Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Die Buche des Zauberers

von huggi     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Rheinisch-Bergischer Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 07.782' E 007° 01.553' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 4.0 km
 Versteckt am: 25. Juni 2007
 Gelistet seit: 26. Juni 2007
 Letzte Änderung: 19. Januar 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC3A67

46 gefunden
2 nicht gefunden
2 Bemerkungen
2 Wartungslogs
13 Beobachter
0 Ignorierer
617 Aufrufe
4 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Dies ist ein Story-Cache, für den kein GPS nötig ist. Alles was man benötigt ist diese Cache-Beschreibung, das Dokument "Pergament.png", einen Stift und ca. 1,5 - 2 Stunden Zeit.
Natürlich kann man den Cache auch mit GPS suchen, das ist aber nur halb so spannend ;-)

Bitte lest die ganze Geschichte durch bevor Ihr losgeht. Das hilft an der einen oder anderen Stelle weiter. Man geht bis kurz vor dem Cache auf Wegen, die aber manchmal nur bedingt Kinderwagentauglich sind.
Die Koordinaten geben den Parkplatz an. Man kann dort an der Strasse parken.

Ein Hinweis für den Anfang: Nesselrath liegt westlich vom Parkplatz.
Wichtiger Hinweis für GPS-Koordinaten: Schau Dir die Station bei den Waldgeistern und das dritte grüne Dach genauer an!
Koordinaten des Startpunktes (im Pergament als "zwischen den 2 Blumentrögen" bezeichnet): N 51 07.620 E 007 01.232

Die Buche des Zauberers

Suchender,
vor langer Zeit lebte einst ein mächtiger Zauberer in den Wäldern von Nesselrath. Er lebte in einer verzauberten Buche, inmitten eines dichten Buchenhains, die er so gut wie nie verließ. Er hütete einen kleinen aber sehr wertvollen Schatz, der unter keinen Umständen in die Hände des berüchtigten Ritters Kunibert von Nesselrath fallen durfte. Eines Tages allerdings musste der Zauberer für einige Tage zu einer wichtigen Zaubererkonferenz auf die mächtige Burg zu Solingen. Den Schatz konnte er auf keinen Fall mitnehmen, also musste er sich etwas ausdenken, um ihn während seiner Abwesenheit vor Kunibert zu schützen. Er verzauberte alle umstehenden Buchen mit dem Mobilitatis-Zauber, der allerdings noch nie auf Bäume angewandt worden war. Er hoffte, damit die Bäume dazu zu bringen, daß sie im Falle eines Angriffs ihre Äste bewegen könnten um die Angreifer in die Flucht zu schlagen. Er konnte ja nicht ahnen, welchen durchschlagenden Erfolg dieser Zauber haben würde. Aber der Reihe nach: Heimlich schlich er sich danach aus dem Wald in der Hoffnung, daß seine Abwesenheit vielleicht unbemerkt bliebe.
Kunibert seinerseits hatte natürlich überall in der Umgebung  Spione, und wusste längst Bescheid über die bevorstehende Zaubererkonferenz. Er witterte sofort seine Chance, endlich an den lang ersehnten Schatz zu kommen, den er schon begehrte so lange er denken konnte. Bislang hatte er noch nie einen Versuch gewagt, den mächtigen Zauberer anzugreifen, denn alle, die es bisher versucht hatten waren entweder nie zurückgekommen, oder kehrten zurück, ohne die verzauberte Buche überhaupt gefunden zu haben. Von seinem Vater hatte der Ritter ein altes Pergament geerbt, das den geheimen Weg zum Zuhause des Zauberers enthielt. Seit seiner Kindheit hatte er dieses Pergament so oft studiert, daß er es inzwischen auswendig konnte.

An einem düsteren Freitag ging der Ritter los, um den Schatz endlich in seinen Besitz zu bringen. Als er an dem Bach angekommen war, der die Felder von Nesselrath vom Buchenhain  des Zauberers trennt, hörte er plötzlich ein grausiges Ächzen und Knacken, das ihm das Blut in den Adern gefrieren lies. Zitternd vor Angst stand er da und beobachtete das unheimliche Schauspiel, das sich Ihm bot. Ein Baum nach dem anderen fing an sich zu bewegen als würde sie ein mächtiger Sturm biegen. Wie riesige Schlangen, die nach der Pfeife Ihres Meisters tanzen, begannen sich die Wurzeln der Bäume aus der Erde zu schälen. Sie bewegten sich zuckend vorwärts und setzten die Bäume wie auf hunderten dünnen Beinen in Bewegung. Wie eine Armee von Riesen kamen sie in einer Reihe auf den armen Ritter zu. Dieser stand da, unfähig sich zu bewegen und wusste nicht wie Ihm geschah. Erst als die Bäume schon bis auf einige Meter an Ihn herangekommen waren, besann er sich eines Besseren und floh so schnell er konnte. In diesem Augenblick verharrten die wankenden Kolosse in Ihrer Bewegung, denn  der Zauber wirkte nur solange die Buche des Zauberers in Gefahr war.
Der Ritter allerdings setzte sein Leben lang keinen Fuß mehr in diesen Wald, und heute noch stehen die Bäume an dieser Stelle auf Ihren Wurzelbeinen als Warnung für jeden, der sich der Buche des Zauberers nähern will.

Heute ist die Kraft des Mobilitatis-Zaubers längst erloschen und man kann sich den Bäumen gefahrlos nähern.
Immer noch liegt der Schatz des Zauberers sicher an seinem Platz, denn nur wer dieses Pergament besitzt kann ihn finden. Es gibt eine Möglichkeit die besagte  Buche  zu identifizieren. Du musst den Anführer der laufenden Bäume finden. Es ist der einzige, der zwei Stämme hat. Klettere unter die Wurzel des Anführers. Dort findest du ein Loch im Wurzelwerk. Schaue durch dieses Loch, und du blickst direkt auf die Buche des Zauberers. Du erkennst sie an 2 Dingen: Ihr Stamm ist inzwischen zu großen Teilen mit Efeu bewachsen und wenn du genau hinschaust siehst du ganz oben am Stamm das Zeichen des Zauberers!!
Gehe zu dieser Buche und suche! Vor der Buche kannst du übrigens den Platz erkennen, an dem Die anderen Bäume früher standen , bevor sie gegen den Ritter in den Kampf zogen.

Viel Glück, Suchender.

PS: Um zum Ausgangspunkt zurückzukommen gehe den Weg weiter bis zum Feldweg. Halte dich dort links richtung Wupper. Gehe an der Straße wieder links bis Du wieder an Anfang Deiner Reise stehst.

Damit Du den Schatz finden kannst, brauchst Du unbedingt Kuniberts Pergament!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Orv qra Jnyqtrvfgrea: Zvpeb, iretenora na rvarz Fgrvacbqrfg.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Pergament
Pergament

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Solingen (Info), Landschaftsschutzgebiet LSG-Rheinisch-Bergischer Kreis 1 <Teilflaeche 1> (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Buche des Zauberers    gefunden 46x nicht gefunden 2x Hinweis 2x Wartung 2x

OC-Team archiviert 19. Januar 2016 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als 6 Monaten „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

OC-Team momentan nicht verfügbar 07. April 2015 mic@ hat den Geocache deaktiviert

Bitte bei Statusänderungen, die bei geocaching.com durchgeführt werden, auch immer hier den Status ändern.
Analog zu GC13HCT setze ich den Status für diesen Cache jetzt auf "Momentan nicht verfügbar". Sobald der Cache wieder gesucht werden kann, kann dies durch den Owner selbstständig wieder geändert werden. Bitte dabei auch die Hinweise im Vorlog beachten.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

Hinweis 05. April 2015, 16:00 dufey hat eine Bemerkung geschrieben

Der Cache müsste dringend gewartet werden.

Schon am Anfang sind die Wegzeichen überpinselt. Bei ganz genauer Untersuchung der grauen Flächen war aber noch zu erkennen, was da mal drunter war.

Am Podest leider keinen Micro gefunden ... aber mit Intuition dennoch den richtigen Weg gefunden.

Von den 3 grünen Dächlein gibt es nur noch zwei. Der weitere Weg ist dennoch nicht zu verfehlen.

Wir haben auch den "Anführerbaum" identifiziert, aber dahinter hat der Sturm einiges umgeschubst… Das Final ist wahrscheinlich nicht mehr zugänglich.

Viele Grüße

Team dufey

gefunden 02. November 2014 ginchac nepo hat den Geocache gefunden

Bei super Sonnenschein haben wir uns heute auf den Weg gemacht, den Schatz zu finden. Das Pergament hat es uns nicht immer einfach gemacht. An der zweiten Stelle haben wir das Viereck über Dreieck gesucht. Das Zeichen ist leider nicht mehr vorhanden. Man kann aber noch erahnen, wo es mal war. Den Micro bei den Waldgeistern haben wir auch nicht gefunden. Danach gab es keine Probleme mehr. Efeubewachsene Bäume gibt es einige. Nach ausdauernder Suche haben wir aber den Schatz entdeckt. Alle Kinder waren glücklich. Danke für den Cache!

nicht gefunden 09. März 2014, 14:15 KeepGoing hat den Geocache nicht gefunden

Das Ziel gefunden, den Cache hat der Zauberer jedoch trotz intensiver Suche nicht freigegeben. Kann noch jemand einen Tipp geben (gerne auch PN)?