Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Gemeindealpe

 Der Cache liegt am höchsten Punkt der Gemeindealpe. Die Terrainbewertung bezieht sich auf einen Gipfelsturm per pedes.

von Tafari     Österreich > Ostösterreich > Niederösterreich-Süd

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 48.783' E 015° 14.980' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 3:00 h   Strecke: 7 km
 Versteckt am: 12. September 2006
 Gelistet seit: 11. September 2006
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC24E1
Auch gelistet auf: geocaching.com 

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
9 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Der Cache liegt am höchsten Punkt der Gemeindealpe. Die Terrainbewertung bezieht sich auf einen Gipfelsturm per pedes. Faulere können auch mit den Sesselliften den Cache erreichen (ganzjährig versteht sich). Dann würde ich den Cache eher mit 2/2 bewerten.

 


Click to rate this cache

Die Gemeindealpe...

Die 1.626m hohe, in den niederösterreichischen Kalkalpen gelegene Gemeindealpe überragt den Erlaufsee und den berühmten Ötschergraben der sie vom Ötscher trennt. Am Gipfel findet man das "Terzer Haus" und eine Sendeanlage. In den Hängen der Gemeindealpe befinden sich einige Karsthöhlen (Mückenschaft, Gamsluck'n).

Um zum Cache zu gelangen gilt es sich in jedem Fall bis zu dieser Seehöhe "hinaufzuarbeiten". Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

 

Zu Fuss von Mitterbach am Erlaufsee

Wer den Terrainsternen gerecht werden will, sollte bei den unten angegebenen Koordinaten sein Kfz abstellen. Ein ausreichend großer Parkplatz bei der Talstation des Sesselliftes ist dort nicht zu übersehen. Der an der gegenüberliegenden Straßenseite liegende Gasthof markiert sozusagen den Beginn des Aufstiegs. Unmittelbar hinter dem Gasthof führt ein sehr gut beschilderter Weg zum Terzer Haus von wo es nicht mehr weit zum Cache ist.

Wer von Mitterbach los marschiert, sollte mit einer durchschnittlichen Aufstiegszeit von rd.
2,5 - 3 Stunden rechnen. Je nachdem wie viele Pausen man einlegt um auch die angeblich schönsten Blicke ins Mariazeller Land zu genießen. Die zurückzulegende Distanz kann man mit ca. 6-7km annehmen. Festes Schuhwerk und zumindest halb-alpine Bekleidung ist schwerst anzuraten!!

Man kann sich auch von den Ötschgräben her annähern, denn es gibt noch eine Fülle an Wanderwegen die auf die Gemeindealpe führen.

Mit der Aufstiegshilfe

Wer sich den teilweise mühsamen Aufstieg ganz oder teilweise ersparen will, dem steht es natürlich auch frei entweder nur einen Teil oder auch die ganze Strecke mit den beiden Sesselliften zu bestreiten. Diese führen direkt zum Terzerhaus von wo auch für ungeübte Berggeher der Cache einfach erreichbar ist. Festes Schuhwerk und halb-alpine Bekleidung empfehle ich aber auch hier.

Der Cache...

...ist zwar nicht sehr groß, dafür aber an einem sicheren Ort versteckt. Da die Gegend an sonnigen Tagen sehr stark besucht sein kann, handelt es sich um einen Micro. Ein unauffälliges Heben ist dadurch auch bei Massiv-vermuggelung möglich. Doch das soll die Freude nicht trüben, denn in diesem Fall ist tatsächlich der Weg das Ziel. Aufgrund der Cachegröße ist kein Schreibgerät vorhanden, daher bitte selbst etwas zum Schreiben mitnehmen!!

Eigentlich ist der Cache auch im Winter zugänglich, jedoch bei zu viel Schnee müsste man wohl ein wenig graben.....

Happy caching!
Ras Tafari

Version 1.0

P.S.: Dieser Cache kann auch auf opencaching.de gelogt werden. Und wer schon mal oben ist, kann auch gerne eine waymark logen.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Gemeindealpe    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 23. September 2006 Gavriel hat den Geocache gefunden

Im Bestreben, noch etwas Nutzen aus der NÖ-Card rauszuschinden sind wir mit dem Sessellift hinaufgekrochen (Schnecken sind wahrscheinlich schneller).
Der Cache war rasch gefunden, das Wiederverstecken dauerte ob der filigranen Konstruktion etwas länger. Behindert wurde das ganze von heftigem Wind (der auch ums Haar einen der nicht zusammengehefteten Log-Streifen veweht hätte).
Wer Elektrobauteile braucht: Vor einem der Sender liegen mehrere Schaltschränke herum und vergammeln.
Runter gings dann über die Ötschergräben (hat sich auf den letzten Kilometern zur Seilbahn doch etwas gezogen)
thx, Gavriel & Mike

Bilder für diesen Logeintrag:
Ansichten eines GipfelsAnsichten eines Gipfels
MegalodontenMegalodonten