Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Dernbacher Fehde

 Die Dernbacher Fehde war eine rund hundertjährige, bis 1333 andauernde Auseinandersetzung...

von Tine&Manu     Deutschland > Hessen > Lahn-Dill-Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 45.528' E 008° 24.743' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 24 km
 Versteckt am: 08. Oktober 2007
 Gelistet seit: 15. Oktober 2007
 Letzte Änderung: 28. September 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC4527
Auch gelistet auf: geocaching.com 

6 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
2 Beobachter
0 Ignorierer
243 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

...zwischen dem Haus Nassau, mehreren Rittergeschlechtern und den Landgrafen von Hessen.
Die Fehde entbrannte vor allem um Besitzrechte an Herborn und um die „Herborner Mark".

Benannt wurde die Fehde nach dem Rittergeschlecht „von Dernbach", einer mächtigen Ganerbschaft mit nahezu hoheitlichen Rechten, die sowohl die kleine Wasserburg Alt-Dernbach westlich von Herbornseelbach innehatte, als auch die Burg Vetzberg bei Gießen. Die Ganerbschaft trug neben den Herren von Bicken die Hauptlast und war den Nassauern bei ihrem Bestreben um die Territorialherrschaft in diesem Raum im Wege.

Im Verlauf der Fehde spielten mehrere Burgen eine Rolle. Drei davon werdet ihr nun näher kennenlernen:



Burg Tringenstein (Stage 1)
N 50° 45.528 E 008° 24.742

Diese Burg wurde entweder 1323-25 als Burg „Dringenstein" von Heinrich I. von Nassau, oder 1351 als Burg "Murstein" durch den Grafen Adelheid von Nassau gegen die Burg Neu-Dernbach errichtet. 1356 wird sie auf jeden Fall urkundlich als Burg "Tringenstein" erwähnt, als sie nach einer Einigung mit Hessen dem Landgrafen Heinrich II. geöffnet wurde.
Im Laufe der folgenden Jahrhunderte wird der karge Burgbau durch die Dillenburger Grafen zum weitläufigen und eindrucksvollen Schloss erweitert. Anfang des 17. Jahrhunderts beginnt der Verfall der Burg. Nach dem Aussterben der Linie Nassau-Dillenburg verliert die Burg ihre existenzielle Grundlage, wird nicht mehr bewohnt und dient den Bürgern als Steinbruch.
Der Hügel mit wenigen Mauerresten, einer schönen Modellnachbildung der Burg und einem tollen Ausblick wird heute „Schlossberg" genannt.

Bei den angegebenen Koordinaten findet ihr eine Steinplatte, auf der Entfernungen zu verschiedenen Bergen und Orten in der Gegend angegeben sind.

Die Entfernung zur Kalteiche in km sei f und
die Höhe über NN in m sei e.
Über dem Tor des Burgenmodells befindet sich ein Schild, auf dem man etwas über die Geschichte der Burg erfährt.
Wann erfolgte der Ausbau durch Ludwig Heinrich dem Nassauer?
Die Jahreszahl sei a.



Burg Wallenfels (Stage 2)
N 50° 46.722 E 008° 26.704

Der hessische Landgraf Heinrich I. wollte sein Herrschaftsgebiet nach Westen erweitern und baute daher nach 1320 die Burg Wallenfels mitten hinein in das Interessengebiet der nassauischen Grafen. Schon kurze Zeit später (nach 1325) bringt Graf Heinrich I. von Nassau die Burg mit Waffengewalt in seinen Besitz. 1334 wird Heinrich III. von Nassau-Dillenburg von Landgraf Heinrich II. endgültig mit der Burg Wallenfels belehnt.
Ab 1480 ist die Burg unbewohnt und der Verfall beginnt. Aus den Steinen bauen die Anwohner zwölf Häuser. Diese Zahl hat sich bis heute nicht wesentlich verändert. Von der Burg sind nur noch Reste eines Halsgrabens, einer Mauer und eines Rundturms auf dem noch klar erkennbaren Burghügel zu sehen.

Bei den angegebenen Koordinaten steht ihr genau in den Resten des Rundturms. Schaut ihr von dort Richtung Gipfel, steht rechts von euch ein Haselnussstrauch mit einem abgebrochenen Stamm. Wieviele Stämme mit über einem Meter Länge hat dieser Strauch (siehe auch Hint-Foto)?
Die Anzahl sei b.



Burg (Neu-)Dernbach (Stage 3)
N 50° 46.835 E 008° 30.357

Vor 1350 errichten die Herren von Bicken und von Dernbach anstelle der im Zuge der Dernbacher Fehde 1326/27 zerstörten Burg (Alt-)Dernbach bei Herbornseelbach die Burg (Neu-)Dernbach. 1350 tragen sie die Burg dem Landgrafen Heinrich II. von Hessen zu Lehen auf. Nach dem Ende der Fehde werden in diesem Raum die Grenzen zwischen Hessen und Nassau festgelegt, die bis heute als Kreisgrenzen Bestand haben.
Nach 1540 ist die Burg verfallen. Heute sind nur noch Reste der Burganlage erhalten, die auf eine Rechteckanlage (ca. 25m x 15m) mit Schalentürmen an der Frontmauer schließen lassen. Von der Anlage blieben Mauerreste nördlich des südwestlichen Eckturms erhalten und ein weiterer Eckturm, der südöstlich im Dorf steht. Einer der Ecktürme liegt direkt an der Burgstraße, der zweite in der Eichwaldstraße hinter einem Haus. Der Burghügel thront noch heute in der Mitte des Dorfes.

Bei den angegebenen Koordinaten befindet ihr euch auf dem Burghügel. Hier steht ein Turm neueren Ursprungs.
Wie viele Lautsprecher einer altertümlichen Dorfsprechanlage könnte ihr sehen?
Die Anzahl sei c.
Bei der Windrose fehlen zwei Himmelsrichtungen. Ersetzt die fehlenden Buchstaben durch die entsprechende Zahl des Alphabets (A=1, B=2 usw.).
Die Summe dieser Zahlen sei d.



Das Ende der Fehde (Final Stage) 
Dieser Ort hat nichts mit der Dernbacher Fehde zu tun, liegt aber Nahe meines Zuhauses. Um die Koordinaten zu finden, müsst ihr etwas rechnen (Taschenrechner empfohlen!):
X = (e + 2d + 1) x c x b²
Y = (f - 1) x a + e + 256

Parken könnt ihr in der Nähe von N 50°X/1000’ und E 008°Y/1000’, von wo aus euch eine langgezogene Treppe mit Holzgeländer den Zugang zu einem Waldweg weist, der in die Nähe des Verstecks führt.
Dieses findet ihr bei N - 0,036’ und E - 0,271’



Mehr Infos zur Dernbacher Fehde:
http://de.wikipedia.org/wiki/Dernbacher_Fehde
http://www.heimatverein-dietzhoelztal.de/sites/Dernbacher%20Fehde.htm

Zwischen Stage 1 und der Final Stage liegen etwa 24 Landstraßen-Kilometer. Es
gibt auch legale Schleichwege, die das ganze um einiges verkürzen, bei
Nichtkenntnis aber auch verlängern können.

Die drei Stages bei Google Maps

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Mrua Zrgre boreunyo rvare ebgra Onax, mjvfpura qra Jhemrya rvare Ohpur

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Stage 2 Hint
Stage 2 Hint

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Lahn-Dill-Bergland (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Dernbacher Fehde    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 28. September 2013 Tine&Manu hat den Geocache archiviert

Habe den Cache bei geocaching.com einem anderen User übertragen, der ihn mittlerweile archiviert hat. Deswegen wird er hier jetzt auch archiviert.

gefunden 17. Oktober 2011 Waage_58 hat den Geocache gefunden

Heute morgen in Begleitung von jotheonly gefunden

DFDC

gefunden 17. Oktober 2011 UglyBadJo hat den Geocache gefunden

Heute morgen in Begleitung von Teamregnal gefunden
DFDC sagt jotheonly

gefunden 02. September 2010 YoshiGer hat den Geocache gefunden


MiniMaus71 hat unseren ungewollt zweigeteilten Multi ja schon beschrieben.
Besonders schön ist Station 1, vor allem kann man bei klarem Wetter die Fernsicht genießen. Der Weg vom Parkplatz zum Final macht Lust auf eine Wanderung auf dem dortigem Wanderweg.

Danke fürs Zeigen,

YoshiGer

gefunden 02. September 2010 MiniMaus71 hat den Geocache gefunden

Bereits am Montag diesen Multi im Team mit YoshiGer begonnen und Stage 1 bewundert und die Fernsicht bestaunt
Stage 2 war dann leider nicht so schön, wir fanden anstelle eines Naturbelassenen Geländes eher eine Müllhalde vor. Die Frage war leider auch nicht mehr zu errätseln, so das wir erst einmal aufgaben und den Owner kontaktiert haben, der uns auch gleich die Lösung nannte - Merci!
Heute dann wieder im Team mit YoshiGer Stage 3 und das Final angegangen.
Eine Frage der letzten Stage ließ sich mit logischem Denken dann doch noch entschlüsseln
Das Final befand sich an einem wirklich schönen Fleckchen!
Die Owner sollten wegen Stage 2 dringend etwas tun, bzw. vielleicht einen Hint hierzu geben
Danke für die vielseitige Runde sagt die MiniMaus