Wegpunkt-Suche: 
 
Drive-In-Geocache
Schacht 371

 Parken könnt ihr bei N 50°38.198; E 012°40.509 (Drive In)

von Beschu     Deutschland > Sachsen > Zwickauer Land

N 50° 38.185' E 012° 40.551' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 21. September 2007
 Gelistet seit: 25. September 2007
 Letzte Änderung: 25. Juni 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC4310
Auch gelistet auf: geocaching.com 

48 gefunden
2 nicht gefunden
2 Bemerkungen
6 Beobachter
0 Ignorierer
511 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

bee67714-fd36-4d06-b08b-6ca99d6b09ed.jpg

Kurz zur Geschichte: Der Schacht 371 der ehemaligen SDAG Wismut befindet sich östlich der Straße zwischen Niederschlema und Hartenstein an dem großen Doppel-Bogen der Zwickauer Mulde. In der Nähe befindet sich das bekannte Ausflugsziel "Prinzenhöhle". Das Schachtgelände einschließlich der mächtigen Halden erstreckt sich vom Ostufer der Zwickauer Mulde zum einen über das fast vollständig verfüllte Kohlungsbachtal (Teilhalde 371/I) und zum anderen bis hin an die Felskuppen der Hohen Warte in Aue/Alberoda (Teilhalde 371/II). Die Betriebsfläche des Schachtes 371 umfasste 19,99ha. Die Aufstandsfläche der Teilhalde 371/I beträgt 44,97ha und die der Teilhalde 371/II 21,83ha. Das Haldengelände hat eine ungefähre Nord-Süd-Ausdehnung von 3km und eine Ost-West-Ausdehnung von 1,5km.

Der Bau der Schachtanlage wurde im April 1955 begonnen und die Teufarbeiten starteten im April 1956. Der Schacht wurde am 2.Mai 1959 unter dem Namen "Jugendschacht 1. Mai" in Betrieb genommen. Im Juni 1959 gründete man die Schachtverwaltung 371. Die Radiometrische Aufbereitungsfabrik (RAF) 371 ging am 5.Januar 1965 in Betrieb. Seit den 70er Jahren war der Schacht bis zur Einstellung der Uranförderung Ende 1990 der Hauptförder- und Seilfahrtsschacht des Bergbaubetriebes Aue. Auch die Bergeförderung des gesamten Reviers erfolgte seit Anfang der 70er Jahre nur noch über den Schacht 371.

Der Rundschacht mit Betonausbau hatte einen Durchmesser von 7 Metern und schloss die Sohle -540m und die spätere Hauptfördersohle -990m an. Die Förderung erfolgte über zwei Koepeanlagen. Der Schacht war mit einer vieretagigen Gestellförderung und Gefäßförderung (Skip) ausgerüstet. Die maximalen Fördergeschwindigkeiten betrugen bei Seilfahrt 12m/s und bei Güterförderung 16m/s. Die maximale Förderleistung betrug 410t/h. Über verschiedene Blindschächte wurde eine Teufe bis zur -1800 m Sohle erreicht. Das machte den Schacht 371 zum ehemals tiefsten Schacht Europas. Inzwischen sind große Teile des Grubengebäudes geflutet und die Halden werden saniert und rekultiviert.

Ich bin eine der letzten die die Hauptfördersohle (damals für Besucher noch geöffnet) besichtigen durfte bevor sie geflutet wurde. Dieses Erlebnis hat mich tief beeindruckt, deswegen widme ich dem Schacht 371 diesen Cache. Auch wenn er nur als Drive Inn deklariert ist, bringt bitte ein bisschen mehr Zeit mit, denn z. B. die Prinzenhöhle ist ebenfalls einen Besuch wert und für eure Stärkung wird oben auf dem Berg auch gesorgt sein. (Zumindest von Freitag bis Dienstag)

In dem Sinne wünsche ich euch viel Erfolg und Spaß, Beschu!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

zvggyrere qre qerv Tyrvpura

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Muldetal bei Aue (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Schacht 371    gefunden 48x nicht gefunden 2x Hinweis 2x

Hinweis Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 22. Juni 2016 Beschu hat eine Bemerkung geschrieben

Auf GC wurde er am 19.06.16 gefunden. Ich sehe keinen Grund zur Sorge. Cool

nicht gefunden 22. Juni 2016 Buschi48 hat den Geocache nicht gefunden

Offensichtlich gibt es hier nichts mehr zu finden....

nicht gefunden 26. Februar 2016, 19:00 noiram hat den Geocache nicht gefunden

Hurra, das 2. Mal Urlaub in Schneeberg. Heute stand Besuch bei Freunden in Großolbersdorf an. Auf dem Rückweg im Dunkeln hier gehalten und nach ein wenig Suche trotz Hint im Schein der Taschenlampe nicht gefunden. Wir kommen wieder.
LG aus dem Ostharz

gefunden 29. Dezember 2015, 16:00 Eisvogel05 hat den Geocache gefunden

Nach dem Prinzenraub, auch diesen noch gefunden, danke

gefunden 01. Februar 2015, 12:30 buddelflink99 hat den Geocache gefunden

Nachlog:

Auf der Heimfahrt vom jährlichen Poly-Treff in Bad Schlema auch hier nochmal kurz gestoppt und meinen Besuch im Logbuch vermerkt... [^]
Wenn ich mich recht erinnere, habe ich diesen Schacht vor seiner Flutung auch noch besucht - für die Prinzenhöhle war aber heute leider keine Zeit mehr...

Vielen Dank und Grüße von buddelflink99