Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Der Bruder des Keltenfürsten

 Rätsel-Multi mit 2 Stationen und Finale in wunderschöner Umgebung - auch gelistet auf opencaching.de

von bodenseepingu     Deutschland > Baden-Württemberg > Bodenseekreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 49.109' E 009° 13.595' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 10. Juni 2007
 Gelistet seit: 08. Juni 2007
 Letzte Änderung: 16. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC38ED
Auch gelistet auf: geocaching.com 

12 gefunden
0 nicht gefunden
7 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
269 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Neulich erhielten wir Besuch von einem Bekannten ? wir waren zusammen zur Schule gegangen und unterhielten uns darüber, was aus uns so geworden ist. Da ich einen eher langweiligen Beruf in einer grösseren Firma habe über den man nicht sehr viel erzählen kann, hat mich seine berufliche Entwicklung umso stärker fasziniert.

Er hatte nach dem Abitur Archäologie studiert und beschäftigte sich seit nunmehr einiger Zeit mit rätselhaften archäologischen Funden aus der Bodensee-Umgebung.

Das interessante an seinem Projekt war, dass es ihm gelungen war, den Zusammenhang zwischen Funden aus der Keltenzeit, der germanischen Besiedelung und der römischen Besatzung herzustellen.

Interessanterweise scheinen auch altägyptische Einflüsse vorhanden gewesen zu sein. Ob es sich hierbei um verschleppte Sklaven der Kelten, Germanen oder Römer gehandelt hat, das konnte er auch nicht beantworten.

Da er in den nächsten Tagen vor Ort weitere Ausgrabungen beaufsichtigen wollte, hatte er seine Arbeitsunterlagen mitgebracht und ermöglichte uns so einen Einblick in die überaus interessanten, aber noch nicht abschliessend ausgewerteten Fundstücke.

Alles deute auf ein wohl gehütetes verstecktes Keltengrab hin ? dessen Geheimnis aus irgendeinem Grunde von Generation zu Generation ? ja auf geheimnisvolle Art und Weise sogar von Volksstamm zu Volksstamm offensichtlich weitergetragen und weitergehütet wurde. Er konnte sich das nur so erklären, dass offensichtlich die Geheimnisträger und deren Erben jeweils mit Angehörigen der jeweiligen Besatzer verheiratet wurden, aber trotzdem das Geheimnis von Generation zu Generation weitergegeben wurde ? vermutlich wurde nur Frauen das Geheimnis anvertraut.

Von meinem Bekannten, der am nächsten Tag weiterreiste habe ich nie wieder etwas gehört ? es ist mir auch nicht gelungen irgendwelche Hinweise über seinen weiteren Lebensweg zu erhalten. Offensichtlich konnte er ? warum auch immer ? seine Forschungen nicht zu Ende führen....

Der einzige Hinweis ist ein Foto eines Fundstückes aus dem Keltengrab in Hochdorf bei Biberach, das den Ausgangspunkt für seine Forschungen darstellt. Er vermutete auch, dass es sich bei dem geheimnisvollen Keltengrab um ein eher kleineres Grab von einem Verwandten des Keltenfürsten von Hochdorf handeln solle. Er erwartete auch keine grossartigen Schätze sondern wesentlich wertvollere Hinweise von grosser historischer Bedeutung über die damalige Zeit aus der so wenig bekannt ist.

Hier das Foto, das er bei uns liegen gelassen hat ? die kunstvollen Runen darauf wurden aufwendig rekonstruiert und sind leider nur teilweise lesbar.

keltisches Fundstück 

Um das Keltengrab zu finden, benötigt ihr ein wenig archäologische Begabung ? ihr benötigt aber keine Hieroglyphentafeln oder sonstige aufwändige Vorbereitungen. Aus irgendeinem ominösen Grund heraus spielen vor allem Zahlen eine grosse Rolle. Keine Angst ? Ägyptologe und Historiker muss man nicht sein.....

Vor allem die Runen haben meinem Bekannten sehr grosse Schwierigkeiten gemacht ? er ist aber schliesslich darauf gestossen, dass nur die angelsächsiche Variante tatsächlich erfolgversprechend ist. Weiterhin hat er darauf hingewiesen, dass ein etwas seltsamer Volksstamm mit dem Namen Muggel die Suche ernsthaft gefährden kann ? Vorsicht vor diesen seltsamen lokal ansässigen oder als Touristen getarnten Gesellen, sie sind bekannt dafür, archäologische Kostbarkeiten für immer zu vernichten, wo sie nur können.

Parken könnt ihr an der Koordinate 47° 49.109' N 9° 13.595' E. Die Koordinaten der ersten Station müsst Ihr noch rauskriegen (geht sicher auch mit Spoilerbild - aber spätestens dann müsst Ihr die Koordinaten der 2. Station ermitteln - hmm - vielleicht gehts auch so).

Von dort aus führt euch die weitere Suche überwiegend auf begehbaren Pfaden und Wegen entlang ? bitte benutzt die Wege auch wenn etwas Umweg notwendig ist. Nur an manchen Stellen kann es etwas rutschig und durchaus gefährlich für kleinere Kinder sein - bei Nässe auch für Erwachsene ? bitte aufpassen ? dies gilt insbesonders für die 2. Station und das Finale. Moderne geografische Apparate werden an einigen Stellen versagen ? deshalb Hinweise und Hinweisbilder am besten mitnehmen. Heute ist an den Örtlichkeiten an denen mein Bekannter ein Keltengrab vermutet die Wallfahrtstätte ?Maria im Stein?, die über 500 Jahre alt ist und von dem aus türkischer Gefangenschaft glücklich heimgekehrtem Kreuzritter Albero von Bodman erbaut worden sein soll. Mein Bekannter ging davon aus, dass das Quell- und Höhlenheiligtum wesentlich älter ist und keltischen Ursprungs ist wie viele heute religiöse Stätten der Region....

Zum Weg:

Beim Parkplatz einfach der Beschilderung nach Maria im Stein folgen.  An Station 1 kann ein Exemplar des Rätsels entnommen werden - bitte nur eines pro Team und Bescheid sagen, wenn die Rätsel zu Neige gehen. Nach Station 1 den Weg durch den Aachtobel flussabwärts wählen. Nach Station 2 gibt es 2 Möglichkeiten, entweder denselben Weg, den ihr hergekommen seid zurück, aber den Aachtobel weiter flussaufwärts laufen bis wieder ein Abzweig nach Maria im Stein kommt - oder von Station 2 der Beschilderung Richtung Ernatsreute folgen und dann wieder in den Aachtobel / Maria im Stein zurück.

Gesamtlänge je nach Wegvariation ca. 3-4 Kilometer, Zeitaufwand ca. 1,5h. Die Strecke ist nicht kinderwagentauglich - Fahrräder sind verboten. 

Wenn man mehr Zeit mitbringt, können die Caches OC6DC6/GC1HZT9, OC6DC5/GC..., OC6DE7/GC1J0B1 sowie OC6DE8/GC1J0B3 mitgesucht werden.

Dies ist leider nicht in einer reinen Rundstrecke zu machen.

In diesem Fall ist folgende Reihenfolge zu empfehlen:

- vom Parkplatz zu Station 1 vom Bruder des Keltenfürsten

- dann Station 1 und 2 von View to Hohenbodman

- Station 2 vom Bruder des Keltenfürsten

- anschliessend dem Rundweg No. 1 Richtung Ernatsreute folgen und Final von View to Hohenbodman

-  Tradis Das Rauschen der Aach, Aach-Biber und Biber-Junior je nach Belieben - es muss leider dieselbe Strecke wieder zurückgelaufen werden (vielleicht weiß oder findet ja einer einen anderen Weg...).

-  zum Schluss Final vom Bruder des Keltenfürsten


 

 



Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fgntr 1: Sryffcnygr va Shffuöur, fvrur Fcbvyre, Mvssrea ervpura
Fgntr 2: Sryfjnaq
Svanyr (rurznyf Fgntr 3): nhssäyyvtre Onhz, fvrur Fcbvyre

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Maria im Stein - Wallfahrtskirche
Maria im Stein - Wallfahrtskirche
Station 1 - Spoiler 1
Station 1 - Spoiler 1
Station 1 - Spoiler 2
Station 1 - Spoiler 2
keltisches Fundstück
keltisches Fundstück
Station 2 - Spoiler
Station 2 - Spoiler
Finale (ehemals Station 3) - Spoiler
Finale (ehemals Station 3) - Spoiler

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Bruder des Keltenfürsten    gefunden 12x nicht gefunden 0x Hinweis 7x

Hinweis 29. August 2010 bodenseepingu hat eine Bemerkung geschrieben

Nach 3 Jahren und diversen Reparaturarbeiten und verschwundenen Döschen habe ich mich entschlossen, den Cache zu archivieren. Vielen Dank an alle die den Cache gemacht haben. Ich hoffe es hat Spass gemacht.

gefunden 02. Januar 2010 Wolli hat den Geocache gefunden

Heute zusammen mit dem CCVD unterwegs. Am Final ear es ganz schön glatt. Nachdem wir zu dritt alles abgesucht hatten, beschlossen wir ein Döschen zu spendieren. Nun kann der Cache wieder gefunden werden. . TFTC

Hinweis 09. Mai 2009 bodenseepingu hat eine Bemerkung geschrieben

Das Finale ist nicht mehr auffindbar. Deshalb wird der Multi jetzt gekürzt und die Stage 3 wird das neue Finale. Demnächst wird der Zettel gegen ein Log ausgetausscht. Der Cache ist nun ein Mikro.

gefunden 14. März 2009 ZaphodBeeblebrox2 hat den Geocache gefunden

Unglaublich, was die damaligen Fürsten auf sich genommen haben, um das mehr oder weniger ehrenhaft Erworbene zu verstecken. Die heutigen Geldfürsten fahren über die Grenze und eröffnen ein Nummernkonto....

S1 war praktisch im Vorbeigehen, obwohl die Dose recht frei da lag. Ich hab sie etwas besser versteckt.
S2 war mit Nervenkitzelfaktor, und ich bin einige Male hin und her, bis der Groschen fiel.
Bei S3 spielte das GPS mir einen Streich, und bevor ich noch höher kletterte, zog ich den TJ und rief einen Vorfinder. Der brachte mich wieder zurück auf den sicheren Boden und gab den entscheidenden Tipp.

Am Final schliesslich war dann alles platt: Ein beachtlicher Baumstamm hat im Sturm das Finalversteck unter sich begraben, und ich fand die Dose etwas daneben frei daliegen.
In Absprache mit dem Owner wählte ich ein neues Versteck. Mehr als PM an den Owner.

Danke für diese Tour auf den Spuren des Keltenfürsten.

gefunden 21. Oktober 2008 MuKSoft-Team hat den Geocache gefunden

Hurra, im vierten Anlauf mit dem Windhund-Team endlich gefunden!!

Gestern haben wir Stage drei erreicht, hatten aber noch die Beschreibung von April dabei :-((. Erst zu Hause lasen wir den neuen Hint. Heute ging es dann noch einmal los.. und mit vereinten Kraeften konnten wir den Cache nun endlich heben.

Eine landschaftlich sehr schoene Runde, gepaart mit interessanten Aufgaben. Herzlichen Dank dafuer.

Trade:
Out: Vier Glasmurmeln
In: Schlumpf Merlin, 3 mal 'Eine kleine Cacherhilfe'

Herzliche Gruesse
Marianne und Klaus

PS: TB 'The Italian Job' mitgenommen