Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Funker Emil

 Evtl. sollte man sich eine Lupe mitnehmen.

von lindolf     Deutschland > Sachsen-Anhalt > Wittenberg

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 40.429' E 012° 42.294' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Versteckt am: 25. Juni 2005
 Gelistet seit: 19. November 2006
 Letzte Änderung: 15. Mai 2012
 Listing: http://opencaching.de/OC297A
Auch gelistet auf: geocaching.com 

8 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
3 Beobachter
0 Ignorierer
163 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Funker Emil

 

Einige Kilometer von hier existierte ein großer ehemaliger Militärbunker. Die Anlage gliederte sich in vier Stabsbunker für je 75 Arbeitsplätze und einen Nachrichtenbunker für 250 Leute. Der Bunker gehörte zu den wichtigsten und modernsten des Warschauer Paktes. Mit dem Zusammenbruch der Warschauer Paktes 1990 wurde vieles an verbauter alter Nachrichtentechnik nicht mehr gebraucht und die im verborgenen tätigen Techniker entlassen.

Funker Emil, einer der Top-Spezialisten dieser Zeit, ebenfalls betroffen von der Arbeitslosigkeit, hat sich gedacht: ?Ich rette ein paar wichtige Teile vor der Vernichtung, verstecke sie im Wald und kann jederzeit wieder Funkkontakt aufnehmen?. Er selbst fand trotz seiner Spezialkenntnisse in der Gegend keine brauchbare Anstellung mehr, zieht seitdem in der Welt herum und gilt seit Jahren bei den Bad Schmiedebergern als verschollen. Seinen letzten Funkspruch setzte er bei N51 40.429 E12 42.294 ab und nicht alle technischen Geheimnisse wurden bis heute gelüftet..

Geheimdienstlichen Ermittlern ist es gelungen, wenigstens einen Teil an brisanten Gegenständen aufzuspüren. Das Gehäuse mit den restlichen Teilen des geheimen Funkgerätes blieb bisher verborgen, soll aber bei 40.A(H+A)(M) 42.(H+A)(M +C)(M+N)  vergraben sein.

In der bisher streng vertraulichen Untersuchungsakte ist folgendes zu lesen:

......?Wir parkten unseren Wagen bei N51 40.476 E12 42.315, bewaffnet mit Spurnase und Lupe beschäftigte sich Ermittler Fuchs intensiv mit den hier vermutlich als Wanderpfade getarnten Schaltplänen und wurde fündig!

Ein elektronisches Bauteil mit der Bezeichnung #AZ % führte uns zügig weiter zu einer  verdächtigen Stelle bei  N51 40.4(2*A)Z E12 42.(5-A)(7-A)Z, wo wir Bxx xxC entdeckten.

Bei  N51 40.(C-A)(B+C-A)7 E12  42.7(A)(B+1) nutzte Herr E. unerlaubt  zivile Einrichtungen für seine Zwecke und versteckte D###.

Dies brachte uns nach 40.(D+A)(B+A)2 42.(B+D)(B+D)9, wo der entlassene Funker eine Markierung anbrachte, um dort einen Kondensator zu tarnen: E#/###

Unsere Untersuchungen führten uns in der Folge zu einem konspirativen Versteck bei 40.EE9 42.(B+E)(B+E)7. Unsere Informanten berichteten, das es bisweilen heute noch von Anwohnern genutzt wird. Leider war dieses leer bzw. enthielt keine verwertbaren Informationen, aber in unmittelbarer Nähe entdeckten wir ein hochintegriertes Bauteil mit der Bezeichnung #F/#G#.

Ein schließlich entscheidender Fund gelang fast zufällig, als Ermittler Fuchs bei 40.EZZ 42.(G+A)F6 eine Zigarettenpause einlegen wollte. Ich wollte ihn eben wegen Rauchen im Wald ermahnen, was streng verboten ist,  als..... heureka...und zack! Mir geriet ein besonders seltenes russisches Hightec-Produkt in die Hände. Es beginnt mit einem Buchstaben K, gefolgt von drei Ziffern NQP. Heute ist so ein Teil nur noch ganz schwer beschaffbar.

An einer Wegkreuzung bei 40.DCF 43.ZQA mit der Kennung HN#/M# verloren sich jedoch die Hinweise.  Der Aufenthaltsort von Herrn E. konnte nicht ermittelt werden. Es spricht aber vieles dafür, dass Funker Emils Hauptversteck in unmittelbarer Nähe sein muß. Zwecks Beweissicherung haben wir alles an seinem Ort belassen. Bitten Hauptabteilung Geo um Abschluss der Untersuchung ?.......Laßt es als Zeichen Eures Erfolges wieder funken!

 

 

 

 

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Dübener Heide (Info), Naturpark Dübener Heide SN/ST (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Funker Emil    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis 15. Mai 2012 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Bitte bei Statusänderungen, die bei geocaching.com durchgeführt werden, auch immer hier den Status ändern. Analog zu GC setze ich den Status für diesen Cache jetzt auch auf "Archiviert".

mic@ (OC-Guide)

gefunden 16. August 2008 Achim48 hat den Geocache gefunden

.-- .. .-. .... .- -... . -. . -- .. .-.. ... .-.. . - --.. - . ... ...- . .-. ... - . -.-. -.- . -. - -.. . -.-. -.- - .-.-.- -.. .. . -.. --- ... . .. ... - . .. -. . ... -- .- .-.. .-.. .-.-.- -.. .- -. -.- . .- -. -.. .. -.. .. ----- --... ..-. ..-- .-. -.. .. . .-- .. . -.. . .-. .- -.- - .. ...- .. . .-. ..- -. --. .-.-.-
TFTC

gefunden 28. Mai 2007 Mückenfett hat den Geocache gefunden

Was anderes hatte ich von Lindolf nicht erwartet.
Toller Multi,colle Geschichte einfach genial.
Leider war auch mit dem Telefonjocker an Station 3 nichts zu finden.
in Coin
Tom

gefunden Empfohlen 11. April 2007 Steppentritt hat den Geocache gefunden

Diese Runde gefiel uns sehr. Da hat ja der Funker Emil einen Riesenaufwand betrieben diese Largekisten in den Wald zu schleppen. Das Funkgerät konnten wir aber trotzdem finde.
Es lohnt sich eben doch etwas weitere Strecken für solch einen wunderschön angelegten Cache zurück zulegen.
Vielen Dank und liebe Grüße
Birgit, Frank & Bruno

gefunden 26. Juni 2005 TeamBikerfreund hat den Geocache gefunden

Perfekt!

Wir brauchen noch keine Lupe.
Zum Sonntag als letzten Cache mit Willimax zusammen dieses schöne Wochende abgeschlossen.

Danke

team bikerfreund