Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
Drive-In-Geocache
Sühnekreuz Willsbach

von ratzefatzle     Deutschland > Baden-Württemberg > Heilbronn, Landkreis

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 08.097' E 009° 21.813' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: gesperrt
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 08. Juni 2007
 Gelistet seit: 08. Juni 2007
 Letzte Änderung: 05. Oktober 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC38D2
Auch gelistet auf: geocaching.com 

36 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
90 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Suehnekreuz Willsbach

 

Kleiner Mikrocache aus meiner Sühnekreuz-Reihe.

Cache und Sühnekreuz: N 49° 08.097’    E 9° 21.813’


Das Sühnekreuz von Willsbach

Standort: B39 Abzweigung Recyclinghof. Fahren bis zum Aussiedlerhof am Mühlrain. Ca. 50m nach dem Hof neben dem Radweg. Infotafel und Ruhebank vorhanden.

Geschichte: Es ist davon auszugehen, daß das jetzige Kreuz eine Nachbildung bzw. ein Ersatz ist. Losch schreibt 1981: "Ein Arm ist aus dem Stamm gebrochen. Die erhaltenen Balken sind durch Beschädigung und Verwitterung gerundet. - Das Kreuz steckt tief im Boden". Leider liegt seiner Beschreibung kein Bild bei. Auch in der Beschreibung des Lesebogen Weinsberger Tal (1963) spricht man von "einem traurigen Rest". Die Erneuerung müßte nach 1988 geschehen sein, weil Losch auch in seinem Nachtrag aus diesem Jahre nichts über Willsbach schreibt.
Am Steinkreuz wurde eine moderne Plakette angebracht mit folgendem Text:

                                                       IM STREIT UM FELDESGRENZE
                                                                     BEI ERNTENOT
                                                             ZWEI SCHNITTERINNEN
                                                               SICHELTEN SICH TOT
                                                                           UM 1400


Das ganze wurde mit einer netten Hinweistafel und einer Ruhebank vom Schwäbischen Albverein Ortsgruppe Willsbach aufgestellt.

Am Kreuzweg in Willsbach, gegenüber dem Aussiedlerhof am Mühlrain, sieht man noch den traurigen Rest eines Sühnekreuzes aus dem Mittelalter. Einige Leute berichten, früher habe man dort an Weihnachten immer ein großes Feuer leuchten sehen. Das Kreuz soll als Erinnerung an eine schreckliche Tat aufgestellt worden sein. Und so hat sie sich der Überlieferung nach zugetragen: Es war eine böse Zeit. Mißwuchs und Unwetter ließen im Dorf eine kleine Ernte erwarten. Mit großer Sorge sahen besonders die armen Tagelöhner und Witwen dem Winter entgegen. Da waren auch zwei Frauen. Ihre Männer waren tot. Jede hatte eine große Kinderschar und ihre Äckerlein am Mühlrain waren klein. Als nun die Ernte kam, eilten die beiden Mütter frühmorgens nach der Erntebetstunde hinaus, um den Segen auf ihrem Felde zu sicheln. Ihre Äcker lagen nebeneinamder. Mit scharfen Augen wachte jede darüber, daß keine über die Furche hinaussichelte. Wie groß aber war die Versuchung, denn sie dachten an den langen Winter und die hungrigen Kinder. Zunächst vertrugen sie sich an der Grenze und teilten redlich die Halme. Aber die Sonne stieg immer höher. Die Schnitterinnen wurden hungrig und durstig. Die müden Glieder weckten den Unmut. Bald begegnete man sich mit bösen Blicken, dann folgten leise Vorwürfe. Es gab Streit wegen einiger Halme. Böse Worte flogen herüber und hinüber. Man drohte einander mit den Sicheln. Und wie es halt im Zorn zuletzt geht, sprangen die beiden Frauen, die scharfen Sicheln schwingend, aufeinander los und verletzten sich schwer. Das Blut spritzte aus den Wunden am Hals. Wohl sprangen die Leute von den Äckern herbei, aber es war zu spät. Hilflos mußten sie zusehen, wie die beiden Frauen verbluteten. Wohl versöhnten sie sich noch im Todeskampf und baten die Umstehenden, daß man sich ihrer Kinder annehme. Doch dann blieben ihre Kinder als trauernde Waisen zurück. Großer Schrecken erfüllte das Dorf. Zur ewigen Mahnung wurde auf dem Platz ein Sühnekreuz errichtet. Der Landwirt Hermann Horn grub im Jahr 1899 im Auftrag der Gartenbesitzerin Fromm unter dem Kreuz ein 2m tiefes Loch. Er fand weder Knochen noch andere Beigaben. Allerdings widerlegte das nicht den möglichen Wahrheitsgehalt dieser Sage. Die Frauen könnten auf dem örtlichen Friedhof begraben liegen, die Tat aber an eben jenem Platz sich ereignet haben. (Lesebogen Weinsberger Tal 1963)

Sage: Zwei Frauen sollen in Streit geraten sein und sich mit ihren Sicheln gegenseitig erschlagen haben.em örtlichen Friedhof begraben liegen, die Tat aber an eben jenem Platz sich ereignet haben.

 

Quelle: http://www.suehnekreuz.de/bw/willsbach.htm

Weitere Informationen über Sühnekreuze gibt es hier: www.suehnekreuz.de


Viel Vergnügen bei diesem Cache

      

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Avpug nz Obqra. Zvg mjrv Svatrea srfgunygra haq anpu hagra enhfmvrura. Qre Xhafgfgbss qre Svyzqbfr tvog anpu.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Sühnekreuz Willsbach    gefunden 36x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team gesperrt 05. Oktober 2015 mic@ hat den Geocache gesperrt

Der Benutzeraccount wurde deaktiviert.

gefunden 24. April 2011 Elemmir hat den Geocache gefunden

Nachloggen von GC-Funden

gefunden 08. April 2011 neri hat den Geocache gefunden

Mein erster Cache und auf Anhieb gefunden :)

gefunden 05. November 2010 DieScouts2010 hat den Geocache gefunden

Mit dem Hinweis leicht zu finden. Danke für den Cache.

Die Scouts2010

gefunden 18. September 2010 blaukehlchen hat den Geocache gefunden

Auf einer schönen Radtour war das kleine Döschen ein willkommenen Gelegenheit zu einem Päuschen. Danke für Zeigen und Grüsse von den Blaukehlchen