Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Tschernobyl Fallout #16 - Finale!

von morsix     Deutschland > Bayern > München, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 48° 11.138' E 011° 35.666' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 3:00 h 
 Versteckt am: 26. April 2007
 Gelistet seit: 26. April 2007
 Letzte Änderung: 14. Juli 2010
 Listing: http://opencaching.de/OC346D
Auch gelistet auf: geocaching.com 

19 gefunden
1 nicht gefunden
2 Bemerkungen
5 Beobachter
1 Ignorierer
610 Aufrufe
18 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

... Dir war das Zombiehospital zu luschig, das Appartment zu lausig und das Rafting zu öde? ... Na dann, mach Dich mal auf was gefasst ...

Suche die letzten noch lebenden Menschen in ihrem Rückzugsgebiet und kämpfe die finale Schlacht um die Weltherrschaft - Mensch gegen Zombie.

Um hier zu bestehen, brauchst Du Licht, viel Licht und auf jeden Fall eine Ersatzleuchte.

Du brauchst Zeit, drei Stunden könnten es werden.

Gehe bei den Startkoordinaten nach unten, wenn Du Dich zweimal gebückt hast, dann beginne mit dem Suchen nach den Reflektoren. Befolge die Hinweise, notiere die Zahlen.

Suche überall, in jedem Winkel, finde die acht verbliebenen Menschen

Wenn Du sie gefunden hast, gehe nach

48° 1A.BCD Nord, 11° 3E.FGH Ost

Ist es Nacht? Dann leuchte hier und sei EXTREM VORSICHTIG wenn Du beim Reflektor bist.

Ist es Tag? Suche mit blossem Auge den Reflektor, der ist auffällig.

Beim Reflektor ist die Dose, naja, mehr oder weniger ...

 

Hintergrundinformation

Das Gelände ist die ehemalige Münchner Funkerkaserne. Heute dient sie hauptsächlich als Wohngebiet, Werkstätten für Künstler, kleine Handwerksbetriebe und dem Münchner Nachtleben. Auf das Gelände kann man über die Domagkstrasse fahren und direkt an den Startkoordinaten parken. Wenn Du den cache machst, denke immer dran, so oder so ähnlich wird für einige wenige Menschen das Überleben aussehen, sei es der atomare Overkill oder ein Kraftwerksunfall. Traurig, aber wahr, es gibt noch einige Tausend Atomwaffen, die auf die Metropolen der Welt gerichtet sind, es gibt unzählige Kernkraftwerke in katastrophalem teschnischem Zustand.

Wir hatten bisher einfach nur Glück. Pures Glück.

Diesmal erwartet Dich am Final ein Kaffeeglas, als finaler Abschluss, einen weiteren inoffiziellen Tschernobyl Fallout wird es von mir nicht mehr geben (dafür andere krasse Sachen  :) )

 

 

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Tschernobyl Fallout #16 - Finale!    gefunden 19x nicht gefunden 1x Hinweis 2x

Hinweis 14. Juli 2010 Schrottie hat eine Bemerkung geschrieben

Ankündigungsgemäß erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

Schrottie (OC-Admin)

Hinweis 09. Juni 2010 Schrottie hat eine Bemerkung geschrieben

Wie es aussieht ist hierwohl alles vorbei.Deswegen setze ich den Status zunächst auf "Momentan nicht verfügbar". Wenn auf GC archiviert wird, dann sollte dies auch hier erfolgen!

Schrottie (OC-Admin)

gefunden 18. April 2010 keogarl hat den Geocache gefunden

Neues von der Front!

Nachdem wir (Maili0815 und meinereiner) die letzten Logs studiert und analysiert haben, sind wir heute, am Sonntag Abend gegen 21.00Uhr bis auf die Zähne aufgerüstet losgepirscht.
Wir rechneten mit dem Schlimmsten, im Endeffekt war alles nur halb so wild.
Zutritt haben wir uns über den "Kinderspielplatz" verschafft, der anscheinend zum neuen inoffiziellen "Haupteingang" auserkoren wurde. Bei unserem Rückweg gings da zu wie am Taubenschlag. Von Securitytypen allerdings weit und breit keine Spur, die treiben sich noch beim offiziellen Eingang rum.
Auch in den Katakomben ist man nicht vor Gruseltouristen gefeit! Staksen uns da doch tatsächlich 2 Herrschaften in Gummistiefel entgegen (keine Cacher anscheinend..). Derzeitige maximale Wassertiefe ist übrigens ca.25cm also hohe Stiefel sind vollkommend ausreichend.
Alle Überlebenden gefunden bis auf einen, der aber nicht so wichtig war, die anderen machen es wohl auch nicht mehr lang. Meiner Meinung nach bleibt da aber noch ein Weilchen Zeit, bis da die Endzeitbagger anrollen.
Und weil da noch etwas Zeit ist, haben wir dem Cache eine neue Dose spendiert und ein neues Logbuch. Deponiert haben wir sie an der Stelle wo, wie duglum und thomy schon berichtet haben, die Reste der Muggelplünderei im Schlamm lagen.
Insgesammt waren wir 1,5h unterwegs.
Wenn wir uns ständig auf dem Laufenden halten, können es denke ich auch noch einige mehr schaffen.

Danke jedenfalls fürs zeigen an Morsix, nett umgesetzt war er auch!
Auch dieser Log ist vorläufig, aber bei soviel Pflege haben wir uns ein "found it" verdient, denke ich
Karl

PS: Danke nochmal an Duglum für das exzellente "Gewässer-briefing"

gefunden 12. Januar 2010 ManniK hat den Geocache gefunden

Ja, auch ich bin dem Aufruf von fetzz im Forum gefolgt und habe die Gelegenheit ergriffen, mit ein paar Gleichgesinnten den Zombies auf den Zahn zu fühlen. Hier im Untergrund gibt es ja wirklich einiges zu entdecken. Zuerst lief es recht flott durch den oberen Teil, dann wurde es leicht unheimlich. Nebenbei musste ich leider spüren, dass meine Gummistiefel ein paar cm zu kurz geraten waren. Das modische Höschen wäre doch die bessere Wahl gewesen. Es drangen allerlei unheimliche Geräusche an unser Ohr, denen natürlich sofort nachgegangen werden musste. Gab es vielleicht noch Überlebende? Und tatsächlich: als ich im hintersten Raum ums Eck leuchtete, blickten mich zwei dick eingepackte Gestalten aus ihrem Bettenlager an: Ing und Ru! Das gab ein freudiges Hallo! Und erst recht, als die beiden dann, während wir unsere Suche komplettierten, die Bar eröffneten. Das wurde noch eine richtig gemütliche Runde. Aber da war ja noch was: der Cache! Also schließlich doch wieder raus in den Schnee und nach dem Döschen gesucht. Kaum waren die High-Tech-Geräte mit Koordinaten versorgt, konnte die Suche auch schon beginnen. Diverse Möglichkeiten wurden ausprobiert, Diana immer an der Front. Und so konnte sie schließlich, wiederum freudig begrüßt von IngRu, die Dose bergen. Dann gings für mich schnell zurück zum Auto mit trockenen Klamotten.
Danke an den Owner fürs zeigen dieser netten Örtlichkeit, an alle Begleiter fürs begleiten und an IngRu für den herzlichen Empfang. Es war trotz nasser Füße ein schöner Abend.

gefunden 13. Dezember 2009 Todes_Engel_w hat den Geocache gefunden

Gemeinsam mit Deripia+Chaotix und kleinerpunk machten wir uns auf die Suche nach den überlebenden!
Wir erkundeten das Gebäude von oben nach unten und mir haben die zwei unteren Ebenen am besten gefallen.
Als
der part mit dem Wasser kam war ich heil froh das ich meine
Gummistiefel und meine Wasserundurchlässige Hose anhatte so das ich kein
bisschen nass wurde.
Ich fand diesen Cache einfach nur klasse von Anfang bis Ende!
Danke für´s zeigen dieses hammer****** LostPlaces!
TFTC