Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Die Magie des Regenbogens

 Night Cache für Kinder und Junggebliebene

von Walim13     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Viersen

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 18.390' E 006° 29.650' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 1.8 km
 Versteckt am: 14. April 2007
 Gelistet seit: 14. April 2007
 Letzte Änderung: 06. Januar 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC3369
Auch gelistet auf: geocaching.com 

34 gefunden
2 nicht gefunden
6 Bemerkungen
1 Wartungslog
11 Beobachter
0 Ignorierer
383 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Zeitlich
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Ein Night Cache für Kinder und Junggebliebene von Saskia, dem jüngsten Mitglied des Teams Walim13

 


Achtung!!!

Hier gibt es keine abgetrennten Gliedmaße oder Hinrichtungsstätten.

Die Runde ist ca 1,8 km lang und ist in einer Stunde zu bewältigen, bis auf die letzten 50m zum Final bedingt kinderwagentauglich.

Parkt und startet die Runde bei: N51° 18,380 E006° 29,654.

 

Begebt euch in das Reich der Kleinen Elfe Eyela und ihren Freunden.

Die Magie des Regenbogens

  

 

   

Elfe

 

 

 

 


 

Vor langer, langer Zeit lebte eine Elfe namens Eyela in einem kleinen Wäldchen. Sie war sehr glücklich und hatte viele Freunde. Eyela hatte einen Zauberstab von ihren Eltern geerbt, den sie immer mit sich herum trug und der im Mondenlicht fast heller als alle Sterne glitzerte.


Eines späten Abends, denn ihr müsst wissen, Elfen trauen sich nur nachts aus ihren Höhlen, hüpfte sie vergnügt durch den Wald zu ihrem Lieblingsplatz, einem alten Baum, um dort die Sterne beobachten zu können. Doch sie bemerkte nicht, dass auf dem Weg dorthin ihr das Wichtigste aus der Tasche fiel: ihr Zauberstab!


Als sie auf dem Baum angelangt war, wollte sie íhn im Mondenlicht leuchten lassen, doch er war verschwunden.


Eyela durchsuchte alle Taschen mindestens dreimal, doch sie konnte ihn nicht finden. Da fing sie bitterlich an zu weinen und zu schluchzen, weil sie so traurig war.


Auf einmal tauchte eine piepsige Stimme neben ihr auf: “Warum weinst du, hübsches Mädchen? Du hast doch gar keinen Grund zum Weinen, so schön, wie du bist!” Es war das Eichhörnchen Falaroy, das da fragte und die hübsche Eyela mit ihrem goldgelben Haar und ihrem rosa Rüschenkleidchen gesehen hatte. “Doch!”, schluchzte Eyela. “Ich habe meinen schönen Regenbogenzauberstab verloren und nun kann ich nicht mehr zaubern. Ich muss ihn wiederfinden!”

 

Oh, du Arme!”, piepste das Eichhörnchen. “Soll ich dir helfen?”

Ja, das wäre gut!”, antwortete sie.

So zogen die beiden noch in der gleichen Nacht los, um den Zauberstab von Eyela zu finden, denn sie haben nur bis zum Sonnenaufgang Zeit, damit ihn kein Menschenkind findet.

Doch alle Freunde, an denen sie vorbei kamen, konnten ihnen nur sehr kleine Hinweise geben, die aber am Schluss den Ort angaben, wo der Zauberstab lag.


Wollt ihr Eyela und dem Eichhörnchen Falaroy bei der Suche nach dem Regenbogenzauberstab helfen? Dann kommt mit!

Merkt euch aber gut die Reihenfolge, in der ihr die Farben findet.


...als sie schon ein Stück gegangen waren, kamen sie an das Tor zum Eingang in das Reich der Wassernixe. Dort gab ihnen die Wassernixe zwei wichtige Hinweise:

Merkt euch die Farbe meines Eingangstores,

 

1. Farbe: ________________________________



dann dreht euch um und mein Freund, der Baum, wird euch mit seinem Abendessen weiterhelfen.”


2. Farbe: ________________________________



Nachdem sie dies getan hatten, mussten sie eine längere Strecke gehen, wo sie nur vereinzelt den bunten Staub des Regenbogens fanden.

Doch nach einer Weile trafen sie ihren Freund, den Adler, der ihnen sagte: ”Seht euch die Uniform der Wächter des Weges an. Merkt euch die Farbe, die am häufigsten vorkommt! So bekommt ihr einen weiteren Hinweis, wo der Zauberstab liegt.”


3. Farbe: ________________________________



Die Wächter des Weges hatten ihnen eine weitere Farbe verraten, so dass sie nun weitergehen konnten.

Als Eyela und Falaroy ein ganzes Stück dem Regenbogenstaub durch den Wald folgten, trafen sie beim Häuschen des Wichtels Balduin ein, der im Fuße eines großen Baumes wohnte. Sie klopften an der kleinen runden Holztüre an und warteten, bis der Wichtel die Türe öffnete.

Nachdem sie bei ihm eine kleine Stärkung zu sich genommen hatten, sagte Balduin zu ihnen:” Schaut auf die Farbe des Schildes, auf dem meine Hausnummer steht und ihr habt fast alle Farben zusammen. Lasst euch nicht von der Zahl der Hausnummer verwirren!”


4. Farbe: ____________________________


Sie erzählten noch ein bisschen mit dem kleinen Wichtel Balduin und zogen dann weiter. Nun ging es über Stock und Stein durch das Reich des Einhorns Caballa. Caballa sollte ihnen die letzte Farbe geben, die ihnen noch fehlte. Sie gab ihnen einen wichtigen Hinweis: “Seht die Farbe des Bandes das sich um mein schönes Horn windet(gedrehter Ast), dann habt ihr alle Farben gefunden.”


5. Farbe: ____________________________


Endlich hatten sie es geschafft! Eyela und Falaroy gingen weiter und weiter, bis sie ein bisschen Zauberstaub entdeckten, der vom Weg abführte. Sie folgten ihm, bis sie an einen Schnutenbaum kamen, wo die Eule Hera ein Rätsel stellte:


Wollt ihr den Regenbogenzauberstab finden, so begebt euch zu den einzelnen Farben. Schaut euch dann gegenseitig an. Wo sich 2 und 4 , 1 und 3 schneiden, findet ihr ihn.

Eule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun, da ihr den Zauberstab in den Händen haltet, erscheinen magische Zahlen vor euren Augen. Diese führen euch als Belohnung für eure Hilfe zum Schatz der Elfen. Tragt euren Namen in das Elfenbuch ein, so dass eure gute Tat für immer in Erinnerung der Elfen bleibt. Solltet ihr die Zahlen nicht finden, begebt euch zu 5 und schaut dort nach!

Bitte lasst den Zauberstab bei Eyela und Falaroy im Wald!

Geht zurück zum Hauptweg und folgt weiter den Reflektoren zum Parkplatz.

Auch bei Geocaching

 

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

No pn 190 z anpu Pnonyyn nhpu zny yvaxf va qra Jnyq yrhpugra
mjrvuhaqregmjrvhaqmjnamvt Tenq iba 5

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Erstausrüstung
Erstausrüstung

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Magie des Regenbogens    gefunden 34x nicht gefunden 2x Hinweis 6x Wartung 1x

OC-Team archiviert 06. Januar 2014 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als einem Jahr „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

gefunden 03. November 2012 clanfamily hat den Geocache gefunden

Wir haben diesen Cache ursprünglich auf GC gefunden und die Bemerkung gelesen, dass er auch bei OC gelistet ist.

Das hat uns sehr gefreut.
Wir haben den Cache gemacht und glauben, dass nach mehrmaliger Sabotage des Finales und einem unglaublichen Vorfall, dieser Cache bald "sterben" wird.

Trotzdem vielen Dank für die Runde.

Clanfamily(-Mirco)
OC Teammember in der Wartungszone.

PS: Die angegebene Startkoordinate stimmt nicht mit der GC überein. So kann kein automatischer Abgleich stattfinden. Es wäre schö, wenn man das noch angelichen könnte :) Danke.

Grüße aus Voerde, Mirco vom OC Team. 

Hinweis 06. Mai 2012 Walim13 hat eine Bemerkung geschrieben

Wer jetzt noch -22.15 Uhr- Lust und Laune hat, kann sich schnell die dicken, möglichst matschfesten Schuhe anziehen und ab in den Wald ziehen. Die Magie ist wieder zu spüren. Diesmal besonders laut quakend:-) 
Das Buch der Elfen liegt jetzt bei den Meisen...

Viel Spaß beim Suchen im Wald wünscht euch allen das Team walim 13

gefunden 17. Dezember 2011 The Brathering hat den Geocache gefunden

Diesen Nachtcache zusammen mit Micmiagi (GC) angegangen.

Alle Stationen ließen sich super finden, die Reflektorstrecke ist vorbildlich. Die letzte Station konnten wir mit zwei Mann ebenfalls recht gut lösen, fanden den Zauberstab, der uns weiterbringen sollte und sogar das Final, allerdings in abgegrasten Zustand. Loch und Tarnung waren noch vorhanden, die Dose leider nicht mehr.

Danke an den freundlichen Owner, der uns diesbezüglich dann doch Logfreigabe erteile :-) Viele Grüße nach St. Tönis...

gefunden 30. April 2011 jukili hat den Geocache gefunden

Zusammen mit maphikue durch den dunklen Wald gstapft. Mann, war das gruselig. Aber Gott sei Dank blieben wir nicht lange allein. Man glaubt kaum, dass sich so viele Leute nachts im Wald herumtreiben. Mit dieser Gruppe konnten wir den Cache (es war unser erster Nachtcache) erfolgreich heben und so nebenbei für die nächsten, die wir nachts machen wollen, noch ein paar tips einholen. Lächelndeine sehr schöne geschichte zu einem sehr schön gemachten Finale. TFTC jukili