Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Virtueller Geocache
Blaubeerparadies Waldkirchen

 Blaubeerparadies Waldkirchen

von Cacheteam Waldkirchen     Deutschland > Sachsen > Vogtlandkreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 35.920' E 012° 21.813' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 0.1 km
 Versteckt am: 19. Januar 2008
 Gelistet seit: 20. Januar 2008
 Letzte Änderung: 07. November 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC4F19

24 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
238 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Blaubeerparadies Waldkirchen

Der Fußmarsch beträgt vom Parkplatz (N 50° 35.935 W 012° 21.935)gerade mal 100 Meter.
Wenn ihr das Ziel mit dem Auto ansteuert, endet an der Kreuzung der Asphalt und somit bitte auch eure Fahrt!
Den Rest schafft ihr bequem zu Fuß. Bitte keine unbefestigten Straßen befahren. Diese sind zwar Wanderwege, aber alle privatisiert!
Der Cache ist etwa 10 Schritte vom Wanderweg abseits im Wald.

Ihr könnt zur Anfahrt die Autobahn A72-Abfahrt Reichenbach nehmen. Fahrzeit nach Verlassen der Autobahn- keine 5 Minuten.

Cache-Beschreibung: Zylinder 25cm x 8cm aus robustem wasserfesten PE mit Deckel.

Erstaussttung zum 19.01.2008
-Logbuch mit 2 Bleistiften
-2 x ETC-Chrimitschau Einkaufschips
-floureszierender Armreif für wandern und Rad (neu und org. verpackt)
-1x Lüsterklemmen (neu und org. verpackt)
-1x Skatkarten
-1x Flaschenöffner
-2x Möbelmontagewinkel (neu und org. verpackt)
-1x Prinzessinenausstattung (neu und org. verpackt)
-1x div. Bildchen von Tieren
-1x SATA-zu-IDE Poweradapter (neu und org. verpackt)
-Ü-Ei Figur

Nun viel Spaß beim "Heben" des Schatzes wünscht euch Bµnd€$n@chr!cht€nd!€n$t



Waldkirchen im Vogtland
Wenige hundert
Meter vor dem Ortseingang Lengenfeld zweigt von der durch das Göltzschtal führenden Polenzstraße links die Straße nach Waldkirchen ab. Am Waldkirchener Bach, der bei 366 m in die
Göltzsch mündet, erstrecken sich auf einer Länge von ca. 2,5 km die
Gebäude, meist Bauernhöfe. Die Besiedlung schließt an der Autobahn
Chemnitz ab. Hier, an der Marienhöhe (496 m ü. NN, historischer
Punkt der Landesvermessung: Granitsäule mit Inschrift "Station
Marienhöhe der Königlich-Sächsischen Triangulierung 1876"),
entspringt auch der Bach. Auf einem kleinen Bergsporn steht die
Kirche mit ihrem gut erhaltenen spätromanischen Hauptportal und der
eichenen, eisenbeschlagenen Tür. Der Turm wurde 1651 erbaut, die
Kirche 1722 in der heutigen Form umgebaut. Der Flügelaltar stammt
aus der 2. Hälfte des 15. Jh. Vor dem Bürgerhaus steht der
"Pfaarkopf". Das Steinkreuz, ein "Sühnestein", ist so stark
verwittert, daß nur noch ein Arm vorhanden ist und es so einem
Pferdekopf ähnelt. Das gut erhaltene Fachwerkpfarrhaus von 1704,
mit doppelten Schiffchenkehlen im Gebälk, steht ebenfalls unter
Denkmalschutz. Waldkirchen ist ein typisches Reihendorf mit
regelmäßigen Waldhufen aus der Zeit der bäuerlichen Besiedlung des
Vogtlandes von 1150 bis 1230. Die erste urkundliche Erwähnung des
Ortes stammt von 1315. Auch der Ortsname selbst weist in die Zeit
der Gründung des Ortes, offensichtlich war das kleine Kirchlein die
weithin einzige im Waldgebiet gelegene Kirche. Regelmäßige
Waldhufen sind noch heute innerhalb der Ortslage erkennbar.
Waldkirchen gehörte bis ins 19. Jh. zu den Herrschaften Mylau und
Netzschkau. Es ist sicher kein Zufall, daß sich im Mai 1525 die
aufständischen Bauern bei Waldkirchen in einem Lager gesammelt
haben, denn das Dorf war eine der größten bäuerlichen Siedlungen.
Der Mylauer Burgherr Metzsch wandte sich um Hilfe an den Rat der
Stadt Eger. Der unentschlossene Bauernhaufen löste sich nach der
Frankenhausener Niederlage selbst auf. Die Waldkirchner Bauern
hatten nach dem Gericht des Kurfürsten 40-50 Gulden Strafgeld
aufzubringen. Das entsprach einem Wert von mind. 20 Kühen. Der
früheste Kartoffelanbau (1693) in der Herrschaft Mylau erfolgte in
Waldkirchen. 1549 wohnten hier in Waldkirchen 45 Bauen, 1764 waren
es schon 80 und 28 "Häusler mit geringem Grundbesitz". Heute leben
in Waldkirchen ca. 800 Einwohner. weitere Informationen zu
Waldkirchen erhalten sie auf der Homepage
www.waldkirchen-vogtland.de

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Pnpur-Cbfvgvba: hagre rvarz Fgrva

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Blaubeerparadies Waldkirchen    gefunden 24x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 06. November 2011 glühwein-else hat den Geocache gefunden

Unser erster Cache und gleiche der letzte Eintrag im Logbuch :-)

Das ist nämlich jetzt voll.

War spannend. Danke.

gefunden 03. Oktober 2011 jens1978 hat den Geocache gefunden

gestern besucht und gefunden ! schöne gegend ... wenn man bedenkt wie oft ich daran schon vorbeigefahren bin wenn mal die bab abfahrt zwickau gesperrt war .... !!!

in: knicklicht

out: lego lochstein

 

mfg jens

gefunden 04. Mai 2011 Seepferd hat den Geocache gefunden

Heute mal kurz dagewesen Lachend. Schöne Gegend und den Cache sehr schnell gefunden.

In: Probe von Wella

Out: Spielfigur "Kuh"

Bilder für diesen Logeintrag:
HinweisHinweis

gefunden 17. Oktober 2010 sonnpal hat den Geocache gefunden

gefunden :) (unser erster!!!)

out:schlüsselband

in:kuscheltierschlange

gefunden 12. Oktober 2010 4 Auritzer hat den Geocache gefunden

Auf der Heimreise aus dem Urlaub schnell gefunden - unser Navi führte uns wieder fast punktgenau zum Stein.