Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Expedition im Tal der Dinosaurier

 Trete eine Expedition in die Vergangenheit an!!!

von Geoseppl     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Mayen-Koblenz

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 19.548' E 007° 16.886' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 13. Dezember 2006
 Gelistet seit: 11. Dezember 2006
 Letzte Änderung: 09. Juni 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC2AB4

13 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
1 Wartungslog
1 Beobachter
3 Ignorierer
262 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

 

Expedition im Tal der Dinosaurier

 

 

 

Einleitende Geschichte 

Der Ort an dem du geführt wirst, wurde vor langer Zeit schon besiedelt. Trimbs, oder Trimizze wurde 1019 erstmalig in einer Urkunde Heinrichs II. zugunsten von Kloster Kaufungen erwähnt. Damals wurde Trimizze mit anderen Orten den Kaufunger Nonnen geschenkt. Zu dieser frühen Zeit lebte ein Waisenjunge namens Theodorus in diesem Ort. Seine Eltern sind einige Jahre zuvor von einer Hungersnot dahin gerafft worden. Seitdem arbeitet er für einen Schmied. 6 Jahre lang erhält er nun schon 12 Taler im Monat für seine Frondienste.

Doch 4 Jahre zuvor geschah etwas unglaubliches. Sein Freund, der Josephus, fand ein riesiges Ei in einer Höhle nicht weit weg von Trimizze. Es gab kein Huhn, was ein solch großes Ei hätte legen können. Zum Glück gewährte der Schmied den beiden Jungs das Ei in der nähe des Schmiedefeuers zu lagern.

Nach 5 ganzen Tagen zerbrach das unbekannte Wesen seine Behausung. Welch Furchterregendes Fabelwesen erblickte in diesen Minuten die Welt.

 

Es hatte 1 riesiges Schild im Nacken und 3 Hörner auf der Nase. Am Rückrat entlang waren 18 scharfe Zacken, die in die Höhe standen. Es hatte für ein solch noch kleines Wesen eine mächtige, tief grollende Stimme. Noch heute, so sagen Einheimische, kann man in so manch` finsterer Nacht das Grollen hören.

Das Wesen wurde größer und größer. Die Leute des Dorfes bekamen Angst und wollten es töten. Da floh Josephus mit dem unheimlichen, jetzt fast Elephanten großen Tier. 3 Jahre, 8 Monate und 5 Tage ist es jetzt her, seitdem die zwei nun aus dem Ort geflohen sind.

 

Zeitsprung

 

Erst 1936 fand ein Paleontologe namens „Prof. Esbjörn“ aus Schweden eine Höhle mit Wandmalereien. Er fertigte aus diesen eine Skizze an, aus der hervorgeht, dass es sich bei diesem Wesen um einen Dinosaurier der Gattung Triceratops handelte. Triceratops gehören zu den Horndinosauriern und verteiligen sich mit drei Hörnern und einem Nackenschild. Leider sind seine Skizzen in den Wirren des folgenden 2. Weltkrieges verloren gegangen. Vor wenigen Jahren jedoch, hat man Fragmente seiner Aufzeichnungen auf einem Dachboden ganz in der Nähe wieder gefunden.

 

Dein Auftrag

 

Dir wird nun der Auftrag gegeben, in einer Expedition, nach Spuren dieser unglaublichen Geschichte zu suchen. Vielleicht findest du ja noch ein weiteres Dino-Ei.

 

Telegramm des Auftraggebers:

KOORDINATEN NICHT MEHR VOLLSTÄNDIG -STOP- GEBE DIR TIP –STOP- FRONDIENSTE DES THEODORUS A JAHRE UND B C  TALER –ENDE-


Die Expedition trifft sich bei Koordinate N 50° 19.613  E 007° 16.830


Als erstes suche die Höhle mit den Wandmalerrein. Du findest diese, wenn du einem schmalen Pfad folgst. Leider ist in den Aufzeichnungen nur noch folgende Koordinate zu finden.


N 50° 19. (A-B) A A    /    E 007°17. B(A+B+C)(C+B)

 

A=       B=       C=    

 

1.      Die Höhle

 

Suche nach Hinweisen, die dir hoffentlich eine erfolgreiche Expedition garantieren. Du suchst nach einem Micro-Cache.

 

Die Wandmalerreien geben dir weiteren Aufschluß (Du musst dafür nicht in die Höhle!!!)

Zähle die Zacken am Rücken des Triceratops. Die gerade Zahl ergibt in der Quersumme = D

 

N 50° BD.(A-B)(C-C)A         E 007° B(A+B). C(D-C)C

 

A=       B=       C=       D=        E=       F=        G=        H=        I=


2. Nächste Station

Nun mußt du Bergan. Dafür sind eine Anzahl von Hilfen eingebaut worden. Zähle diese. Die Summe ist ungerade und ergibt in ihrer Quersumme = E

 

Nun musst du weiter zu Koordinate:


N 50° BD. E(D-D)(D-B)  /  E 007°B(A+B). EEC


Ein weiter Weg. Doch dort angelangt findest du ein Camp mit Atemberaubendem Ausblick, an dem du Pause machen kannst.

 

3. Camp

Hier findest du eine Erholungseinrichtung. In dessen Sitzfläche sind wie viel Befestigungsschrauben montiert?   F =


Vor dir im Tal, schau leicht nach unten,  siehst du einen Felsen auf dem „Prof. Esbjörn“ seiner Zeit Spuren von Flugsauriern der Gattung Pteranodon fand. Er gehörte zu den größten und wendigsten Flugsauriern. Im Gegensatz zu vielen anderen Flugsauriern hatte er keine Zähne. Er fing wahrscheinlich wie ein Pelikan Fische, indem er sie aus dem Wasser schöpfte und verschluckte. Hat dich doch schon immer interessiert, oder?

 

Telegramm des Auftraggebers:

WIE LAEUFT DEINE EXPEDITION? -STOP- ICH HOFFE GUT  - STOP- DAS ZIEL IST DIR GANZ NAHE; ABER VIELLEICHT AUCH GANZ FERN -STOP- KLEINER TIP -STOP- JOSEPHUS IST VOR G JAHREN, H MONATEN UND I TAGEN AUS TRIMIZZE GEFLOHEN –STOP- BRECHE LIEBER SCHNELL WIEDER AUF –STOP- MAN HAT EIN UNWETTER IN DEINER GEGEND GEMELDET –STOP- VIEL ERFOLG –ENDE-

 

 


Nächste Koordinate ist N 50° (F+A+B). (2*C)(D-B)D    E 007° B(A+B)GHI

 

4. Die Himmelsleiter

Zähle die Anzahl der Sprossen sehr genau !!! Es ergibt eine ungerade Zahl!!!

 

Sprossenanzahl = J

 

A=       B=       C=       D=        E=       F=        G=        H=        I=        J=        K=        L=       

M=        N=

 

Telegramm des Auftraggebers:

DAS ZIEL IST NAHE –STOP- IN WELCHEM JAHR FAND JOSEPHUS DAS DINO-EI –STOP- VORSICHT –STOP- VIEL GLÜCK –ENDE-

 

Die Jahreszahl ergibt: KLMN

 

Weitere Koordinate ist:

 

50° K(N+G+M).(J-F-G)(E+C)L     E 007° K(F-E).(F+D-J+G)02

 


 Das Ziel

Der Cache 


 


Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

UVAJRVF: Jre Yrfra xnaa, vfg xyne vz Ibegrvy!

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

BILD 2
BILD 2

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Naturschutzgebiet Nettetal (Info)

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Nettetal (Info), Vogelschutzgebiet Unteres Mittelrheingebiet (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Expedition im Tal der Dinosaurier    gefunden 13x nicht gefunden 0x Hinweis 2x Wartung 1x

OC-Team archiviert 09. Juni 2013, 12:15 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als einem Jahr „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

gefunden 10. April 2011 tornado-jack hat den Geocache gefunden

Während unserer Suche zusammen mit "thetrackhounds" mussten wir andere Wanderer bitten, kurz von einer Bank aufzustehen, damit wir die Zahl für die neue Koordinate ermitteln konnten. Diese waren sehr verständnisvoll. Dann glaubten wir bereits am Ziel zu sein, aber es ging noch weiter. Ein sehr schöner Cache. Vielen Dank.

gefunden 10. April 2011 thetrackhounds hat den Geocache gefunden

Heute bei wunderschönstem Frühlingswetter cache zusammen mit tornado-jack gut gefunden.

Hinweis 13. Februar 2011 Eifelbär hat eine Bemerkung geschrieben

Frage an den Owner:

Gibts den Cache noch?

An den Zielkoordinaten sind scheinbar einige Erdbewegungen passiert. Habe daher nichts gefunden.

gefunden 05. Januar 2010 DAMÜPARE hat den Geocache gefunden

Haben heute eine schöne Winterwanderung gemacht.

Alle Stationen gefunden.

Nix getauscht.

Gruß DaMüPaRe!