Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Laubenheim Walk

 Circa einstündiger Spaziergang durch MZ-Laubenheim

von Lost Props     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Mainz, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 57.673' E 008° 18.838' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 07. September 2007
 Gelistet seit: 05. September 2007
 Letzte Änderung: 19. Januar 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC40D0
Auch gelistet auf: geocaching.com 

28 gefunden
0 nicht gefunden
7 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
297 Aufrufe
3 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

... Lust auf einen kleinen Spaziergang? Falls ja: here we go - The Laubenheim Walk!

Es geht durch den alten Teil des beschaulichen Mainzer Vororts Laubenheim. Für Interessierte gibt es im "Kleingedruckten" zusätzliche Informationen, die jedoch für die Findung der Finalkoordinaten ohne Belang sind.

Die Strecke kann man in deutlich weniger als einer Stunde per pedes bewältigen, auch per Pedal ist sie machbar, und sie ist durchaus kinderwagen- und rollstuhltauglich (will heißen: es gibt keine Treppenstufen - wir wollen an dieser Stelle aber die ein oder andere Steigung (bzw. Gefälle) nicht verheimlichen). Es geht aber immer - bis auf die letzten paar Meter am Final - über befestigte, meist asphaltierte Wege. Für die Suche nicht geeignet sind jedoch motorisierte Fahrzeuge jedweder Art, die kann man aber bestens auf dem Park and Ride-Platz am Laubenheimer Bahnhof (Zufahrt über N 49° 57.581' E 008° 18.801') abstellen.
Als Drive In ist dieser Cache nur bei allerbester Ortskenntnis machbar (oder man verfügt über entsprechend gute Beziehungen, das soll ja auch immer helfen...).

Hier ein Plan von Laubenheim von 1810, er deckt zufälligerweise recht genau (!) den Weg zu diesem Cache ab. Zur damaligen Zeit lebten im Ort knapp 500 Menschen (heute dürfte die Einwohnerzahl bei etwas unter 9000 liegen). Zur Orientierung: Norden ist oben, ungefähr in Bildmitte erkennt man das Dreieck des Marktplatzes, links oben das Kirchgelände. Im rechten Bildteil, nach oben auslaufend die heutige Oppenheimer Straße. Die Bahnlinie wäre parallel zu ihr am rechten Bildrand eingezeichnet, wenn sie nicht erst über vierzig Jahre später gebaut worden wäre. Der Wegpunkt 1 befindet sich am rechten Bildrand, ungefähr beim Wort "avec".

Laubenheim um 1810

An den Geschicken dieses Ortes Interessierten sei übrigens die "Laubenheimer Chronik" empfohlen, die als Quelle für die hier gemachten historischen Angaben dient und aus der auch dieser Plan stammt (erhältlich bei der Ortsverwaltung im sogenannten "Rathaus", nahe Wegpunk  2).

Gerechnet werden muss bei diesem Cache auch - ja doch. Wir haben dies jedoch zu einer einzigen Rechensammelaktion zusammengefasst. Zuerst jedoch gilt es das Rechengut an den folgenden Wegpunkten zu sammeln (Die Einhaltung der Reihenfolge der Wegpunkte ist empfohlen, ist aber nicht zwingend nötig):

Wegpunkt 1
N 49° 57.673' E 008° 18.838'

Einer der möglichen Wege hierhin führt über den Bahnsteig - ACHTUNG: Fernzüge (ECs, ICE, Cargo) brausen mit voller Fahrt vorbei und machen zumindest ordentlich Wind... - also haltet bitte die Augen auf!

Die Bahnlinie - 1853 in Betrieb genommen (anfangs noch eingleisig) - wurde gebaut zwischen dem damaligen Ort und den damals allgemein "Unterfeld" genannten Rheinauen, die vor der Errichtung des Rheindamms alljährlich bei jedem Hochwasser überflutet wurden. Erst der jetzige Damm (der zugleich als Trasse für die B9 dient) und ein recht aufwändiges Graben- und Pumpsystem haben eine Erschließung des Geländes östlich der Gleise ermöglicht (der gesamte heutige Ortsteil "Laubenheim Ost").

1979 entschloß sich die Stadt, das von der Bundesbahn nicht mehr benötigte und zum Abriss bestimmte Bahnhofsgebäude zu erwerben, 1981 wurde es mit seiner neuen Bestimmung wieder eröffnet. Die Fassadengestaltung stammt aus dem Jahr 1986, und ist somit inzwischen älter als so mancher, für den das Gebäude nun bestimmt ist.

Der über dem Eingang des ehemaligen Bahnhofsgebäudes angebrachte Name deutet sehr deutlich auf seine jetzige Funktion. Für das Rätsel ist dieser dreibuchstabige Name gesucht. Name =

Wegpunkt 2
N 49° 57.758' E 008° 18.724'

Ihr befindet euch nun im "Regierungsviertel" der Ortschaft. Man pflegt eine Partnerschaft mit der französischen Stadt Longchamps. Auf einem Schild sind die Wappen der beiden Orte dargestellt, für dieses Rätsel wird das der Partnerstadt gebraucht.

Anzahl aller (auch der nur teilweise dargestellten) Liliensymbole ist = D
Anzahl der vollständig dargestellten Symbole ist = E
In wievielen Feldern werden Diagonalen verwendet? = F

Longchamps liegt im Burgund, eine kleine Stadt etwa 25 km von Dijon (wo der Senf herkommt...) entfernt. Die Städtepartnerschaft besteht seit 1966.

Links das Wappen von Laubenheim, rechts eine recht detaillierte Lilie, wie sie oft in der Heraldik verwendet wird (auf unserem Rätselschild vereinfacht dargestellt).

Wegpunkt 3
N 49° 57.805' E 008° 18.741'

Von hier blickt man auf eine Sporthalle, an ihrer Seite befinden sich sechs Fensterfelder. Gesucht ist die Anzahl der Glasbausteine in EINEM dieser Felder (wo wir gerade an einer Schule sind, und man doch angeblich für´s Leben lernt: Da lässt sich doch tatsächlich eine der binomischen Formeln in der Praxis anwenden, um diese Frage im Kopf (!) ausrechnen zu können! Wer das nicht mag, und - aus verständlichen Gründen - nicht einzeln durchzählen möchte, der kann die Aufgabe zum Glück immer noch auch auf einem Stück Papier erledigen, oder - noch mehr Glück: inzwischen hat ja fast jedes Mobiltelefon einen integrierten Taschenrechner...).

Anzahl der Glasbausteine in einem Fensterfeld = G

Die Sporthalle gehört zum Grundschulkomplex, der 1967 eingeweiht wurde. Am Vorgänger dieser Anlage seid ihr wahrscheinlich auf dem Weg zu Punkt 2 vorbeigekommen, es ist das Gebäude am Parkplatz gegenüber dem "Rathaus", es ist Wilhelm Spies gewidmet, der als erster hauptamtlicher Bürgermeister in die Annalen des Ortes eingegangen ist. Dieses Schulgebäude ist als Neubau im Jahr 1903 seiner Bestimmung übergeben worden, in ihrer ursprünglichen Gestaltung waren acht Klassenräume sowie je eine Wohnung für einen Lehrer und den Hausmeister. Auch ihr Vorläufer existiert heute noch, es ist das jetzige Pfarrhaus der katholischen Kirche (ihr kommt zwischen Wegpunkt 4 und 5 daran vorbei). Es steht auf den Fundamenten des allerersten überhaupt bekannten Schulbaus, und enthielt zwei Klassenräume und Unterkünfte für die Lehrerschaft.

Wegpunkt 4
N 49° 57.912' E 008° 18.592'

Von hier aus hat man einen netten Blick auf Kirche, Ort und die Umgebung.

Anzahl der silbernen Platten auf dem Denkmal = H

Eine der gesuchten Platten:

Den ersten urkundlichen Nachweis für ein Laubenheimer Gotteshaus gibt es aus dem Jahr 1211. Die heutige Form der Kirche entstand 1906/07, nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde sie nach den gleichen Plänen wieder aufgebaut. Sie ist geweiht auf "Maria Empfängnis" (?, in der Chronik nicht erwähnt).

EMPFEHLUNG: Rückweg über die kleinen SERPENTINEN bis zur Straße!

Wegpunkt 5
N 49° 57.696' E 008° 18.653'

Ihr befindet euch nun im Zentrum des Orts, dem Marktplatz. Auf ihm ist ein kleines Waagenhäuschen erhalten geblieben.

Gesucht ist die "Fähigkeit" der Waage, allerdings umgerechnet in Tonnen = J
Anzahl der speienden Köpfe = K
Jahreszahlen werden gerne mit römischen Ziffern dargestellt. Anzahl der auf dem Brunnen eingemeißelten Zahlen (nicht Ziffern!) = L

Nahezu der gleiche Ausschnitt mit dem heutigen Stand (Google Earth, 2007)


So, große Pause...!

Und damit die nicht zu langweilig wird, haben wir genau hierhin den "Matheblock" gelegt. Los geht´s (und es gilt auch hier die Punkt vor Strich-Regel):

Als erstes findet die Stellen der drei Buchstaben aus dem Namen des ehemaligen Bahnhofs im Alphabet (A=1, B=2, ..., Z=26). Die Summe der drei Werte ist = A
Errechnet von A so oft die Quersumme, bis das Ergebnis einstellig ist. Dies ist dann = B
Der Wert des dritten Buchstabens steht für = C

Der Final liegt auf den Koordinaten N 49° 57,nnn' E 008° 18,eee'

Der fehlende Wert für die Breite errechnet sich wie folgt: nnn = A + G + D * E + B * ( D + E ) + F * C - B
   
Für den Längenwert "eee" rechne mit dem bisherigen Ergebnis "nnn" weiter: eee = nnn + H * B + ( J + L ) / K - C

Wir wünschen eine angenehme und kurzweilige Runde durch Laubenheim, und natürlich eine erfolgreiche Suche.


Unverschlüsselte Tips:

  • zu "L": die Quersumme ist und bleibt 1 (in Worten: eins)
  • Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du auf geochecker.com überprüfen. Geochecker.com.
  • AM FINAL: unter einem fast rechteckigen Ziegelstein (...und bitte nicht zu weit nach links wieder verstecken, da geht es ziemlich "bergab"!).
Übrigens: die Einträge in den "materiellen" Logbüchern unserer Caches veröffentlichen wir auf unserer Homepage, weitere Informationen findet ihr in unserem User Profile.

Bilder

Der Behälter (ein "Nebenhint")
Der Behälter (ein "Nebenhint")
Spoiler (Hier solltet ihr mal nachschauen, ob wirklich alles mit euren Schnürsenkeln in Ordnung ist... )
Spoiler (Hier solltet ihr mal nachschauen, ob wirklich alles mit euren Schnürsenkeln in Ordnung ist... )

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Rheinhessisches Rheingebiet (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Laubenheim Walk    gefunden 28x nicht gefunden 0x Hinweis 7x

Hinweis 29. Mai 2012 Lost Props hat eine Bemerkung geschrieben

Final und das Teilstück der Mauer, in der es versteckt war, sind weg!

Vermutlich wird dieser Cache also archiviert werden, falls die Dose in nächster Zeit nicht wieder auftaucht oder sich eine andere Lösung auftut. So lange bleibt er "nur" temporarily disabled, um es eventuellen Nachloggern einfacher zu machen.

Schade eigentlich!...

Axel
vom Team LOST PROPS

gefunden 05. April 2011 OREGON-Trail hat den Geocache gefunden

17.45 Uhr #804#

Vielen Dank für den Cache.

gefunden 26. Februar 2011 ANS0 hat den Geocache gefunden

Auf der heutigen Mainzer Cache-Runde, konnte auch dieser nicht unbesucht liegen gelassen werden. Nach der Runde konnte das Logbuch signiert werden. THX

gefunden 03. Februar 2011 inneb hat den Geocache gefunden

wunderbares versteck

gefunden 29. September 2010 schoa022 hat den Geocache gefunden

Heute habe ich mich mal wieder daran gemacht, die Multi-Icons auf meiner Homzezone-Map zu tilgen.
Danke für diesen Cache und danke an den Support
- Andree -
Geocoin rein: TB39Z49