Wegpunkt-Suche: 
 
Faule Grete

 Ein Micro in Friesack

von icheben     Deutschland > Brandenburg > Havelland

N 52° 44.611' E 012° 34.717' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.35 km
 Versteckt am: 05. Februar 2007
 Gelistet seit: 07. Februar 2007
 Letzte Änderung: 03. September 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC2E72
Auch gelistet auf: geocaching.com 

12 gefunden
4 nicht gefunden
3 Bemerkungen
1 Wartungslog
3 Beobachter
0 Ignorierer
350 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Burg zu Friesack

Ich möchte mit diesem Cache auf die leider nicht mehr vorhandene Burg zu Friesak aufmerksam machen.

Die Burg soll schon existiert haben, als Albrecht der Bär 1150 in die Mark kam und das durch lange Kriege entvölkerte sowie eroberte Land in Besitz nahm. Albrecht lies nun von friesischen und holländischen Deich- und Wasserbauer einen Damm durch die Sümpfe der Rhin- und havelländischen Luche bauen.

Der Anfang der Verkehrsstraße bildete das Ländchen Friesack, welche mit dem Ländchen Bellin und später dann mit der Grafschaft Ruppin verbunden wurde. Die Burg am Anfang der Verkehrsstraße wurde zu einer mächtigen Wasserburg aus Stein ausgebaut, wobei das Wasser des Rhins, durch Kanalisation, um drei Seiten der Burg herum gezwungen wurde.

1399 eroberte Markgraf Jobst von Mähren die Burg, da die Bredows für den Erzbischof von Magdeburg, ein Gegner des Kurfürsten, Partei ergriffen hatten. 1409 erwarb Dietrich von Quitzow die Burg, wodurch der Ort größere Bedeutung erlangte. Leider sind die Gebrüder Dietrich von Quitzow auf Friesack und Hans von Quitzow auf Plaue in die Geschichte als Raubritter eingegangen, da sie in Fehden gegen die benachbarten Städte und Dörfer lagen und sie ihre Expansionspolitik auch bis Berlin ausweiteten.

Aus diesem Grunde wurde auf dem Burgberg zu Friesack im Gedanken an Dietrich von Quitzow eine Statue aufgestellt.

Um dem vermeintlichen "Raubrittertum" in der Mark ein Ende zu setzen, wurde der Burggraf Friedrich VI von Hohenzollern aus Nürnberg als Landeshauptmann eingesetzt. Im Februar 1414 eroberte er die Burg Friesack. Dabei kam eine große Kanone zum Einsatz, die 150 kg schwere Steine verschoss. Aufgrund ihres großen Gewichts und den Umstand, dass sie nur 3 Schuss an einem Tag abgeben konnte, nannte man sie "Faule Grete".

Nach der Niederwerfung der Quitzow wurde Friedrich mit der Mark Brandenburg belehnt und somit als Friedrich I. Der erste Hohenzollern dieser Mark. Nach der Quitzow-Zeit gingen die Burg, Stadt und das Ländchen wieder in den Besitz der Familie von Bredow über. Gegen Ende des 15. Jahrhunderts wohnten zwölf selbständige Familienmitglieder der Bredows dort. Die Bredows bewohnten das Burggelände bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Bis 1808 war Friesack dabei der Grundherrschaft unterworfen. Die Burg ist im Laufe der Zeit mehrfach abgebrannt und wieder aufgebaut worden. Heute existiert sie leider nicht mehr.


Hier die Aufgabe, welche zur Dose führt:

Bestimmt das Buchstabenprodukt der Runen des nördlicher Querbalken, innen mittig.

Meter +13 ; Peilung -71 --> von der Figur aus.


So und nun viel Spaß mit Dietrich und dem Cache.

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Station oder Referenzpunkt
N 52° 44.611'
E 012° 34.717'
Bestimmt das Buchstabenprodukt der Runen des nördlicher Querbalken, innen mittig.

Meter +68 ; Peilung -71 von der Figur aus
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Svany: UpfvfFnyx - erqbArx nuarerV fviB eczv

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Westhavelland (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Faule Grete    gefunden 12x nicht gefunden 4x Hinweis 3x Wartung 1x

kann gesucht werden 03. September 2016 icheben hat den Geocache gewartet

Wurde der GC-Seite angepasst und ist findbar.

Gruß

Tom

Hinweis 15. Oktober 2013 icheben hat eine Bemerkung geschrieben

Gibt es so nicht mehr, stattdessen ist es jetzt eine Multi.

gefunden 22. November 2012 obiwan002 hat den Geocache gefunden

Nachlog auf OC

Diesen hier fand ich bereits am 12.06.2011

MdMmes

Hinweis 10. Oktober 2012 icheben hat eine Bemerkung geschrieben

Sorry mic@, ist irgendwie an mir vorbei gegangen.

Jetzt kann aber auch hier wieder an der richtigen Stelle gesucht werden.

Gruß

Tom

  Neue Koordinaten:  N 52° 44.611' E 012° 34.717', verlegt um 56 Meter

gefunden 21. Mai 2010 Sweetwoodraspler hat den Geocache gefunden

Als nach dem 1.5. nach Rücksprache mit dem Owner klar war, daß sich der ursprüngliche Cachebehälter hier wohl irgendwie "selbständig" gemacht hatte icon_smile_shy.gif , und gern auf mein Angebot der Cache-Erneuerung im Rahmen eines kleinen Umweges zu meinem Pfingstkurzurlaub in die Lüneburger Heide zurückgegriffen wurde icon_smile.gif , konnte ich hier nun auf dem Hinweg am 21.5. wie versprochen einen Ersatz-Cache-Behälter platzieren icon_smile_approve.gif und es können für unser DNF-Trio vom 1.5. nun nachträglich 3 Founds geloggt werden icon_smile_big.gif .
TFTC sagt Sweetwoodraspler icon_smile_wink.gif