Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Der Zauberkristall im verwunschenen Land

 Ein magischer Multi in den Brucker Regnitzwiesen; nicht nur für Kinder

von rennertzratzn     Deutschland > Bayern > Erlangen, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 34.069' E 010° 59.172' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Strecke: 2.5 km
 Versteckt am: 27. Oktober 2007
 Gelistet seit: 30. Oktober 2007
 Letzte Änderung: 08. Juni 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC46FA

4 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
1 Wartungslog
1 Beobachter
0 Ignorierer
153 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Listing

Beschreibung   

Der Zauberkristall im verwunschenen Land

Herzlich willkommen zu unserem ersten Cache, ich hoffe, er wird euch gefallen. Die Aufgaben sind nichts für Proficacher, die Suche ist eher eine Art Themenspaziergang. Gerade für Kinder ist es lustig, wenn ihr ihnen bei den Stationen das passende Kapitel vorlest und sie die Lösung finden lasst. Beim Final sollte man auf kleinere Kinder achten, da es hier eine Art Kellerloch und am Wasser ein kleines, baufälliges Gewölbe gibt. Bis auf das Final sind alle Stationen leicht zu finden (zumindest waren sie kein Problem für meine 14-jährige Nichte) und wenn es doch mal nicht klappt, steht alles wichtige in den Spoilern. Bitte benutzt die Wege, auf ihnen kommt ihr zu fast allen Stationen (einmal geht es etwas abseits, aber auch hier muss man nichts zertrampeln). Die reine Laufstrecke beträgt etwa 2,5 km. Bei Schnee oder Dunkelheit werdet ihr kaum erfolgreich sein. In der Schneeschmelze und nach starken Niederschlägen können die Regnitzwiesen überflutet und damit unpassierbar sein. Das Gelände ist flach, allerdings erfolgt der Zugang über eine Treppe, Fahrräder können herunter geschoben werden, Rollstuhlfahrer können jedoch nicht mitmachen. Für Kinderwagen bei gutem Wetter bedingt geeignet (teilweise Feldweg). Auf geocaching.com konnten wir den Cache nicht veröffentlichen, da wir die Abstände zu anderen Caches nicht einhalten konnten. Aber wir glauben nicht, dass die Caches sich gegenseitig stören.

Eigentlich spielt der Cache in einer anderen Dimension, ohne magische Fähigkeiten werdet ihr viele Dinge anders wahrnehmen, als sie in Wirklichkeit sind. So mag z.B. der grüne Streitwagen von Carpenter, dem Storchenvater, ungeübten Augen wie ein profaner Lieferwagen erscheinen. Lasst euch dadurch nicht aufhalten; wenn ihr es wirklich wollt, könnt ihr die wahre Natur der Dinge erkennen.

Die Suche beginnt bei N 49° 34,069` E 10° 59,172` in einer ruhigen Wohngegend, parken könnt ihr entweder gleich hier oder an der Fürther Straße bei der Eisenbahn (49° 34,083` 10° 59,072`). Wenn ihr dann die Schienen überquert führt ein Fußweg Richtung Osten zum Startpunkt.

 

Prolog

Heute morgen weckte mich ein leises Schluchzen. Verwirrt stand ich auf und suchte in meiner Wohnung nach der Quelle des Geräusches. Schließlich fand ich in der Küche, versteckt im Schränkchen unter der Spüle, ein kleines Elfchen, das hemmungslos vor sich hin weinte. Als es mich sah, rief es verzweifelt „Lass mich alleine, denn ich verdiene es einsam zu sterben!“. „Nana“, sagte ich, „was ist denn mit dir los? So schlimm wird’s doch wohl nicht sein.“ Es dauerte ein Weilchen bis sich die Elfe genug beruhigte, dann erzählte sie mir ihre Geschichte:

Sie hatte mit einigen Spielgefährten bei Tagesanbruch Schabernack getrieben und der alten Eltersdorfer Hexe ihren Zauberkristall stibitzt. Hin und her warfen sie den Kristall im Fliegen, während die Hexe ihnen fluchend hinterherlief. So waren sie bis nach Bruck gekommen und hier ließ meine Elfe, als sie im Rückwärtsflug mit einer Taube kollidierte, den Kristall fallen. Betroffen sah sie gerade noch, wie er „Vollschluck“, dem Pförtner der Unterwelt, ins offene Maul fiel. Da wurde die Hexe richtig böse und mit einem tiefschwarzen Zauberspruch bannte sie alle Elfen, bis auf meine, in ein kleines Brötchen (mit Gurke) und sprach drohend:

„Du windig`s Fetzla, etz hosd`s gnau beinander! Wennsd mer bis morng mei blinggerds Zaubading net herbringsd, dann fress`i des Weggla midzammst deiner Bagaasch (und dem Gurgn)!“

(Du leichtsinnige Göre, was hast du angestellt! Wenn du mir meinen Zauberkristall nicht bis Morgen zurückbringst, dann werde ich dieses Brötchen fressen und mit ihm alle deine Freunde (und die Gurke)!)

Nun hatte die Elfe aber wahnsinnige Angst vor Vollschluck, und so sehr sie sich auch bemühte, sie konnte einfach nicht in seine Nähe gehen. Weil sie nicht mehr weiter wusste, hatte sie sich schließlich verzweifelt weinend unter meiner Spüle verkrochen. Ach, wie gerne hätte ich ihr selber geholfen, aber leider wird unser Haus gerade von einer Horde Kobolde belagert (eine ganz andere Geschichte), so dass ich nicht nach draußen kann. Deswegen, liebe Geocacher, helft doch bitte ihr der armen Elfe und ihren Gefährten.

 

I. Der Pförtner

Als erstes müsst ihr bei 49° 34,069` 10° 59,172` den Pförtner der Unterwelt finden. Vollschluck Buderus heißt er und auf Grund seiner dämonischen Natur kann er an vielen Orten gleichzeitig sein. Sein großer Rachen könnte, wenn er ihn denn öffnete, ein Kind in einem Stück verschlucken. Aber keine Angst; nie sah jemand ihn sich aus eigener Kraft bewegen. Zufrieden harrt er an seinen vorbestimmten Plätzen, trinkt, wenn er kann und frisst normalerweise nichts als Schmutz. Könnt ihr ihn an den Koordinaten nicht sehen, dann lauft ein wenig die Strasse entlang, früher oder später findet ihr ihn an einem zugänglichen Ort.

Dies wird er euch erzählen:

„Ach, einer Elfe habe ich das zu verdanken, das hätte ich mir denken können! Da liege ich und hüte den Eingang zur Unterwelt, damit kein Sterblicher seinen Weg hineinfinde, und plötzlich fällt mir dieser blöde Kristall in den Schlund. Fast erstickt wäre ich, bis ich das Ding wieder auswürgen konnte. Ich habe es gleich zum Sammelpunkt meiner Einheit teleportiert, damit meine Vorgesetzten eine Untersuchung einleiten können.“

Findet heraus, zu welcher Einheit der Unterwelt Vollschluck gehört und begebt euch zum Sammelpunkt:

a) „Dämonische Brigade Globale Mitte“ (DBGM), Sammelpunkt 49° 34,077` 10° 59,028`
b) „Hades Daemons International“ (HDI) Sammelpunkt 49° 33,994` 10° 59,125`
c) „Debatierclub Jungfräulicher Dämonen“ (DCJD) Sammelpunkt 49° 34,137` 10° 59,148`
d) „Allgemeiner Chaos-Dämonen Club“ (ACDC) Sammelpunkt 49° 34,080` 10° 59,221`

 

II. Das verwunschene Land

Nun steht ihr an der Schwelle zu den Flußauen des verwunschenen Landes. Begegnet dem Leben und der Natur hier mit Ehrfurcht und Respekt. Ansonsten könnte es euch auch übel ergehen; streitbare Landmänner wachen über ihre Wiesen und immer wieder zieht Carpenter, der Storchenvater, in seinem grünen Streitwagen seine Runden um nach seinen Kindern zu sehen. Meist füttert er sie mit Fisch, aber wer kann sagen, ob nicht manchmal auch ein Naturstörer seinen Weg in einen Storchenmagen findet.

 

1. Sammelpunkt und Greifenfutterstelle

Am Sammelpunkt findet ihr R. Höllein, einen kleingewachsenen Pförtnerdämon, der folgende Geschichte erzählt:

„Zauberkristall? Na klar, da lag einer rum, ich wollte ihn gerade zum Hauptquartier schicken, als der Vogel Greif kam und ihn sich schnappte. Diebisch wie eine Elster ist der Greif, alles was glänzt, will er haben. Als ich ihm hinterher rief, lachte er nur und sagte, er habe keine Zeit, er wolle einen Riesen ärgern. Dann meinte er noch, wenn ich den Kristall wieder haben wolle, solle ich ihm was zu fressen besorgen und flog davon. Er wollte bei der Futterstelle hinterlassen, zu welchem Riesen er fliegt. Die Futterstelle findet ihr hier ganz in der Nähe, natürlich getarnt, damit sich Sterbliche nicht wundern. Wenn ihr dem Bild und nicht dem Wort glaubt, könnt ihr auch herausfinden, was der Greif frisst.“

An dieser Stelle sollte ich euch von den gefangenen Riesen erzählen. Vor Jahren hatte eine Horde vierfüßiger Riesen die Festung des Zauberers Ii in Schutt und Asche gelegt, während der gerade zu einem Kaffeekränzchen bei der Eltersdorfer Hexe weilte. Als Ii aus der Ferne den riesigen Festungsturm fallen sah, war er so ergrimmt, dass die Schöpfung selber für einen Moment die Luft anhielt angesichts seiner unmäßigen Wut. Die Riesen flohen, aber Ii setzte ihnen nach und bannte bei einem nach dem anderen mit einem mächtigen Spruch alle 4 Füße in Stein. So stehen die Riesen nun unbeweglich in einer langen Reihe in den Wiesen. Sterbliche können sie natürlich nicht sehen. Sie nehmen nur die Konturen ihrer Rüstungen wahr, und vielleicht die langen Leinen, welche die Eltersdorfer Hexe zwischen ihnen spannte, um ihre Wäsche zu trocknen.

Eure Aufgaben an dieser Stelle:

- findet die getarnte Greifenfutterstelle in der Nähe des Sammelpunktes
- in ihrer Umgebung sind die Koordinaten des Riesen, zu dem der Greif flog
- findet heraus, was der Greif frisst (Hinweis: es sind keine Menschen)
- geht zu dem richtigen Riesen

 

2. Der Riese

Wenn ihr euch dem Riesen nähert, hört ihr ihn schon von weiten schimpfen „Dieses Rabenaas von Greif. Wart nur, wenn ich wieder laufen kann, rupf ich dir jede Bürzelfeder einzeln aus...“

Auf Nachfrage erzählt er euch, was mit ihm geschah: „Oh dieser grausame Ii! Wir hatten doch einen offiziellen Abrissauftrag von EON (Exercitus Occultus Novus), dem großen Zauberverband. Die meinten, dass in Franken Ii`s Festung nicht mehr nötig sei, da es Überkapazitäten gäbe. Wir haben nur unseren Job gemacht! Und wer kriegt es ab, wenn die Großen sich streiten? Natürlich wir kleine Leute!“ (spricht der gewaltige Riese)

„Und als ob es nicht genug wäre, dass ich festgemauert hier rumstehe, kommt noch jeden Tag dieser vermaledeite Greif vorbei, lacht mich aus und kackt mir auf den Helm! Er sagt, er hört damit auf, wenn ich ihm was zu fressen besorge. Aber ich weiß doch gar nicht, was der Greif frisst! Ja, heute hatte er einen Zauberkristall dabei, er wollte ihn der Dame vom Teich zeigen. Wisst ihr was; wenn ihr herausfindet, was der Greif frisst, sag ich euch, wo sie wohnt! Aber nur, wenn ihr gut rechnen könnt.“

Nun wird es etwas kompliziert. Als erstes müsst ihr nachsehen, welchen Riesen ihr vor euch habt. Die Riesen sind durchnummeriert, die (einstellige) Nummer X findet ihr an der Südseite. Außerdem bekommt ihr noch folgende Werte für die Variablen Y und Z (beide 3-stellig):

- glaubt ihr, dass der Greif „Fische“ frisst, so nehmt für Y 495 und für Z 969
- haltet ihr „Abfälle“ für die richtige Antwort, so ist Y 690 und Z 744
- sagt ihr „Hunde“, so rechnet mit Y = 531 und Z = 837
- und wenn ihr denkt, der Greif ernährt sich vegetarisch, dann gilt Y = 462 und Z = 673

Nun rechnet folgendes:

- B = (34000 + ( X * 100) – Y) / 1000
- L = (59000 + ( X * 100) – Z) / 1000

Die Dame wohnt bei diesen Koordinaten:

Nördliche Breite = 49 Grad B Minuten
Östliche Länge = 10 Grad L Minuten

Nun, dann macht euch mal auf den Weg...

 

3. Die Dame vom Teich

Vorsicht, Vorsicht! Jetzt wärt ihr doch fast der magiebegabten Dame in den Vorgarten gelaufen, ohne zu klingeln! So etwas kann gefährlich sein, darum geht lieber noch einmal den Weg etwas zurück und schaut, ob ihr irgendwo so etwas wie einen Gartenzaun und eine Klingel findet. Sonst verwandelt euch die gute Frau noch in einem Frosch! Und da die Regnitzwiesen von Steuerbeamten, GEZ-Beauftragten und Zeitschriftenwerbern in Froschgestalt nur so wimmeln (hier gibt es viele magische Wesen, die Wert auf ihre Ruhe legen), haben die Prinzessinnen der Umgebung es sich längst abgewöhnt, Amphibien zu küssen.

Wenn ihr die Klingel gefunden und regelrecht gedrückt habt, werden die Sensitivieren unter euch sicherlich die folgende voraufgezeichnete Nachricht der Dame in ihren Gedanken spüren:

„Hallo, hier ist die Dame vom Teich. Ich bin mal wieder beim Heiler, damit der mir die Blutegel vom Rücken sammelt. Wie konnte ich nur so einen bescheuerten Beruf ergreifen! Schwerter sind aus, aber ich habe gerade einen schönen Zauberkristall hereinbekommen. Ich habe ihn bei der Wasserburg versteckt, wer ihn findet, darf ihn behalten.

Aber um zur Wasserburg zu kommen, müsst ihr erst eine Aufgabe lösen: Zuerst stellt meinem Namen ein „R“ voran und begebt euch zu meinem Teich. Wenn ihr euch hier umseht, dann fällt euch gewiss der Aussichtsturm mit den astronomischen Instrumenten ins Auge, den Ii auf den Trümmern seiner Festung neu errichtet hat. Zählt wie viele „R-Namen“ er hat. Sodann multipliziert diese Zahl mit 176 und ihr erhaltet die Dezimalstellen der Breite.

Jetzt ist es Zeit, sich zu erinnern, wie oft ihr klingeln solltet. Nehmt diese Anzahl mit 315 mal und schon habt ihr die Dezimalstellen der Länge. Grad und ganze Minuten bleiben die gleichen wie hier.

Die Wasserburg ist also in der Nähe von:

N 49° 33,(„R-Namen“ * 176)`, E 10° 58, („Klingelanzahl“ * 315)`“

Nun, hurtig, hurtig, eilt zu Wasserburg. Denkt daran, wie sehr die arme Elfe leidet.

 

4. Die Wasserburg

Ah, ihr seid schon hier, das ist fein. Vor euch seht ihr die Wasserburg des verwunschenen Landes. Was meint ihr damit, ihr hattet sie euch mächtiger vorgestellt? Na gut, sie hat schon bessere Zeiten gesehen, aber für eine alte Hütte kann sie nur jemand halten, der keinerlei Sinn für das Magische hat. Seht doch die ausgedehnten Burggräben, die starken Mauern, den tiefen Kerker unter der Burg. Irgendwo in den ausgedehnten Außenanlagen der Burg wartet eine Schatzkiste auf euch, die in sich den Zauberkristall der Eltersdorfer Hexe birgt. Aber begebt euch auf der Suche nicht in Gefahr, das ist nicht nötig.

Natürlich sollt ihr den Zauberkristall nicht wirklich aus der Box entfernen. Haltet ihn nur einen Moment fest in der Hand und denkt an die Eltersdorfer Hexe, dann ist eure Aufgabe erfüllt.

 

 

 

 

Epilog (bitte erst lesen, wenn Aufgabe erfüllt)


So habt ihr den Zauberkristall gefunden und haltet ihn in für einen Moment in euren Händen. Aber kaum dass ihr an die Eltersdorfer Hexe denkt, verwandelte sich das funkelnde Kleinod in ein blasses Stück Glass. Ein wenig traurig legt ihr es zurück in die Box und ihr fragt euch, was wirklich auf eurer Suche geschehen ist. Schon verschwimmen die Erinnerungen und der Gedanke, der Kristall sei jemals mehr als eine Art Briefbeschwerer gewesen, erscheint zunehmend lächerlich. Die „Realität“, wie sie dem Menschen eigen ist, erfüllt wieder eure Sinne und aus dem verwunschenen Land kehrt ihr zurück in die Regnitzwiesen, einem suburbanen Landschaftsschutzgebiet mit Hochwasserretentions- und Naherholungsfunktion.

„So ein Quatsch!“ denkt ihr und macht euch auf den Rückweg den Fluss entlang in Richtung Norden. Doch plötzlich hört ihr ein leises Flirren und ein feiner Staub senkt sich auf euch herab. Wo euch seine Körnchen berühren, leuchten sie kurz auf, wie kleine Sterne. Eine unerklärbare Leichtigkeit erfüllt euer Herz und für einen Moment fühlt ihr euch eins mit der Natur und der Magie, die euch umgibt. Fast könnt ihr ein Dutzend kleiner leuchtender Gestalten sehen, die euch mit schnellen Flügelschlag umschwirren. Dann das Gefühl von sanften Lippen auf eurer Wange, ein gehauchter Kuss, ein leichtes Aroma wie von frischen Kirschen. Ein leises „Danke“ verweht...

 

 

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

I
ibyyfpuyhpx vfg bsg mh frura
fhpug nz Obqra
Yöfhat: rf vfg rva Thyyvqrpxry

II
1. nhs qre Shßtäatreoeüpxr
tnam vz Jrfgra
Shggrefgryyr: Fpuvyq zvg Ibtry
qehagre fgrug jnf avpug haq jnf trsüggreg jreqra qnes
rf fvaq Uhaqr
Xbbeqvangra: üore Tryäaqre yruara
Mvry: Fgebzznfg na Nhenpuoeüpxr (Evpughat Abeqra)

2. Ahzzre vfg süas
Mvry: Grvpu füqyvpu iba qbeg, jb Rvfraonua vz Jrfgra Jvrfr ireyäffg

3. Xyvatryxabcs nz Mnha qre Sreajäezrebuer
Anzr = Vatr (+E = Evatr), qervzny xyvatrya
Ghez ung süas Evatr
Mvry: nygrf Chzcrauähfpura vz Füqbfgra na Ertavgm

4. avpug va Uähfpura
qn jne zny Jnffre
mhz Irefgrpxra jne Fgbpx aögvt
uäatg nz Oäaqry
Yöfhat: vz tebßra Ebue aöeqyvpu qrf Uähfpuraf

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Die Erstbestückung (mit Prämie für Erstfinder)
Die Erstbestückung (mit Prämie für Erstfinder)
Verwunschenes Land 1
Verwunschenes Land 1
Verwunschenes Land 2
Verwunschenes Land 2
Verwunschenes Land 3
Verwunschenes Land 3
Verwunschenes Land 4
Verwunschenes Land 4
Verwunschenes Land 5
Verwunschenes Land 5
Verwunschenes Land 6
Verwunschenes Land 6

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Zauberkristall im verwunschenen Land    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 2x Wartung 1x

OC-Team archiviert 08. Juni 2013, 05:05 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als einem Jahr „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

Hinweis 09. Mai 2008 rennertzratzn hat eine Bemerkung geschrieben

Der Cache ist leider momentan nicht verfügbar; er wurde geplündert.

Bis auf ein paar Inhaltsstücke war heute alles weg, auch das Logbuch. Ich muss mal schauen, ob ich noch einen "Zauberkristall" habe, ansonsten bleibt der Cache eine Weile geschlossen.

Matthias von den Rennertzratzn

gefunden 23. Februar 2008 slaugthercult hat den Geocache gefunden

schöner cache. danke.

 Gruß 

Hinweis 03. November 2007 rennertzratzn hat eine Bemerkung geschrieben

ah, noch eine Anmerkung für Ortsunkundige: wenn ihr mehr über den Zauberer Ii und EON erfahren wollte, dann sucht einfach bei google oder wikipedia nach `Franken Ii EON`. So erfahrt ihr die Hintergründe des Streits. Es gibt sogar ein Video auf youtube, auf dem ihr sehen könnt, wie der große Festungsturm fällt: http://www.youtube.com/watch?v=S1oBtD64lXM . Kein Wunder, dass Ii so böse wurde...

Vielen Dank an die NotAusCacher für das nette Log und Glückwünsche zum schnellen Fund. Das Bild vom "Prämienkristall" ist toll gelungen. Die "Röttenbacher Schweinenasen" waren unsere Testläufer (Neffe und Nichte), die haben außer Konkurrenz gesucht.

Edit 4.11.07: nach wenigen Tagen schon waren heute die Koordinaten an der Greifenfutterstelle verschwunden. Schade, hatte ich sie doch extra in Alu gefräst, damit sie ewig halten :-) . Ich habe sie durch einen simplen, leider auffälligeren Ausdruck ersetzt und zur Sicherheit noch ein zweites kleines Exemplar versteckt.

Matthias von den rennertzratzn 

gefunden 02. November 2007 lichtwelle_und_SibSerag hat den Geocache gefunden

als Teil der NotAusCachER gehoben.