Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Drei x Vier (Münster)

von HomerSimpsonMS     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Münster, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 59.162' E 007° 37.466' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:04 h 
 Versteckt am: 15. Januar 2007
 Gelistet seit: 21. Januar 2007
 Letzte Änderung: 09. März 2010
 Listing: http://opencaching.de/OC2D98
Auch gelistet auf: geocaching.com 

39 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
39 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Cache „Drei x Vier“

 

Dieser Ort am „Haus Wienburg“ hat etwas von einem „Lost Place“, leider kümmert sich aber niemand um den Erhalt. Das Grundstück ist im privaten Besitz aber öffentlich zugänglich. Der Cache selbst befindet sich nicht auf diesem Grundstück!

 

Wienburg

Im 16.Jahrhundert war die Wienburg Sitz der Edlen Herren von Cleyhorst, die bereits im 14.Jahrhundert als münstersche Richter genannt wurden. Noch heute sind unter den mächtigen Bäumen Wälle und Gräben verborgen, die 1661 bei der 3.Belagerung von Münster angelegt wurden.

Der große Barock Baumeister Johan Conrad Schlaun prägte die Architektur der Wienburg inmitten der münsterländischen Parklandschaft. Im 18.Jahrhundert nennt die Chronik den wohlhabenden Landrentmeister von Wintgen als neuen Besitzer der Wienburg. Er war es auch, der den Herrensitz von Hofbaumeister Conrad Schlaun, dem Münster das Schloss, den Erbdrostenhof und die Clemenskirche verdankt, prachtvoll umgestalten ließ. Wann der Herrensitz zum Kaffeehaus wurde, ist nicht genau überliefert, es muss aber vor 1788 gewesen sein.

Im Jahre 1826 wurde die Wienburg für 26.100 Reichstaler vom Freiherr von Herremann erworben. Noch im gleichen Jahr schloss dieser einen Pachtvertrag mit der Familie Holtmann ab. Ein Vertrag, der seither praktisch unverändert fortbesteht. Seitdem haben weder Pächter noch Besitzer auf der Wienburg gewechselt.

 

Das ehemalige Herrenhaus stammt aus der Barockzeit (1600 bis 1750) und ist heute der östliche Gebäudeteil der „Wienburg“. An das Herrenhaus war ursprünglich ein langgestrecktes Ökonomiegebäude angebaut. Es wurde im 2. Weltkrieg zerstört und 1961 als Hotel- und Gaststättengebäude neu errichtet. Die Gebäude im Westen der Anlage sind an einen landwirtschaftlichen Betrieb verpachtet.

Zum Garten gehörten einst zwölf barocke Gartenskulpturen, die als Allegorien und Personifikationen die Tageszeiten, Jahreszeiten und die Temperamente versinnbildlichten. Bis heute sind noch zehn Skulpturen erhalten geblieben. Ursprünglich standen die aus Baumberger Sandstein gefertigten Figuren an den Eckpunkten der Gartenmauer und an den Kreuzungs- sowie Endpunkten der Wege. Die Benennung der Skulpturen wird entsprechend des heutigen, nicht originalen Standortes vorgenommen.

 

Die Skulpturen

Skulpturenzyklus der vier Tageszeiten:

L´AURORA = Der Morgen
LE MIDY = Der Mittag (fehlt)
LE SOIR = Der Abend (stark beschädigt)
LA NUIT = Die Nacht

Skulpturenzyklus der vier Temperamente:

LE CHOLERIQUE = Der Choleriker
LE SANGUIN = Der Fröhliche
LE MELANCHOLIQUE = Der Melancholiker (stark beschädigt)
LE PHLEGMATIQUE = Der Phlegmatiker

Skulpturenzyklus der vier Jahreszeiten:

L´AUTOMNE = Der Herbst (fehlt, nur noch der Sockel vorhanden)
LE PRINTEMPS = Der Frühling
L´ESTE = Der Sommer
L´HIVER = Der Winter

Eine barocke Sonnenuhr steht heute im Zentrum des Jahreszeitenzyklus. Der originale Standort ist bisher nicht bekannt. Während der ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts stand sie außerhalb des Gartens nördlich vom Herrenhaus.

 

Der Garten

Aus der Entstehungszeit stammt auch die hohe Ziegelmauer, die den rechteckigen Garten bis auf die Hofseite im Süden vollständig umgrenzt. In nördlicher Richtung öffnet sich die Mauer im Halbkreis auffällig als Apsis mit einer Toranlage. Die beiden Torflügel werden von zwei Sandsteinpfeilern flankiert, auf denen ursprünglich zwei Vasen standen, die den Tag und die Nacht symbolisierten. Heute hat sich noch die Vase auf dem östlichen Torpfeiler mit einer symbolischen Darstellung der Nacht erhalten.

Im Laufe der Zeit ist der Weg durch das Tor in die freie Landschaft zugewachsen. Seit einigen Jahrzehnten wird der Barockgarten im östlichen Bereich durch eine Tennisanlage mit 4 Tennisplätzen und dazugehörigem Clubhaus erheblich beeinträchtigt. Auch der westliche Gartenteil ist als Weidefläche verpachtet. Als kläglicher Rest eines großzügigen Wegekreuzes zur einstigen Gliederung des Gartens ist heute nur noch ein schmaler Mittelweg verblieben. Deshalb sind auch die sehenswerten Barockskulpturen entlang des Mittelweges aufgestellt.

 

Pflegezustand

Der Barockgarten am Haus Wienburg zählt zu den vielen vergessenen und fast schon verlorenen historischen Grünanlagen in Westfalen-Lippe. Seit der Instandsetzung der Gartenmauer und der Restaurierung der Skulpturen vor mehr als 20 Jahren ist die gärtnerische Gestaltung der Anlage deutlich vernachlässigt worden. Die Reste des barocken Gartens und die seltenen Gartenskulpturen sind für Münster und das umliegende Münsterland ein einzigartiges Kulturdenkmal. Auch wenn sich die gärtnerische Gestaltung auf einen schmalen Bereich entlang der Mittelachse des einstigen Gartens reduziert, sollte sich der Aufstellungsort der einzigartigen Barockskulpturen in einem weitaus besseren Zustand befinden.

(Quelle: Hotel Wienburg; LWL)

 

Der Cache selbst besteht aus kleinen Dose, Coins passen aber rein. Achtet auf Muggels, denn gerade im Sommer ist an der Tennisanlage viel los!

Euer Auto könnt Ihr am besten direkt am Hotel / Restaurant „Wienburg“ parken.

Viel Spaß beim Suchen!
HomerSimpsonMS

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qhepuf Gbe, erpugf, bora

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Drei x Vier (Münster)    gefunden 39x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 12. Januar 2015 GeoNdhWAF hat den Geocache gefunden

Nachtcachen mit xoxbjoernxox und dem Beelzeboss85. Hier haben wir eine coole Location vorgefunden. Die Dose konnte dann schließlich der Beelzeboss ausfindig machen. TFTC und viele Grüsse aus dem GC-Dorf Freckenhorst

gefunden 01. Juni 2014, 18:30 RickShaw hat den Geocache gefunden

Heute gefunden , Danke für den Cache.

gefunden 25. April 2013 dellwo hat den Geocache gefunden

Die letzte Dose für den heutigen morgendlichen Spaziergang.

Danke für den Cache.
Grüße dellwo

This entry was edited by dellwo on Tuesday, 30 April 2013 at 14:44:56 UTC.

gefunden 22. März 2013 _Donald_ hat den Geocache gefunden

Ja, ich finde auch, dass dies eine sehr schöne Location ist!
Vielen Dank fürs verstecken.

gefunden 19. August 2012 M7880 hat den Geocache gefunden

Heute zum zweiten mal hier. Der war doch zu gut versteckt, Da Dopey hat ihn aber dann doch gefunden.
#225, TftC