Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Mit Umschweifen

 Klettern oder Wegsuche - eure Entscheidung

von gebu     Österreich > Ostösterreich > Niederösterreich-Süd

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 42.497' E 015° 41.539' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Versteckt am: 15. Juli 2007
 Gelistet seit: 26. Juli 2007
 Letzte Änderung: 19. November 2012
 Listing: http://opencaching.de/OC3CAE
Auch gelistet auf: geocaching.com 

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
78 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Der Cache ist am Gipfel der Hohen Umschweifwand versteckt - einem wenig bekannten Gipfel am Raxplateau. Obwohl das Habsburghaus in Sichtweite ist, wird man auf diesen Gipfel wohl meistens alleine sein.

Der lohnenste Anstieg führt über die Rote Schlurze hinauf. Von Hinternasswald kommend gehts über den Kaisersteig und später die Wildfährte bis in den hintersten Talgrund, wo sich der markierte Weg bei einer weit überhängenden Wand nach rechts wendet.
Hier verlässt man den Weg und steigt - mehr oder weniger mühsam - über den Schutt des Grossen Grieses auf bis man zu einem grossen Felsblock im Kar bei N 47° 42.579 E 15° 41.569 gelangt.

Die hier ansetztende Rampe führt einen in fast 200hm sehr schöner, leichter Plattenkletterei auf den Gipfel. Kletterschwierigkeiten bis II+ (Varianten bis III+), Stände sind gebohrt, da und dort gibts auch einen Zwischenhaken.
Wer unbedingt ein Topo braucht, findet eins im Behm'schen Höllentalfüher oder auf bergsteigen.at.
Beim Aufstieg immer auf der Rampe bleiben, dort gibt es den besten Fels, man ist einigermassen vor Steinschlag sicher und durch die schrägen Felsplatten unter einem ist die gefühlte Ausgesetzheit nicht sonderlich hoch.
Der Schwierigkeitsgrat dieses Anstiegs ist in etwa mit dem Akademikersteig vergleichbar - nur wer dort keine Probleme hat, sollte hier seilfrei raufgehen. Ansonsten bitte Seilpartner und die auf bergsteigen.at gelistete Ausrüstung mitnehmen.

Die Rampe endet in einem zweigipfligen Türmchen, wo ein steiler Grat ansetzt der einem auf die Hochfläche und damit auch zum Cache bringt.

Wer nicht klettern will kann sich 0,5-1 Sterne vom Terrain abziehen und diese zur Difficulty hinzufügen. Es gibt zwar Wegerl von der Hochfläche zum Cache (Wildfährte/Bärengraben), finden dürft ihr diese aber selber.

Helm, Trittsicherheit, eine gewisse Grundkondition und Bergerfahrung brauchts aber für alle Anstiege.
Der Cache kann problemlos mit Unter Geiern und Wild und Zahm kombiniert werden. Die Wildfährte und das Bärenloch sind Klettersteige vom Schwierigkeitsgrad B.



    Prefix Lookup Name Coordinate
  01 WILD Abzweigung Wildfährte (Reference Point) N 47° 42.532 E 015° 41.356
Note: Unter überhängender Wand links ins Grosse Gries hinein
  02 EINST Einstieg (Reference Point) N 47° 42.579 E 015° 41.569
Note: Einstieg Rote Schlurze

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Xenxraonhz

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Aufstieg im Kar
Aufstieg im Kar
Ende der Rampe
Ende der Rampe
Im Mittelteil der Rampe
Im Mittelteil der Rampe
Überblick über die Route
Überblick über die Route

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Mit Umschweifen    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x