Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
11Eins11

 Wanderung im 11enwald

von marit-     Deutschland > Baden-Württemberg > Schwäbisch Hall

N 48° 59.350' E 009° 45.800' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 02. Juni 2007
 Gelistet seit: 31. Mai 2007
 Letzte Änderung: 16. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC381E
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
61 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Mein „Vergesslicher Osterhase“ ist der 11111te aktive Cache bei OpenCaching.de. Das ist mir einen Bonus wert. Genau genommen 5 Bonus-Caches.

Beschreibung der Serie

Wenn ihr den Beschreibungen folgt und alle Caches besucht, dann macht ihr einen Rundweg von etwa 4,5km Länge.

Eins1111 1Eins111 11Eins11 111Eins1 1111Eins


Während die meisten 11en eher zurückgezogen leben sucht dieser fast schon die Öffentlichkeit um sie auszunehmen. Als Wegelagerer hat er sich seinen Wohnbaum an einer Kreuzung gewählt wo er von jedem vorbeikommenden einen Tribut einfordern kann: Münzen.

Ein wahrlich geschickter Ort. Denn wer den Steilen Weg hinauf kommt, ist oft zu erschöpft um sich zu wehren. Ob dies der Grund ist, dass der Weg langsam zerfällt?

In meiner Sammlung fand sich auch die nachfolgende Beschreibung. Ich weiß wirklich nicht mehr, wie ich in den Besitz des Dokuments kam. Auch habe ich diesen Elf früher nie aufgesucht.

Bericht des Zwerges Igrodr dem Schmied. Der Stadtwache zu Gaildorf gegeben am Ersten Rahja im Jahre 7 nach Hal.
Ich war in den frühen Morgenstunden von meiner Binge aufgebrochen, um die Erzeugnisse meiner Schmiede zum Markt zu bringen. Ich bewegte mich sorglos durch den Bergwald, denn das Gelände war mir vertraut und es waren mir bis dato keine Gefahren bekannt. Ich ging also am hölzernen Turm der Menschen Richtung Südosten den Weg entlang, um später den alten Weg ins Tal nach Gaildorf zu nehmen.
Kaum war ich an der Abzweigung angekommen, als ich auch schon angerufen wurde. Mir wurde gedroht, wie ein Igel gespickt zu werden, wenn ich nicht den Wegzoll in die Kiste legen würde. Ich sah mich zwar nach dem Sprecher um, doch konnte ich niemand entdecken. Ich wollte deswegen einfach weitergehen, wurde aber alsbald von einem Schauer winziger Pfeile eingedeckt. Hier könnt Ihr noch die Wunden sehen. Ich habe mich dann doch dazu entschlossen, eine Münze für die gefahrenfreie Benutzung des Weges zu opfern. Das hat mir fast das Herz gebrochen.
Als ehrlicher Handwerker und Händler fordere ich die Stadtwache auf, für die Sicherheit der Wege zu sorgen!


  • Das Entführen der Bewohner wird mit Cache-Verbot nicht unter einem Monat bestraft!
  • Man muss teilweise die befestigten Wege verlassen und querwaldein laufen.
  • Andere Wege sind nicht gepflegt und überwachsen.
  • Das Gelände ist stellenweise sehr steil.
  • Verwende auch die Karte

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Vz Onhzfghzcs

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

11en Karte
11en Karte

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Kochertal Abtsgmünd - Gaildorf und Rottal (Info), Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für 11Eins11    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 31. Mai 2014, 16:39 HerrFrosch hat den Geocache gefunden

Mit "berittener" Unterstützung gefunden, wenngleich ich eher zwergen- denn elfenaffin bin.  ;-) Danke für die tolle Aussicht. Bis zur nächsten Wachphase!

gefunden 24. August 2013 DerBlaueReiter hat den Geocache gefunden

Die von GEO-Wurm beschrieben Cache-Reste (siehe GC-Log) habe ich nicht gefunden, aber eine neue Dose ausgelegt.
Die Elfe musste auch hier ein wenig umziehen, da die ursrpüngliche Behausung nicht mehr bewohnbar war. Sie ist aber ihrem Baustil treu geblieben. Sie hat die Gelegenheit genutzt und ein größeres Haus gebaut.

GEO-Wurm hat mich angeschrieben und mitgeteilt, dass er die Reste geborgen hat und beim nächsten Besuch in die neue Dose bringen wird. Vielen Dank hierfür.

gefunden 07. Oktober 2007 aukue hat den Geocache gefunden

Nach jahrelanger Opencaching-Abstinenz bin ich hie rnun wiede rhäufiger unterwegs und logge daher alle meine Funde nach.

 

Hurra, das war eine Erholung von der schwierigen Elfensuche. Sofort gefunden und schnell zwei Münzen abgegeben, damit uns die Pfeile nicht treffen.


in :1 und 2 Pfennig


Gruß aukue

gefunden 02. Juni 2007 Lektor hat den Geocache gefunden

Auf dem Weg vom wirklich für einige der Elfencaches unbedingt notwendigen Besuch beim Vergesslichen Osterhasen zum vierten Elfen fiel Fliegenpilz etwas Verdächtiges auf. Ich sagte noch: "Nä, glaub ich nicht!", aber er hatte recht, und so fanden wir eher zufällig dieses Schatzversteck.  :D Aber Vorsicht, hier gibt es Horden von sechsbeinigen, bissigen Wächtern, unter denen dann besonders Fliegenpilz' vierbeinige Begleiterin zu leiden hatte.
Anschließend, ließen wir den Tag ausklingen, da Fliegenpilz zurück musste und auf mich auch noch ein Grillabend wartete.  :)

Im Nachhinein betrachtet passt die Beschreibung aber ganz ausgezeichnet. (Gut durchlesen hilft auch hier!  ::| ) Ein GPS braucht man bei der ganzen Serie in der Tat kaum - Elfen haben schließlich auch meist keins  ;) . Was die Karten angeht, muss man vielleicht mal an die Musketiere denken  ;) . Nur ist es in der Tat besonders für Ortsunkundige verwirrend, wenn man am Funkenden Turm nur ein Steingebäude findet - weil es hier zwei dieser Türme gibt.

Danke & Grüße!

Nix getauscht.

gefunden 02. Juni 2007 Fliegenpilz hat den Geocache gefunden

Nach dem Besuch des Osterhasen (querwaldein) mit "Lektor" ("Vamp-Duck" ist vorher zurück) schien uns der Cache 111Eins1 am sinnvollsten, da hier doch wieder die uns vertraute Technik eingesetzt werden konnte. Am funkenden Turm (davon gibt es im Walde gleich 2) vorbei, wollten wir zum Turm des Kerners, um dort die Koordinaten für eine Peilung aufzunehmen. Doch was ist das? Eine 11e im Wald. Zuerst noch gezweifelt, ob diese Elf uns helfen kann, sieht das ganze beim ersten Blick doch nicht nach einer Kreuzung aus. Trotzdem den Rat der 11e gefolgt und dadurch diesen Cache mehr zufällig als gewollt gefunden.
Da die Zeit schon recht fortgeschritten war, den zerfallenen Weg für den Heimmarsch genutzt. Vielleicht hätte es etwas genutzt, wenn die Zuordnung der Karten zu den Caches bekannt gewesen wäre. Der GPS-Empfänger hilft hier nämlich nichts.

Es grüßt der Fliegenpilz