Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
GK #2: Grastöter

 Klettercache im Gebiet des Rampenwulst

von K2MO     Österreich > Südösterreich > Östliche Obersteiermark

N 47° 20.135' E 015° 23.393' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 4:00 h 
 Versteckt am: 28. April 2007
 Gelistet seit: 23. Mai 2007
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC3731
Auch gelistet auf: geocaching.com 

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
39 Aufrufe
5 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Der zweite Cache der Serie "Genuss-Kletter-Caches" liegt im oberen Bereich der "Grastöter-Diagonale". Eine etwas längere und sehr angenehme Kletterroute, die vom Parkplatz der Bärenschützklamm in Minxnitz aus erreichbar ist. Der Schwierigkeitsgrad liegt den Großteil der Route bei 4+/4-, eine Stelle mit 5-, jedoch ist die Route relativ gemütlich zum Klettern. Mehr zur Kletterroute, eine Topo und ein paar Fotos findet man auf Bergsteigen.at.

Der Cache liegt direkt beim ersten Stand nach dem "Wandbuch". (Stand mit altem Ring) - Das Filmdoserl ist im Loch zwischen Standring und Bohrhaken versteckt. - Komplette Kletterausrüstung ist für diesen Cache natürlich notwendig!

Happy Climbing & Caching!

 

Bitte den Cache auch bewerten:
GCS - extended statistics

Bilder

Spoiler detail
Spoiler detail
Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für GK #2: Grastöter    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 14. Juni 2007 gebu hat den Geocache gefunden

Endlich wars soweit. Klettersachen, Kletterpartnerin und ich waren gleichzeitig in der Steiermark - einer Erstürmung der Grastöterdiagonale sollte also nichts mehr im Wege stehen.
Da der Wetterbericht für den Nachmittag Gewitter angedroht hat sind wir bereits am Vormittag bei drückender Schwüle am Einstieg gestanden. Gottseidank sind die Griffe ebenso gross wie henkelig - so kommt man auch mit feuchten Händen rauf.
Am Anfang der Querung in der 4ten SL gabs dann den ersten Donnerer von einer kleinen aber gemeinen Gewitterzelle die sich vom Gleinalmgebiet her angeschlichen hat. Abbruch und runter und oder schnell hinauf und das Gewitter eventuell in der Nische beim Wandbuch abwarten?
Einstimmig haben wir uns für die zweite Variante entschieden.
Von jetzt an gings im Affentempo über tolle Kletterstellen rauf - stetiges Donnergrollen und schöne Erdblitze inklusive . Da es beim Wandbuch noch immer trocken war gings ohne Pause weiter rauf zum Cache.
Am Cachestandplatz angekommen kamen dann die ersten dicken Regentropfen runter, Isa lies ich die Hälfte der Seillänge nachkommen bevor ich die Dose aus ihren Versteck holte. Einhändig versuchte ich den Knoten aus dem Plastiksackerl um Dose + Coin zu lösen was aber nicht so klappte wie geplant.
Kurz mal etwas zu fest angezogen und schon ergossen sich Dose+Coin über den nicht allzu grossen Standplatz. Die Dose konnte ich mit dem Fuss an einem Abgang über die hier doch ca. 150m hohe Wand abhalten, der Coin - offensichtlich überglücklich endlich wieder frei zu sein - folgte jedoch der Schwerkraft in die Tiefe, wo er etwa 20m weiter unten an einen glücklicherweise nicht getöteten Grasbüschel hängen blieb.
Uups...
Glücklicherweise stand meine Schwester nur wenig oberhalb des Coins in der Wand, also bedurfte es nur einen kurzen Pendler um den Coin wieder einzufangen.
Oben angekommen warteten wir das Gewitter unterhalb eines Baumes ab bevors über den Buchebensteig wieder bergab ging.
Super Cache [:)]

[This entry was edited by gebu on Wednesday, June 20, 2007 at 2:57:15 AM.]

Bilder für diesen Logeintrag:
QuerungQuerung
Gewitter im AnmarschGewitter im Anmarsch
Feuerlilie am AbstiegFeuerlilie am Abstieg
Erste SeillängeErste Seillänge
CoinabsturzstelleCoinabsturzstelle