Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Geografischer Mittelpunkt

von Foolish-Relic-Hunter     Deutschland > Brandenburg > Märkisch-Oderland

N 52° 29.710' E 014° 24.411' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 09. Februar 2008
 Gelistet seit: 09. Februar 2008
 Letzte Änderung: 09. Februar 2008
 Listing: http://opencaching.de/OC510A
Auch gelistet auf: geocaching.com 

15 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
141 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Hier befindet Ihr Euch am "geografischen Mittelpunkt der preußischen Monarchie" dieser wurde auf dem Wiener Kongress 1815 festgelegt.

Und Ihr steht vor der Kirche Dolgelins.
Aber nicht das Gelände betreten das ist nur an besonderen Tagen mit Führung gestattet!

"Die Gründung des Dorfes Dolgelin wird i.a. mit der Templerkomturei Lietzen in Verbindung gebracht.
Der Name des Ortes deutet jedoch auf einen slawischen Ursprung hin. Dolhi (dolgo) und len werden dabei als "lang" und "Flachs" gedeutet. Bodenfunde am nordwestlichen Dorfrand belegen die Anwesenheit der Slawen in diesem Gebiet.
Dolgelin ist ein Angerdorf. Die Dörfer wuchsen enstprechend der im Zuge der Ostexansion stark zunehmenden Verkehrsströme; die Dorfstraße teilt sich, von Westen kommend, und schließt einen lang gestreckten Platz - den Anger - ein. Hier war der ursprüngliche Mittelpunkt des dörflichen Lebens. Auf dem grasbewachsenen Platz tagte das Dorfgericht, standen die Ackergeräte, weidete das Vieh oder fand Tanz und Vergnügen statt. Am Anger stehen Kirche und Schmiede.
Die Dolgeliner Kirche gilt als das älteste Zeugnis des Dorfes und stammt vermutlich aus dessen Gründerzeit. Erbaut wurde sie vermutlich Mitte des 13. Jahrhunderts. Die erhaltenen Putzritzzeichnungen am Westgiebel gelten als einzigartig. Eine Halbfigur stellte einen Bischof dar, der als der heilige Adalbert, der Schutzpatron des Bistums Lebus, gedeutet wird. Rechts davon eine gekrönte Gestalt in fürstlicher Tracht mit Buch und Palmwedel.
Die Kirche wurde 1860 umgebaut; 1867 wurde das Kirchenschiff beschädigt, als eine Ecke des Turmes einstürzte.
Um 1870 ersetzte man den Feldsteinturm durch eine Ziegelsteinturm, der durch den 2. Weltkrieg zerstört wurde. Auch die Kirche wurde durch die Kriegseinwirkungen (Schlacht um die Seelower Höhen) schwer in Mitleidenschaft gezogen. Nach Kriegsende wurden Dachsteine und Dachgebälk für Wohnbauten verwendet. 1965 wurden die (immerhin noch 45 m hohen) Reste des Turmes gesprengt.

Die Templer übten im Auftrag der Landesherren die Lehensträgerschaft in diesem Raum aus, die auch die Gründung von Dörfern, die Christianisierung, Verwaltung und militärische Aufgaben beinhaltete.
Die Besiedlung erfolgte durch Siedler aus Niederdeutschland und dem Harz."
Quelle: http://www.die-templer.de/


Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Geografischer Mittelpunkt    gefunden 15x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden 11. Juni 2016, 19:14 Neele83 hat den Geocache gefunden

Kurz hier gehalten. TftC

nicht gefunden 07. Juni 2016, 14:00 wirschatzfinder hat den Geocache nicht gefunden

Ich habe mich über den Mittelpunkt gefreut, auf die nahe Bank gesetzt, die Karte studiert und zu guter letzt auch noch die Infos der Kirche angesehen.
Nur der Cache zeigte sich nicht.
Schade

gefunden 17. Januar 2015, 21:32 palk hat den Geocache gefunden

wir fanden die dose, sportine den grössten hundekackehaufen jenseits des mississippi. wir loggten, sie trat rein. wir lachten, sie säuberte ihr Schuhwerk.:)

danke für den cache! :).

FB . 12:32.

gefunden 30. Juni 2014, 09:00 studden hat den Geocache gefunden

Schönes Wetter , kaum Leute , gut finden können

gefunden 20. Mai 2012 Leo57&Testudo63 hat den Geocache gefunden

Unsere erste Sonntagstour und erfolgreich. Danke, macht weiter so.