Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Jülicher Hexenturm

 Diese kurze Cacherunde führt Euch zum Hexenturm in Jülich. Die Stationen sind auch für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer

von Hase&Sternchen     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Düren

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 55.226' E 006° 21.298' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:30 h 
 Versteckt am: 23. Februar 2007
 Gelistet seit: 23. Februar 2007
 Letzte Änderung: 14. Januar 2012
 Listing: http://opencaching.de/OC2F7C
Auch gelistet auf: geocaching.com 

32 gefunden
2 nicht gefunden
2 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
171 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Der Hexenturm ist das Wahrzeichen der Stadt Jülich. Das Rurtor, der sogenannte Hexenturm, ist eines von ehemals drei oder vier Stadttoren in der mittelalterlichen Stadtmauer der Stadt Jülich. Es ist das einzige der Tore, welches erhalten geblieben ist. Auf die einstige Wehrfunktion weisen noch die Schießscharten, das Fallgatter und die Türöffnungen zum Wehrgang hin. Erbaut wurde der Hexenturm Anfang des 14. Jahrhunderts.

Der Hexenturm hatte damals viele Namen. Von Porta Rurae, Rurtor, Gefangenenthürn, Gefängnußthurm, Hessenturm bis seit dem 18. Jahrhundert Hexenturm.

Die Bezeichnung Hexenturm ist vermutlich erst im 18. Jahrhundert entstanden, als das Rurtor (zur dieser Zeit Hessenturm) als Gefängnis des Haupt- und Kriminalgerichts des Herzogtums Jülich genutzt wurde. Er ist insofern irreführend, da aus Jülich nur wenige Einzelverfahren gegen sogenannte Hexen überliefert sind.

Die Webcam zum Hexenturm findet Ihr hier: (visit link)


Parken könnt Ihr bei den Koordinaten N 50° 55.225 - E 006° 21.298.


Station 1:
Schaut Euch um und begebt Euch zur Infotafel. Wie hoch ist der Steinstraßer Wall?

Antwort: ABC,D

Station 2:
Begebt Euch nun weiter zum Hexenturm. Wieviele einzelne Segmente haben die beiden oberen Bleiglasfenster in der Holzverkleidung?

Antwort: EF

Station 3:
Geht nun durch den rechten Durchgang am Hoteleingang vorbei. Dort findet Ihr verschiedene Informationsschilder. Im welchem Jahr wurde Jülich völlig zerstört?

Antwort: GHIJ

Station 4:
Gehe weiter um den Hexenturm herum. Wieviele Treppenstufen zählst du hinter der eisenen Lady?

Antwort: K

Station 5:
Den Cache findest du bei
N: 50° 55.(A+B-C)(D-F)(E)
E: 006°21.(I-G)(H-A)(K-J+E)

Hint/Spoiler Info:
Uvagre thryqrarz Jbeg

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln


A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Jülicher Hexenturm    gefunden 32x nicht gefunden 2x Hinweis 2x

Hinweis 14. Januar 2012 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache ist auf geocaching.com archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr existiert. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

mic@ (OC-Guide)

gefunden 31. Oktober 2009 Michael N hat den Geocache gefunden

nach Lösen der Rätsel gut gefunden

TFTC

gefunden 28. Juli 2009 maverine hat den Geocache gefunden

Gut gefunden. TFTC

gefunden 26. Juli 2009 SoulForSale hat den Geocache gefunden

haben ihn gefunden, auch wenmn wir was länger gebraucht haben. naja, hatten mit DIESEM Versteck nicht gerechnet.. lol

gefunden 27. Dezember 2008 Ostfrieslandfreak hat den Geocache gefunden

<p>Im zweiten Anlauf gefunden.</p><p>Dachte die Dose w&auml;re kleiner, deswegen nichts In und nichts Out.</p><p>Danke, Ostfrieslandfreak</p>