war übrigens mein allererster Gipfel als Kind, damals wurde ich noch angeseilt;) Schöne Rundwanderung über den Gipfel, tolle Aussicht genossen und über den Ostgrad runter zur Hütte. Der Runterweg hat übrigens doppelt so lang gedauert als angegeben, Waldschrätin U hat ihr Himmelreich im Schwarzbeerfeld gefunden... Der Schwarzbeergott wartete dann in der Hütte in Strudelform.
In : GC, viel Spaß!