Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Motte Bolleberg

von Blue Savina     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Heinsberg

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 04.456' E 005° 59.575' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Versteckt am: 30. Dezember 2007
 Gelistet seit: 31. Dezember 2007
 Letzte Änderung: 09. Juli 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC4CB3
Auch gelistet auf: geocaching.com 

19 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
203 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Niederungsmotte Bolleberg

Der Eingang zur Motte befindet sich bei 51° 04.407'N 5° 59.642'O
You can enter the motte at 51° 04.407'N 5° 59.642'O

Am Cache-Ort wachsen Brennnesseln. Lange Hosen sind empfehlenswert.
At the location there can be nettles. It is recommended to have your legs covered.


Deutsch:
Östlich des Kitschbaches und ehemals von ihm gespeist, liegt die eindrucksvolle Niederungsmotte "Bolleberg".

Motten (franz. "La motte" = Erdscholle, Erdklumpen), entstanden im Rhein- und Maasgebiet als Folge der Raubzüge der Normannen, die im 9. Jahrhundert von der Nordsee her die Flüsse aufwärts fuhren.
Aus Anlaß dieser "Normannennot" wurden zum Ausgang des 9. Jahrhunderts vorwiegend in unzugänglichen Sumpf- und Bruchgebieten von Wassergraben umgebene befestigte Hofanlagen errichtet.
Ahnliche Anlagen sind oftmals im späteren Mittelalter in Wasserburgen umgebaut worden, die für das Rheinland so typisch sind.

Die Niederungsmotte "Bolleberg" besteht aus einem von einem Wassergraben umgebenen Turmhügel (der Hauptburg). Auf ihm stand einst der Wohnturm, von dem sich in einer 1985 durchgeführten Untersuchung aber keine Fundamente mehr nachweisen ließen. Im Süden der Hauptburg befindet sich eine 50 x 44 m große Vorburg, die ebenfalls durch Graben gesichert war. Im Osten ist eine 3 m breite Erdbrücke als Zugang. Auf der Innenseite der Graben stellt man sich eine Palisade zum weiteren Schutz der Bewohner vor. In der Ausgrabung von 1985 konnte nachgewiesen werden, daß zwei unterschiedliche Grabensysteme nacheinander angelegt worden sind. Die heute sichtbaren jüngeren Graben der Vorburg wurden erst 1938 verfüllt und im Zuge der Untersuchungen wieder ausgebaggert. Der heute sichtbare Zustand entspricht nur teilweise dem ergrabenen Befund.

Die Hauptburg diente vor allem dem Wohnen der adeligen Familie und der Verteidigung in Notzeiten; im Bereich der Vorburg waren die Wirtschaftsgebäude des landwirtschaftlichen Betriebes untergebracht. Die geborgene Keramik (blaugraue Kugeltöpfe und Gefäße Pingsdorfer Machart) belegt eine Benutzungszeit der Motte im 10. - 12. Jahrhundert.

1277 ist für diese Motte der Name "Curtis Elte" erwähnt. Der Name "Elte" hat sich später in "Tild" gewandelt, und als "Tilder Hof" hat der Wirtschaftshof bis etwa 1850 bestanden.
Auf dem Gebiet der Gemeinde Waldfeucht konnten mehrere Motten nachgewiesen werden, die aber in jüngerer Zeit abgetragen worden sind (Haaren, Heider Hof, Hontem, Schabroich, Selsten).


English:
To the east of the Kitschbach you see the Motte-and-bailey "Bolleberg".

The motte "Bolleberg" consists of an earth mound in form of an artifical hill. Around it, there is a ditch which was originally filled with the water from the nearby Kitschbach. Once there was a building upon the mound. In 1985 archaeological research revealed, that there are no fundaments of it any more. South of the motte is the bailey, which is about 50 x 44m. It was also enclosed by a ditch. In the east a 3m wide footbridge provides entry to the courtyard.
It was proved that two different systems of ditches were installed one after another.
The ditch of the courtyard, as you can see it today, was filled in 1938 but dredged during the archaeological research again in 1985.
The mound was made as a home for the noble family and spent some protection. The courtyard sustained several buildings for industryand farming. A ceramic found proves that the Motte-and-bailey was in use from the 10th until the 12th century.



Quelle für deutschen Text und Grundriss: Infotafel

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[de]uvagre qrz Onhz
[en]oruvaq gur gerr

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Motte Bolleberg    gefunden 19x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 09. Juli 2013 Blue Savina hat den Geocache archiviert

gefunden 29. Juli 2012 me_mjt hat den Geocache gefunden

Heute habe ich mit dem Fahrrad einen Multi aus der Serie "Unser Selfkant" absolviert, dabei bin ich auch hier vorbei gekommen und konnte den Cache gut finden.

Danke für den Cache und danke für's Zeigen

Markus (me_mjt)

gefunden 06. Mai 2012 chrischieconsti hat den Geocache gefunden

LächelndHeute bei etwas Regen,durch hohes nasses Gras gewatschelt mit Kinder und Hunde.Gut gefunden. 

gefunden 24. Dezember 2011 Waldfeuchter Schatzsucher hat den Geocache gefunden

Die Waldfeucher Schatzsucher,

Felix, Max und Stefan

haben den Cache heute bei gutem Wetter gefunden.

Wir wünschen alle Suchern viel Erfolg.

gefunden 10. Dezember 2011 Globetrottel1 hat den Geocache gefunden

Am Samstag bei schönen Wetter gefunden.

Kannten den Bolleberg schon, aber das Suchen hat viel Spaß gemacht!

Globetrottel