Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Mystery 8 Die Birg

 Der letzte Schatz des Birgpitt ist über einen wunderschönen Rundweg von insgesamt 14 km

von Fogelfrey     Deutschland > Saarland > Saarlouis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 27.105' E 006° 51.456' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 15 km
 Versteckt am: 16. April 2007
 Gelistet seit: 03. Mai 2007
 Letzte Änderung: 12. Februar 2012
 Listing: http://opencaching.de/OC354E
Auch gelistet auf: geocaching.com 

11 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
4 Beobachter
0 Ignorierer
178 Aufrufe
9 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Ab und zu kommen die Geister aus der Dunkelheit, sagen die Einheimischen. Auf dem Ort liegt ein Fluch, sagen die Heimatforscher. Auf der Birg, der sagenumwobenen Bergzunge am Ufer der Prims, geht es nicht mit rechten Dingen zu. Eine Hexe, das Birgweibl, soll hier ihr Unwesen treiben, so heißt es.

Schaurige Geschichten erzählen sich die Einheimischen über die Birg - schon die Kelten sollen hier ihre Kultstätten und eine Fliehburg gehabt haben. Und Heimatforscher Alfred Kutteller bestätigt: "Auf diesem Ort liegt ein Fluch. Schon als Kind habe ich mich vor dem Birgweibl gefürchtet. Nachts kann man es manchmal sehen."
Die Birg - abgeschirmt und uneinnehmbar

Folgt man der Prims von Limbach aus in Richtung Süden, ist es nicht weit bis Schattertriesch. Dazwischen liegt die Birg, verborgen im bewaldeten Steilufer der Prims.Die Birg hat ungefähr die Form eines nach Norden ins Primstal vordringendes Dreicks.Die nördliche Seite ist etwa 270 Meter lang und fällt über einen Steilhang ins Primstal ab.Das Plteau auf der Höhe der Birg ist von einem Erd- und Steinwall umgeben, im Norden Reste eines Gebäudes erkennen läßt.Diese Anlage beflügelt die Fantasie nicht nur der Limbacher bis in unsere Zeit.An sie knüpft sich auch die Sage vom Raubritter Birgpeter.
Die Bergzunge mit einer Fläche von mehr als einem Hektar ist nur von einer Seite gut erreichbar und somit hervorragend vor unerwünschten Gästen und feindlichen Überfällen geschützt. Im Wald verborgen liegen die Reste einer uralten Wehranlage, deren Ursprünge auf die Kelten zurück gehen sollen: meterhohe Erdwälle und Fallgruben. Mittelalterliche Urkunden nennen die Birg im Zusammenhang mit dem Benediktinerkloster Tholey. Pater Remigius Zinhard ist sich sicher: "Seit der vorrömischen Eisenzeit diente die Birg als Fluchtort für die Einwohner der Umgebung."



Die Birg wurde dann aber doch eingenommen. Wie genau, weiß man nicht. Doch der Sage nach nahm sehr viel später ein mittelalterlicher Raubritter von der Anlage Besitz. Um ihn loszuwerden, gab es nur einen einzigen Weg und die einzige, die darüber Bescheid wusste, war ein altes Birgweibl: Sie verriet, wo die Wasserader zur Birg lag und wie man sie abgraben konnte. So konnte der Raubritter regelrecht "ausgetrocknet" werden.
Ruhelos im Geisterwald


Doch seit die Birg mit Hilfe des alten Weibl erobert und der Raubritter besiegt wurde, liegt ein Fluch auf dem Ort, so sagen die Einheimischen. Immer wieder soll das Birgweibl hier auftauchen und sein Unwesen treiben. Die Alte geistert nachts durch die Gegend und kann einfach keine Ruhe finden - ein echter Raubritter lässt sich eben nicht so einfach das Wasser abdrehen





Um den letzten Schatz des Raubritters Birgpitt zu finden ,mußt Du dich an obengenannten Startpunkt begeben .

Dort kann man auch parken ,

Hier gibt´s ein Wegweiser zum "Steinbruch Kuppen" Wie weit ist es bis dorthin? A , B

folge nun ab hier dem gekreuzten Pickel mit Schippe und Spitzbogen (Erzgräberweg) zu .....

# 2 N 49° 27. B10 E 006° 52. A ( B*3 ) 8

Suche hier die Zahl auf Messing am Baum! C D

# 3 N 49° 27. ( A+ B )( C - 4 ) 1 E 006° 52. 4 ( C / 3 ) D

welches Tier fällt Dir hier ins Auge ? Anzahl der Buchstaben = E

etwas weiter bergauf findest du ein altertümliches Bauwerk vergessener Handwerkskunst! suche hier nach der minimalen Brenndauer.... F bis 8 Tage

folge weiterhin dem gleichen Weg !

# 4 N 49° 27. F ( B - A ) (E) E 006° 53. A B F

suche hier nach der Länge der schwersten Strecke ! G,H I

folge etwa 2km weiter dem Erzgräberweg bis Du an das Dicke Geschwür kommst

# 5 Am Geschwür angekommen (es ist nicht zu verfehlen) zähle die darauf befindlichen Schilder! J

von hier aus hast Du übrigens einen tollen Ausblick auf die "Türkei".....wie die Einheimischen der umliegenden Ortschaften diesen Ort liebevoll nennen. Geh einfach weiter ..aber später nicht zum Bahnhof!!

# 6 N 49° 2(G-1).1 G (J*2) E 006° 5J . E 50

addiere hier die Zahlen der beiden bunten Dreiecke ! = K

und nun ab zum Schatz des Birgpitt........Auf dem Weg zum Final kommst Du über die Birg ! pass auf ,dass Dir keine Hexe auf den Buckel springt !Nimm Dir aber die Zeit zum Erkunden .Wenn Du mit dem Rad unterwegs bist ,lass es besser am "Schild der Löcher" stehen (die Hexe passt drauf auf !! hihi ) bis zum Final ist´s nicht mehr weit .Der Schatz liegt im Loch bei

# 7 N 49° 28. (K-B) (H + I ) 0 E 006° 5(J - 1 ) . F (K+E)(K-E)



Rückweg: Eilige oder Todesmutige gehen an den Schienen vorbei ! Abenteurer bauen sich schnell ein Floß !!Leute wie Du und ich gehen zum Hoxfels und genießen den Ausblick und gehen von dort zum " Renges" N 49°27.160 E 006° 51.547 und von hier zum Ausgangspunkt

folge deswegen dem Erzgräberweg wieder "etwas" zurück und Du wirst die nötigen Hinweise dafür finden

Viel Spass

Fogelfrey

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

vz Ybpu

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Saar-Hunsrück SL (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Mystery 8 Die Birg    gefunden 11x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 19. März 2010 bobo14 hat den Geocache gefunden

sehr schöner Cache das war eine sehr schöne Tour durch den Wald mit schönen Finale ich bedanke mich für den Cache Gruß

gefunden 05. August 2009 Team Mirtinugil hat den Geocache gefunden

So kommt man auch in Gebiete von denen man noch nichts gehört hat. War eine sehr interessante Führung mit vielen Information. Den Cache haben wir mit zwei Gastcachern am 05.08.09 um 18:30 Uhr gut gefunden.
TFTC
Team Mirtinugil

gefunden 28. März 2009 cachediscoverer_Konz hat den Geocache gefunden

Das war ein ganz schön anstrengender Rundweg. Das "Dicke Geschwür" habe ich nicht gefunden, habe aber den Cache nach langem Suchen doch noch entdeckt! (Koordinate lag über 20m nebendran). Und der Rückweg über den Hoxfels war dann noch einmal sehr lang und Kräfte raubend!! Die Landschaft war aber wirklich sehr schön, und auch das Wetter spielte gut mit. Insgesamt ein sehr schöner Multi.

gefunden 13. September 2008 DrAlzheimer hat den Geocache gefunden

Strömender Regen, dichter Wald, kein Mensch unterwegs, Nebel kommt auf ... Das war eine echte Mystery Tour, so wie sie sein soll! Wie in der guten alten Zeit, als Leitplankenmicro und Discountercache noch Fremdwörter für Geocacher waren.

Danke Tom für dieses besondere Erlebnis!


OUT: Worldchampionship 2006 Geocoin, Travel Bug Dog Tag, Müll

Bilder für diesen Logeintrag:
Der Weg für EiligeDer Weg für Eilige
Unheimlich!Unheimlich!
Beim LoggenBeim Loggen
LochLoch
Die BirgDie Birg
Blick auf die TürkeiBlick auf die Türkei
Mystery pur!Mystery pur!

gefunden 26. Juli 2008 Kirtash hat den Geocache gefunden

super schöner Cache, können wir nur weiterempfehlen, ist zwar ein weiter aber schöner Weg

in :Murmel, Lupi Lupfer ( Ü- Eifigur)

out:Meter, Knicklicht