Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Höhlen der Sächsischen Schweiz - Bellohöhle

von Special K.     Deutschland > Sachsen > Sächsische Schweiz

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 53.922' E 014° 04.746' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Versteckt am: 30. Oktober 2006
 Gelistet seit: 22. November 2007
 Letzte Änderung: 21. November 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC4939
Auch gelistet auf: geocaching.com 

37 gefunden
2 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
13 Beobachter
1 Ignorierer
3117 Aufrufe
8 Logbilder
Geokrety-Verlauf
6 Empfehlungen

große Karte

   

Beschreibung   




- Höhlen der Sächsischen Schweiz -
Bellohöhle

In der Sächsischen und Böhmischen Schweiz gibt es über 400 bekannte Höhlen, zumeist Schichtfugen-,Trümmer- und tektonische oder korrosive Klufthöhlen und Kombinationen davon.
Entstanden sind diese Höhlen durch unterschiedliche äußere Einflüsse wie zum Beispiel Auswaschungen von weichen Sandsteinstufen zwischen festeren Grenzhorizonten oder durch Felszerreißung und Aufweitung bis zur befahrbaren Kluft durch Talzuschub.

Höhlenpilze
Höhlenpilze


Einige dieser Höhlen sind durchaus bemerkenswert in Form und Größe, so zum Beispiel die Bellohöhle am Pfaffenstein. Sie ist eine Blocktrümmerhöhle, die zeitweise von einem Höhlenbach durchflossen wird (bei starkem Regen). Die Befahrung der Höhle kann als einfach bezeichnet werden und ist auch für Kinder geeignet. Sie besteht aus einem Höhlensystem von 5 miteinander verbundenen Höhlen.

Allgemeine Hinweise zur Höhlenbefahrung

  • Höhlen sind einzigartige und sehr empfindliche Lebensräume für Flora und Fauna! Verhaltet euch bei der Befahrung so, dass ihr den Lebensraum und seine Bewohner nicht zerstört!
  • Benutzt als Zuweg deutlich erkennbare Wege und Pfade! Vermeidet unnötige Abkürzungen!
  • Besonderer Schutz gilt den Fledermäusen, die die Höhlen oft als Winterquartier nutzen. Deshalb solltet ihr schlafende Fledermäuse nicht stören oder anleuchten!
  • Hinterlasst keine Abfälle in den Höhlen!
  • Verwendet nur elektrisches Licht, da rußende Flammen die Höhlenwände verschmutzen und das Höhlenklima verschlechtern!
Hinweis zur Benutzung der Höhlenbücher

In vielen Höhlen der sächsischen und böhmischen Schweiz liegen Höhlenbücher aus. In diesen kann man seinen Namen und das Datum der Befahrung sowie einen Vermerk über den Befahrungsweg eintragen. Fledermausbeobachtungen können ebenfalls vermerkt werden.
Die Höhlenbücher werden nur einseitig beschrieben. Wer als Jahreserster die Höhle befährt, kann seinem Eintrag einen "markigen" Spruch beifügen.

Gefahren in Höhlen

Vorweg möchte ich euch ein paar kleine Sicherheitstipps mit auf den Weg geben, damit auch nichts schief geht.
  • Gundsätzlich sollte keine Höhle im Alleingang befahren werden!!! Bei Problemen ist man da unten lebendig begraben! Informiert auf jeden Fall eine euch vertraute Person über euer Ziel, damit im Notfall eine gezielte Suche eingeleitet werden kann. Günstig ist es, wenn eine Person am Mundloch wartet, um im Notfall Hilfe holen zu können.
  • Denkt bereits beim Einfahren in die Höhle daran, dass ihr den Weg auch wieder hinauf müsst!
  • Jeder Höhlenbesucher sollte seine Grenzen kennen und sich nicht überschätzen! Entkräftung oder gar ein Verklemmen können fatale Folgen haben!
  • Achtet bei Höhlenbefahrungen auf Steinschlag!

  • Informationen zur Höhlenrettung findet man beim Höhlenrettungsverbund Deutschland (visit link)
  • Höhlenrettung Sachsen Rettungsleitstelle Pirna Tel. 03501/49180

Ausrüstung

Wichtigstes Ausrüstungsteil für die Höhlenbefahrung ist ein Geleucht. Am besten geeignet sind LED-Stirnlampen (die sowieso in jede Cachergrundausrüstung gehören ;-). Weiterhin ist ein Kletterhelm zum Schutz vor Steinschlag oder zumindest eine Mütze, die vor Schmutz und Kratzern schützt, empfehlenswert. Da in vielen Höhlen enge Durchschlüpfe oder Kriechgänge zu passieren sind, sollte man schmutzunempfindliche Kleidung tragen. Günstig sind Overals. Zur Sicherung bei Kaminklettereien o.ä. ist ein Klettergurt und natürlich ein Seil sinnvoll, für die Bellohöhle jedoch nicht erforderlich. Für die Befahrung von einfachen bis mittelschwierigen Höhlen sind normale Bergschuhe durchaus geeignet, für schwierigere Objekte sind Kletterschuhe von Vorteil.

Die Anreise zur Bellohöhle

Kostenlos Parken kann man am besten bei N 50 54.619 E14 04.413. Von dort folgt man dem Weg Richtung Südost bis zur Wegkreuzung bei N50 54.271 E14 04.833. Nun biegt man rechts nach Südwest ab. An der nächsten Kreuzung folgt man linker Hand der Ausschilderung zum "Pfaffenstein" bis man vor der Gedenktafel am Jäckelfelsen steht. Das Große Mundloch zu Bellohöhle befindet sich links vom Weg, wenn die Gedenktafel in Sichtweite kommt. Die oben angegebene Koodinate bezieht sich auf das Große Mundloch der Bellohöhle.

Großes Mundloch
Großes Mundloch der Bellohöhle


Befahrung der Bellohöhle

Vom Großen Mundloch steigt man die schräge Felsplatte und eine kurze Wandstufe hinab (künstliche Tritte nutzen) zu einer kammerartigen Erweiterung. Von hier steigt man links kurz ab zum Hohen Raum. Links des großen Blockes steigt man weiter hinab zum einem, am Ende sehr flachen Kriechgang, der zum Fledermausraum führt. Der Cache befindet sich rechter Hand in einer Höhe von ca. 1,4m in einer Nische unter Steinen (siehe Spoiler).

Verlassen kann man die Höhle auf dem geichen Weg wie man hineinkommen ist. Ich empfehle aber die Befahrung vom Fledermausraum zur Kammer der Dreiteilung fortzusetzen. Schlanke Höhlenfreunde können von dort durch einen engen Durchschlupf die Entdecker Abteilung befahren, wo sich auch das Höhlenbuch befindet. Über einen engen Durchschlupf kann man von dot auch die Höhle verlassen. Wem der enge Durchschlupf zu klein ist, der kann die Höhle auch direkt von der Kammer der Dreiteilung über das Große Mundloch verlassen.

Ein Schacht im Fledermausraum bietet zusätzlich die Möglichkeit die Höhle über das Mittlere Mundloch zu verlassen, was jedoch viel schwieriger ist als die anderen Wege.

Längschnitt
Höhlenplan:Draufsicht-Bellohöhle


So nun kann's los geh'n! Ich wünsche euch viel Spaß in dieser beeindruckenden Höhle.
Glück auf!

Special K.


Weitere Höhlencaches in der Umgebung

Bellohöhle (visit link), Tiefe Höhle (visit link), Riesenturmhöhle (Obrí Jeskyné) (visit link)

kostenlose counter

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[Bitte SPOILER benutzen!]

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Naturschutzgebiet Pfaffenstein (Info)

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Tafelberge und Felsreviere der linkselbischen Sächsischen Schweiz (Info), Landschaftsschutzgebiet Sächsische Schweiz (Info), Vogelschutzgebiet Linkselbische Fels- und Waldgebiete (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Höhlen der Sächsischen Schweiz - Bellohöhle    gefunden 37x nicht gefunden 2x Hinweis 1x Wartung 1x

gefunden 24. Mai 2015 ondraszch hat den Geocache gefunden

Die [url=http://coord.info/GL7N75BY]offene Rechnung[/url] mit der Bellohöhle konnte heute beglichen werden. Mit dem Sohnemann wagten wir nochmals den Abstieg und standen bald darauf imFledermausraum. Diesmal hatten wir das Spoilerbild dabei und konnten die Dose zielsicher finden. Nach dem Eintrag ging es dann noch in Richtung Höhlenbuch. Leider bin ich am Durchschlupf gescheitert, aber mein Sohn konnte sich erfolgreich durchwuseln und sich verdient im halbverwesten Höhlenbuch verewigen. Mit einem zufriedenen Lächeln spuckte uns das große Mundloch wieder ans Tageslicht.

Vielen Dank für diese spannende Befahrung sagt ondraszch (auch im Namen von darthdrannel).

gefunden 09. April 2015 wolkenreich hat den Geocache gefunden

Nachdem wir gestern am Sandloch alt aussahen und uns der Abstieg zu gefährlich erschien, war die Bellohöhle heute umso wichtiger für uns, um nicht ohne Höhlencache wieder nach Hause fahren zu müssen. 
Und es wurde ein richtig feines und geiles Abenteuer! 
Der Einstieg war zwar etwas beschwerlich, weil hier große Menschen sicher besser die wenigen Haltepunkte erreichen, aber unten dann waren die Kleinen ganz klar im Vorteil. So ging es auf dem Bauch in den Fledermausraum und dort wurde jeder Stein umgedreht. Aber da war nix. Weder oben noch unten, weder links noch rechts. Verzweifelt kramte ich dann doch noch mal das Handy raus und las die neue Notiz von gestern: "Dose weg." -Kreisch!
Aber da gab es zum Glück noch ein Höhlenbuch. Also wagemutig noch tiefer rein in den Berg, durch die Kammer der Dreiteilung in die Entdeckerhöhle. So weit wären wir nicht gestiegen und deshalb ist die erste fehlende Dose im Nachhinein ein Segen gewesen. In der Entdeckerhöhle lag jedenfalls das versprochene Höhlenbuch und da stehen Tiffi und ich nun drinnen. 
Abschließend nochmal den Bauch eingezogen und durch das untere Mundloch wieder raus. 
Das war der erste Cache dieser Art, den wir absolviert haben und es ist einfach nur geil gewesen. Klar, zwischendurch fragt man sich, was wohl vom Menschen übrig bleibt, wenn einer der vielen Gesteinsbrocken, die dort so aufeinander liegen und ineinander verklemmt sind, herunter poltert, aber da hilft nur Gottvertrauen .
Vielen Dank jedenfalls an Special K. für dieses tolle Erlebnis und den Cache.
Wir haben jetzt Appetit auf mehr Schatzsuche dieser Art bekommen.

Viele Grüße von Wolkenreich, aus Leipzig.

gefunden 09. April 2015, 21:00 Tiffi Tequila hat den Geocache gefunden

Auf Urlaub in der Sächsischen Schweiz gemeinsam mit Wolkenreich gefunden.

gefunden 01. August 2014, 21:00 SilHani hat den Geocache gefunden

Heute stand der Besuch des Pfaffenstein und der Barbarine auf dem Programm. Und es durften auch hier keine Cachebesuche fehlen.

Dieser Cache war was Besonderes und auch unser erster Höhlencache. Als oben nichts zum Spoilerbild passte, nochmal und nochmal das Listing durchgelesen, und dann verstanden das der Cache IN der Höhle liegt, also genauestens das Listing befolgt, nur die Stirnlampe war leider nicht im Cacher-Besteck dabei, so wurde die Taschenlampe zur Mundlampe und los gings. Irgendwann passte das Spoilerbild und die die Dose war gefunden, nur ist leider das Logbuch völlig durchnässt und schimmlig, geloggt und wieder versteckt. Noch etwas umgeguckt und den Ausgang gesucht, wieder bei Tageslicht erkannt, dass ich aussah wie ein Schwein. Also etwas abgeputzt und weiter gings nach oben.

Meine Empfehlung: Wenn man nicht will, dass einen alle schräg angucken, Wechselklamotten und Feuchttücher mitnehmen oder den Cache beim Abstieg besuchen.

Vielen Dank für den Cache und Danke fürs Herführen

Hinweis 19. Juli 2014 Kargiso hat eine Bemerkung geschrieben

Der Cache braucht eine Wartung, da der Behälter beschädigt ist.