Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Das magnetische Pendel 2 - A7 Hild. Richt. Hann.

 Cachesuche mit einem Magnetpendel. Schöner Garten, der von einem Rastplatz an der A7 aus erreichbar ist.

von H. und B.     Deutschland > Niedersachsen > Hildesheim

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 14.411' E 009° 55.808' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 30:00 h   Strecke: 0.2 km
 Versteckt am: 10. September 2006
 Gelistet seit: 13. September 2006
 Letzte Änderung: 03. August 2007
 Listing: http://opencaching.de/OC24F6
Auch gelistet auf: geocaching.com 

7 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
156 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Eine gute Gelegenheit für A7 Durchreisende, sich die Beine direkt an der Autobahn in einem parkähnlichen Garten zu vertreten.

Anfahrt: Der Cache ist ohne Autobahn auch über Feldwege erreichber, in der Umzäunung gibt es eine Pforte die zwar etwas klemmt, aber nicht verschlossen ist. Anfahrt Autobahn: Auf der A7 aus Hildesheim Richtung Hannover fahrend, bei N52 14.350 E009 55.825 auf den Rastplatz fahren. Der ist kurz vor der Abfahrt Laatzen. Wer aus Richtung Norden kommt, kann die Abfahrt Laatzen runter fahren und über Müllingen, Hotteln, dann Richtung Bledeln sich dem Cache nähren. Man könnte statt dessen natürlich auch die inoffizielle Service Abfahrt der Autobahnmeisterei bei N52 14.998 E009 55.306 benutzen und sehr nahe beim Cache die Autobahn verlassen, aber sowas ist natürlich bei Strafe verboten...

Die Idee zu diesem Cache kam uns, als uns ein Bekannter eine haarsträubende Geschichte erzählte, die Ihm auf der Insel Poel wiederfahren war. Er hatte sich von einer esoterisch begeisterten Freundin überreden lassen, an einem Geomantie-Seminar teilzunehmen. Es fing harmlos mit Wünschelrutenlaufen an, was er auch irgendwie noch nachvollziehen konnte, driftete aber dann in eine wüste Pendelei über allerlei Gegenständen ab, um herauszubekommen ob dieser Gegenstand positive oder negative Energien hat. Zu allem Überfluss war auch noch der NDR mit einem Kamerateam zugegen um die Truppe bei dem Zinnober zu filmen, was unserem Bekannten dann den Rest gab.

Ihr sollt es nicht besser haben und müsst auch pendeln um den Cache zu finden. Irgendwo auf einer Lichtung ist ein Rohr senkrecht im Boden eingelassen und mit einem Rohrstopfen verschlossen. Das Ganze ist sehr stabil und absolut unsichtbar. Selbst wenn man drauftritt würde man es vermutlich nicht merken.

"Na toll, sollen wir dann die ganze Lichtung umgraben?". Nein, das sollt Ihr nicht, genauer gesagt sollt Ihr tunlichst NICHT graben! Im dem Deckel des Rohrstopfens sind mehrere starke Magneten befestigt. An den angegebenen Koordinaten findet ihr eine kleine Lichtung. Geht vom Rastplatz aus die Treppe hinunter in den parkähnlichen Garten. Geht parrallel zur Autobahn geradeaus weiter bis in die hinterste Ecke des eingezäunten Bereichs. Dort 90 Grad links abbiegen und dem Trampelpfad bis zu einer kleinen Lichtung folgen. (Das sind die angegebenen Koordinaten). Dort steht am Rade dieser Lichtung (eigentlich ist es nur ein ovaler Platz an dem nichts wächst) ein Baum mit drei Stämmen. In diesem Baum liegt auf ca. 1 Meter Höhe eine Zigarrendose, in der sich das Magnetische Pendel befindet. Mit diesem Pendel sollt ihr die Fläche der "Lichtung" abpendeln. Selbst in einigen cm Abstand über dem Boden ist noch deutlich eine Ablenkung spürbar, wenn man direkt über dem Versteck pendelt. Die richtige Stelle habt Ihr, wenn Euer Magnet am Boden klebt. Nicht nur ein wenig, sondern ziemlich deutlich. Legt dann sehr vorsichtig  (wegen der Tarnung) die Stelle frei. Zieht den Stopfen nach oben aus dem Rohr und Ihr habt den Cache!

Wenn Ihr mit mehreren Leuten sucht, empfiehlt es sich, noch weitere Pendel zu basteln, das dürfte die Suche erheblich beschleunigen. Einfach einen starken Magneten (Magnetpin reicht vermutlich nicht) an einen Meter Zwirnfaden hängen und los geht's.

Anleitung: Das Pendel knapp über dem Boden pendeln lassen und dabei stückchenweise vorwärts gehen. Selbst in einer Höhe von 5 cm ist noch deutliche Reation spürbar. Eigentlich braucht man gar nicht Pendeln sondern einfach nur den Magneten beobachten und dabei langsam vorwärts gehen. Glaubt Ihr es ist die richtige Stelle? Einfach Pendel absenken. Wenn Euer Magnet fest am Boden klebt seid Ihr richtig.

Bitte anschließend wieder genau so tarnen wie Ihr es vorgefunden habt und unbedingt das Pendel wieder zurück in die Zigrarendose und in den Baum legen!

Sollte Euch während der Suche jemand fragen was ihr dort macht, sagt einfach ihr macht eine geomantische Übung und versucht einen Erdmeridian oder eine Wasserader zu erpendeln. Jeder halbwegs normale Mensch wird sich dann wahrscheinlich schnellsten verziehen, bevor er sich ansteckt. Nur alternativ angehauchte junge Mädels könnten eventuell auf die Idee kommen Euch zu helfen....

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Das magnetische Pendel 2 - A7 Hild. Richt. Hann.    gefunden 7x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 05. April 2010 Fr3akz hat den Geocache gefunden

Auf der Ostermontag Tour nach Aurich mal einen Intensive Cache-Tour gemacht und von Parkplatz zu Parkplatz gehoppelt.
Auch hier wurd ein schneller hin und mit draus gemacht *fg*

Grüße aus Würzburg - Unterfranken

#613

TFTC
Fr3akz

gefunden 14. November 2009 stimpy23 hat den Geocache gefunden

Als ich morgens die Tour fuer den Weg nach Hannover zusammengestellt habe, gab es noch keinen Fund - den Funken einer Hoffnung hatte ich ja, einen FTF >300km von daheim einstreichen zu koennen.. [;)] Aber war ja eigentlich klar, dass ich nicht mehr rechtzeitig ankomme.. [;)]
Trotzdem danke und Gruesse aus der Wetterau..! [:)]

gefunden 29. Mai 2009 libby.de hat den Geocache gefunden

found 29.05.2009 um 17:00 Uhr
Auf der Fahrt nach Bremen hier kurz angehalten. Das ist wirklich ein sehr origineller Cache. Wieder mal was ganz Besonderes. Vielen Dank.
TFTC
libby.de Stefan

gefunden 11. Mai 2008 andyghee hat den Geocache gefunden

Ich hatte Glück und das Pendel schlug schon nach 5 Minuten aus. Einfach eine tolle Idee!!!
Vielen Dank für diesen Cache!
Andy

gefunden 10. Mai 2008 SirStarFoxx hat den Geocache gefunden

Heute im TeamSSF (Simchen SirStarFoxx und Foxxy´s Family) gut gefunden.
Leider brauchten wir das Pendel nicht.

TFTC sagt SirStarFoxx