Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Das vierte Hügelgrab

 Das vierte Hügelgrab: Ein weiterer Mittagspausencache in Glinde

von Oschn     Deutschland > Schleswig-Holstein > Stormarn

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 53° 32.550' E 010° 12.870' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:15 h 
 Versteckt am: 31. Juli 2006
 Gelistet seit: 31. Juli 2006
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC2269
Auch gelistet auf: geocaching.com 

19 gefunden
1 nicht gefunden
5 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
93 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Zugegeben, die "junge Stadt im Grünen" (Eigenwerbung) würde man wohl im Vergleich mit anderen Orten nicht gerade als ausgesprochen attraktiv bezeichnen. In der einen oder anderen historischen und städtebaulichen Fehlentwicklung spiegelt sich die vergleichsweise rasante Entfaltung - vom landwirtschaftlich geprägten Dorf mit Gutsbetrieb und "Sanitätsmilchwirtschaft" zur Schlafstadt für 16.000 Menschen am Rande der Millionenmetropole - wider. Trotz allem findet sich aber selbst hier noch das eine oder andere Kleinod, das sich zu betrachten lohnt, verbunden mit Geschichte und Geschichten, die es wert sind, gehört oder gelesen zu werden.

Von den 24 Grabhügeln, die in den 50er Jahren noch in der Gemarkung Glinde verzeichnet waren, sind heute nur noch vier gut erhalten. Das bekannteste ist wohl das am Papendieker Redder, aber auch am Karolinenhof und in der Nähe des Spitzwaldes liegt jeweils ein bronzezeitliches Grab.

Viele Einwohner Glindes wissen vielleicht gar nicht, dass das vierte vollständig erhaltene Grab nur unweit des heutigen Stadtkerns liegt. Wenn man nicht weiß, wo sich dieses Grab befindet, läuft man achtlos daran vorbei, denn es gibt keinerlei Hinweis auf diese archäologische Stätte. Der mit Buchen bestandene Grabhügel liegt zwischen dem Rathaus und der Möllner Landstraße im sogenannten "Engels Park", neben dem mehrgeschossigen Wohnhaus Möllner Landstraße 80. Bei den angegebenen Koordinaten – über den Gartenzaun zwischen Haus Nr. 78 und Nr. 80 – kann man das Grab am besten sehen.

In der Bronzezeit (ca 1800 bis 800 v. Chr.) war es üblich, Verstorbene einzeln zu bestatten. Solche Rund- oder Hügelgräber waren allerdings im Regelfall den Fürsten oder Stammesführern vorbehalten. Ansonsten erfolgte die Beisetzung in Urnenfeldern. So ein Urnenfeld wurde um 1936 bei der Errichtung des Heereszeugamtes gefunden, gar nicht weit von dieser Stelle. Den Verstorbenen wurden – dem Zeitalter entsprechend - Schmuck, Werkzeuge und Waffen aus Bronze beigegeben.

Um den Cache zu finden, musst Du folgende Frage beantworten:
Einer der Parkplätze, auf denen Du gerade stehst, ist für eine Zahnarztpraxis reserviert; wie heißen die beiden Zahnärzte?
a) Bube & Dame (127, 36)
b) Dame & König: (36, 327)
c) Bube & König: (127, 327)
d) Kaiser & König (20, 327)
e) Bauer & Edelmann (98, 270)
f) Koch & Dieb (45, 12)
g) Frau & Liebhaber (8, 69)
h) Hasenbein & Stroth (88, 44)
i) Läufer & Springer (100, 32)
j) Springer & Jacoby (32, 90)
k) Frerichs & Gilles (112, 236)
l) Reinhold und Papst (200, 3)


Die Zahlen in den Klammern geben - von den angegebenen Koordinaten aus gerechnet - die Entfernung in Metern (erste Zahl) und die Peilung in Grad (zweite Zahl) zum Cacheversteck an.

Immer mal wieder verschlägt es Leute nach Glinde - sei es, weil sie in der großen Stadt eine Arbeit und hier bezahlbaren Wohnraum finden oder, vice versa, weil sie beruflich hierher umziehen. Für manchen vielleicht eine einschneidende Veränderung (siehe oben, Attraktivität). Um zu demonstrieren, dass es eventuell doch nicht ganz so dramatisch schlecht hier ist - oder einfach, um davon abzulenken -, habe ich diesen Cache gemacht, um damit zu sagen:
Willkommen in Glinde!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Jne zny Tebfpurateno

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Das vierte Hügelgrab    gefunden 19x nicht gefunden 1x Hinweis 5x

Hinweis 16. Juni 2009 Oschn hat eine Bemerkung geschrieben

Was weg ist, ist weg. Hier gibt es kein sinnvolles Versteck mehr und auf der anderen Straßenseite wird demnächst gebaut, also bye-bye.

Hinweis 25. Mai 2009 Oschn hat eine Bemerkung geschrieben

Das Versteck ist entfernt worden. Und damit auch die Stashbox. Mal sehen, ob ich eine Alternative finden kann.

gefunden 18. August 2008 christianrhh hat den Geocache gefunden

Mein erster Cache, hurrah!

Bin mal inspiriert von Bekannten spontan los, und hab diesen hier als Start für die Hügelgräber gewählt. Nach einem Weilchen kombinieren konnten wir ihn ohne den Hinweis finden, nettes Versteckchen! 

gefunden 17. Juli 2008 ihadub hat den Geocache gefunden

nachdem ich mir am Wochenende beim Deputatshaus Cache ne zecke eingefangen hatte und doch den Heimweg zum Entfernen dem weitersuchen vorzog. Habe ich heute problemlos loggen können.
Das zurücklegen hat ein klein wenig länger gedauert.

TFTC ihadub

(Nachträglicher Log mit der Kopie des GC Logs)

gefunden 15. Juli 2008 Sabschy hat den Geocache gefunden

Gefunden hatten wir den relativ schnell... nur mussten wir noch ne halbe Std. warten, bis die zwei Mädchen-Teenie-Muggels, die es sich direkt neben dem Cache bequem gemacht hatten, weg waren.

hat aber alles geklappt, wir waren ausdauernder

IN: Ü-Ei Figur
OUT: Ü-Ei Figur

TFTC

Sabschy, BEE