Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
walk a line

 Ein Schatz, der beschworen werden will

von pancho     Deutschland > Bayern > München, Kreisfreie Stadt

N 48° 05.425' E 011° 36.130' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 2.8 km
 Versteckt am: 28. Januar 2008
 Gelistet seit: 30. Januar 2008
 Letzte Änderung: 01. Februar 2008
 Listing: http://opencaching.de/OC4FE9
Auch gelistet auf: geocaching.com 

18 gefunden
2 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
357 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Routenlänge ca. 2,8km, teilweise Wiesen, sonst befestigte Wege, Cache befindet sich auf Privatgelände, ist aber von öffentlichen Raum aus erreichbar, ansonsten ist das Eulenareal mit Cache explizit zum cachen freigegeben!

Sehr eingeschränkt Behindertentauglich wegen der Ritualwiesen und dem Final.

Ein Schatz, der Beschworen werden will. Bleibt im Land vor den Kommas, Wandelt auf verschlungenem weg nur hinter den Kommas und deutet die Formel richtig. Der Suchende mit dem Motor verlasse seine Schale bei N48 05.308 E11 36.402, der Reisende im stähleren Ross springt bei N48 05.539 E11 36.369 ab. Nun wandert ins kleine Amerika und findet den ersten magischen Ort für die Beschwörung bei 425 und 130.

Gehet in euch, und wandelt nun nur auf dem direkten wege, wissend wird nur der Zielstrebige! Geht aus dem Norden um 9 in den Süden, wendet euch zum Wald 24m und die zahlen zeigen dir 420 und 112. Nun eile hurtig nach Ost um 28, verneige dich zweimal. Dreh dich in den Süden und mindere den Norden um 17. Verweile einen Moment in Andacht, danach begib dich nach zum Orte Vierhundertelf-Hundertzwölf, an dem hoffentlich die Sonne scheint. Von dort geh ins Mittag um 8. Erblick den Hort des kleinen balles und begib dich nach Viereinseins und Einsviernull. Den süden erobere mit 24, hier wende dich um 7 nach Nord, aber gleichzeitig wende dich um 7 in den Sonnenuntergang, nun verweile nicht, geh wieder in den Süden aber auch weiter in den Westen um 7, dort nach Nord und West um weitere 7, der Süden lockt mit Sieben, der Westen will sie auch. Du hast den Gipfel erreicht, gehe nun hinter die Berge nach Südwesten und sieh das Tor, das sich dem Wanderer öffnet. Nun solltest du merken, ob es dir gelang, die nordischen Götter dir wohlgesonnen zu machen und ob sie dir etwas verraten haben.

Doch der Weg zum schatz ist erst halb gewonnen, er will weiter beschworen werden, der Osten fragt sich der Suchende, der Osten liegt im Dunkeln.

Drum begebt euch an den Ort 265/618 stillt euren Durst nebenan am Brunnen wascht eure Hände in Unschuld und beginnt das Ritual.

10 nach Nord während ihr 7 in den Sonnenaufgang wandert. Geht in die Hocke. Hoppelt nun nach 9 in den Westen und 1 in den Süden wie es der Hase macht. Springt hoch, breitet eure Arme aus und dreht euch dreimal im Kreis. 9 Süd und 3 Ost schafft ihr auf dem linken Bein, 17 nach Nord und 5 im Westen nur mit´dem rechten Bein. Lang des Weges nach West 14 im Pilgerschritt, dann wieder über die Wiese nach Drüben bleibt links vom Baum aus dem Norden um 17 und dem Westen um 5 nur in kleinen Tippelschritten, denn die Götter wollen nicht den flotten Schritt. Nun lang des Weges in den Sonnenaufgang um keine 10 sondern nur 9, wieder in die Wiese zur Mitte hin aus dem Süden um 8 und den Westen um 2. Wendet euch zur Kirche und gehet 12m, dreht euch zum rechten Arm und schleicht euch langsam zum schwarzen Weg. Schüttelt euch ein wenig aus. Nun wandelt auf dem schwarzen weg nach West, fast bis ein weiterer schwarzer Weg den euren verschlingt. folgt diesem neuen nach links bis zum Gedenken an die Opfer, dort geht ihr nach links längs des Weges und hinter der Kirche über die Wiese, in demut und andacht wird euch der weg nicht schwer. So habt ihr dieses Haus umrundet und das Ritual beendet.

Atmet auf, blickt in den Himmel breitet die Arme aus und ruft "gib her!". Vielleicht müßt ihr noch einen Kopfstand machen, manchen hilft es.

Nun wißt ihr fast, wo der Schatz auf euch wartet, denn nun wißt ihr, von wo ihr die eule seht, die den schatz sieht. Blickt in ihre Richtung. Denkt daran, es ist eine alte Eule, weit sieht sie nicht mehr, der Schatz wartet unter einem trockenem Dach, hoch doch, aber nicht zu hoch... manche schauen ins schmale Haus, drehen Schrauben raus, ja dürfen die das? dürfen sie doch, denn warten nicht dort die Stufen, die die Höhe überwinden? Erblicken dann den Schatz, in dem wartet ein magisches Auge, das den Suchenden will bannen. Bannt euch, lasst das Auge aber dort, denn nach 36 Suchenden wird das Wunder wirken.

Erstausstattung: Ein noch nicht aktivierter Travelbug für den Erstfinder
2 coins
Logbuch
Stift
Tauschmaterial
Einwegkamera (Bleibt im Schatz, aber macht ein Bild)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Xbbeqvangra nyyr vz orervpu A48 05.--- haq R11 36.--- va ervurasbytr 425/130, 416/130, 420/112, 420/140, 403/140, 411/112, 403/112, 411/140, 387/140, 394/133, 387/126, 394/119, 387/112, 369/062, 275/625, 274/616, 265/618, 282/613, 280,599, 263/604, 264/613, 273/611, 272/601, 280,599, 278/579, 261,584, + svany ...haq znapuzny uvysg qre genpx

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für walk a line    gefunden 18x nicht gefunden 2x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 29. Juni 2016, 19:37 live-D hat den Geocache gefunden

Nachtrag GC-Log:

Puh - Was für eine Beschreibung. Und wo kommt man raus wenn man versucht der nachzugehen? Ich muss gestehen, das ich hier mehrere male bereits beim durchlesen gescheitert bin. Deswegen nahm ich heute gerne den Hint eines Kollegen an, der diesen Cache damals anhand eines Bildes ausfindig machen konnte. Ich hätte mich wohl dermaßen verfranzt .

So war es natürrlich kein Problem. Das Listing habe ich mir zuhause trotzdem etwas detaillierter angesehen und versucht via Google Earth die Strecke abzuhalufen. Aber sogar hier - und mit dem Wissen um das Final - habe ich mich ordentlich verlaufen. Da werde ich nochmal ranmüssen / dürfen. Jetzt logge ich ihn aber erst mal als Fund, im Logbuch stehe ich ja schließlich drin.

Die Dose konnte dafür schnell gefunden werden und nach etwas strecken fand auch mein Name Platz darin. Ich fand es knackig und wäre vor Ort wohl gnadenlos gescheitert. Danke also hierfür und Sorry das ich es einfach so geloggt habe das Döschen. Aber die Gelegenheit war günstig

Danke fürs legen und pflegen pancho789
sagt live-D

Gefunden am 29.06.2016 um 19:37:49

gefunden 26. März 2016 Riddledy hat den Geocache gefunden

 

Einstieg bei OC und Nachlog meiner GC Dosen

An das Rätsellösen kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern. Aber wenn ich jetzt das Listing lese, kommt mir das heftig vor. Auf jeden Fall ein schön mysteriöses Rätsel. Der Final heute war einfach. Man muss sich nur trauen und dem Listing glauben, dass man hier ran darf. Dann ist es ein hin und mit. TFTC

gefunden 04. Oktober 2012 Isar-12 hat den Geocache gefunden

Log siehe Geocaching.com

gefunden 08. August 2012 ralphloewe hat den Geocache gefunden

Das Rätsel habe ich komplett virtuell gelöst. Ist schon ein witziger Aufbau und so habe ich es noch nicht erlebt.

Heute habe ich dann vor einer kleinen Aktion mit 19RedBull59 diese Dose noch auf gegabelt. Hinterm Zaun war zwar jemand unterwegs. Allerdings hat derjenige mich nicht gesehen oder gehört. Ein bisschen mulmig war mir beim heben aber schon. Eine Frage an unsere Juristen: Ist das jetzt eigentlich mehr Privatgrund oder öffentlicher Grund oder Privatgrund mit Niesrecht? Schon eine witzige Konstellation.

Danke für das Rätsel und die große Dose.

gefunden 30. Mai 2012, 21:00 diltigug hat den Geocache gefunden

Heute nach Feierabend sollte das Doserl endlich gehoben werden, nachdem das Ritual schon vor einiger Zeit virtuell vollzogen wurde. Vor Ort dann ein wenig unschlüssig gewesen, obwohl ich schon mal einen hint erhalten hatte, der mir bestätigte, das ich am richtigen Ort bin. Dann kam auch noch ein vermeintlicher Fahrradmuggel daher, der sich dann doch tatsächlich als der Owner rausstellte. So konnte ich das Doserl dann ganz entspannt bergen und noch einen kurzen Klönschnack halten.

Viele Grüße nochmal und TFTC