Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Der Schatz vom blauen See

 Waldwanderung, Dauer ca. 1,5 Std.

von jackrusselteam     Deutschland > Niedersachsen > Osnabrück, Landkreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 08.483' E 008° 13.370' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h 
 Versteckt am: 18. Mai 2007
 Gelistet seit: 18. Mai 2007
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC36BD
Auch gelistet auf: geocaching.com 

11 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
32 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   


Kleine Waldwanderung, Dauer ca. 1,5 Stunden


Als der alte Indianerhäuptling „Nintropan Hauey“ von dem Banditen Colonel
Brinkley und seinen Tramps verfolgt wurde versteckte er seinen Goldschatz in
einer Höhle am See.
Die Schatzkarte, die er gezeichnet hatte, zerriss er in zwei Teile und verbarg
diese an verschiedenen Orten. Nachdem Winnetou und Old Shatterhand die Tramps
besiegt hatten verhinderten kriegerische Utahs jahrelang die Bergung des Schatzes.
Irgendwann ging das Wissen um seine Existenz verloren und es blieben nur
Geschichten und Legenden.
Folgt den Spuren des Goldes und findet die beiden Teile der Karte. Nur damit werdet
ihr den Schatz vom blauen See erreichen.

Bei N 52° 08.483 und E 8° 13.370 könnt ihr eure Pferde anhobbeln.
Von hier aus geht es zu Fuß weiter. (Vorsicht beim Überqueren der Straße!)

Folgt dem Wanderweg A3 bis zum Lagerplatz der Tramps bei N 52° 08. 445 und E 8° 13. 673
Zählt die steinernen Stufen, die zur Quelle führen. ( = S )

Jetzt können die erfahrenen Trapper ihr GPS wegstecken und die Nachwuchswaldläufer ran lassen.                                                           Findet den mit Federn markierten Pfad zum Pueblo von Three Feathers.

(Nur zur Sicherheit falls der Spürsinn versagt) Station 2 : N 52° 08. ( 297 + S ) und E 8° 14. ( 112 – S )
Hier müsst ihr euer Wissen über den Wilden Westen beweisen.

Weiter geht es zur 3. Station nach N 52° 08. 2 W 1 und N 8° 14. 3 G 0 .

Sucht nach einer goldenen Zahl ( = Z ) , die euch hilft den richtigen Pfad
zu finden.

Ab der 4. Station ist euer Adlerauge gefragt .
Hier ist ein Teil der Schatzkarte versteckt: N 52° 08. 4 Z 5 und E 8° 14. 3 Z 0

An der 5. Station findet ihr die 2. Hälfte der Karte. Sie zeigt euch den Weg zum Schatz vom blauen See.


Viel Spaß

 6.10.07  ACHTUNG!   Die Federn zwischen Station 1 + 2 sind verblasst, ihr solltet lieber nach eurem GPS schauen. Die Zahl an Station 3 ist nicht mehr so golden, aber noch gut erkennbar.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Teutoburger Wald (Info), Naturpark Nördlicher Teutoburger Wald-Wiehengebirge NI (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Schatz vom blauen See    gefunden 11x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 04. November 2007 Das Murmeltier hat den Geocache gefunden

Plus ist nicht Minus! Wenn man das gewusst hätte, wären alle Stationen sofort zu finden gewesen ... egal, im zweiten Versuch richtig gerechnet, war ja auch nicht weit weg.

Ansonsten: schöne Wanderung mit gut überlegten Stationen.

in: Murmel, Minilogbuch

gefunden 28. Oktober 2007 TillyOnTour hat den Geocache gefunden

Schöne Runde!
Wir sind spät losgekommen und wegen der blöden Zeitumstellung ist das Final fast noch zum Nachtcache geraten...

Alle Stationen gut gefunden. Vielen Dank! TFTC!

No Trade

TillyOnTour, 17:30 Uhr

gefunden 21. Oktober 2007 Karlchen Müller hat den Geocache gefunden

Wir hatten unser Glück auf diesem schönen Rundweg schon mal versucht, waren allerdings an einer gemuggelten Station hängen geblieben.

Beim erneuten Anlauf hat es jetzt geklappt. An der dritten Station hielt sich lange Zeit Familie Muggel auf und machte einen Mordslärm (wenn das mal nicht die gleichen waren wie neulich an der Schwarzen Welle). An der nächsten Station mussten wir einen Angriff feindlicher Reiter abwehren, aber das war kein Problem. An Station 5 dann unterirdischer Empfang. Navigationsoffizier Garmin war darüber so erbost, dass er wie wild in der Gegend herumsprang. Zu guter Letzt aber doch gefunden, und anschließend auch den Cache.

out: Duftbaum, Schlüsselband, TB

in: Navischneck und Ruderschneck (Ü-Ei)

TFTC

Euer Karlchen und Gastcacher Zbyszek, Daniel Jona und David

gefunden 09. Oktober 2007 UlRai hat den Geocache gefunden

Vor ewigen Cacherzeiten geborgen und jetzt nachgeloggt.

Danke für den Cache
Ulrike und Rainer

gefunden 26. September 2007 Familiensuche hat den Geocache gefunden

Juhu!!!

Federn haben wir allerdings nur 2 gefunden und wie wir hätten Three Feathers finden sollten ohne GPS konnten wir uns 
gar nicht erklären. Die goldene Zahl, eine super Idee, haben wir total 
übersehen (haben wohl auch nach etwas anderem gesucht...). Aufgrund des fortschreitenden Tages haben wir abgebrochenCry und am nächsten Tag auch die Zahl gefunden. Unser Gerät hat allerdings wohl unter den Bäumen doch arge Probleme, so daß wir den 2. Teil der Schatzkarte wieder nicht genau orten konnten und...
...beim dritten Wiederkommen endlich auch alles gefunden haben.Das Versteck ist top, sieht aus wie unberührte Natur!!

Martin und Sandra mit und auch ohne Maja, Nele und Max

IN:Verbandpäckchen
OUT: Haarspange