Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Loreley

von Holzwurm1     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Rhein-Hunsrück-Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 08.363' E 007° 43.716' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:10 h 
 Versteckt am: 13. Februar 2008
 Gelistet seit: 14. Februar 2008
 Letzte Änderung: 07. Juli 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC518F
Auch gelistet auf: geocaching.com 

40 gefunden
3 nicht gefunden
3 Bemerkungen
1 Beobachter
1 Ignorierer
149 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   


Loreley

Die Ballade - Variation eines alten Mythos
Der Ballade nach saß eine Nixe, Loreley genannt, auf dem gleichnamigen Felsen und lockte mit ihrer Stimme die Rheinschiffer an, die wegen ihres unglaublich schönen Gesangs die gefährliche Strömung und die Felsenriffe nicht beachteten und mit ihren Schifferbooten zerschellten. Kennzeichnend war auch, dass sie ihr langes blondes Haar mit einem goldenen Kamm kämmte.

Geschichte
Siedlungsspuren auf dem Fels gibt es schon von vor etwa 600.000 Jahren, als das Plateau noch auf Höhe des Flusses lag. Schon im Mittelalter war die Loreley ein bekannter Ort, zum einen wegen des markanten Felsens als Wegmarke, zum anderen wegen der gefährlichen Stelle für die Schifffahrt. Neben dem Binger Loch war hier, ein Stück rheinabwärts Richtung St. Goar (etwa in Höhe des heutigen Campingplatzes), die gefährlichste Stelle für die Rheinschifffahrt. An dieser Stelle lag eine Sandbank im Rhein, auf deren linker Seite das Wasser über quer im Fluss liegende Felsrippen stürzte, während es auf der anderen Seite ruhig abfließen konnte. Die verschieden schnell fließenden Wassermassen trafen sich hinter der Sandbank, wodurch dort starke Strudel entstanden, die manchem Schiffer zum Verhängnis wurden. Aus diesem Grund ließ sich hier der heilige Goar nieder, der versuchte, Schiffsbrüchige zu retten und zu pflegen. Seit 1395 sind auf dem Felsen Weinberge der Katzenelnbogener Grafen nachweisbar.

Der Name
Die Herkunft des Namens "Loreley" ist nicht eindeutig geklärt. Unumstritten ist der Zusammenhang mit dem ursprünglich keltischen „Ley“, mit dem in der Region häufig (Schiefer-)Fels oder Stein bezeichnet wurde. "Lore" könnte auf das wenige Kilometer stromaufwärts gelegene Lorch verweisen. Möglicherweise lässt es sich aber auch auf das altdeutsche „lorlen“ (rauschen, murmeln) zurückführen und entstand aus einem Phänomen – dem starken siebenfachen Echo, das heute wegen des Verkehrslärms nicht mehr hörbar ist. Das Rauschen des dem Loreleyfels gegenüber liegenden hohen Galgenbach-Wasserfalles und auch das Rauschen der einst an Untiefen und Klippen sich brechenden Rheinströmung wurde als Echo von den vielen Felsüberhängen nach unten reflektiert und erschien so, als ob es von den Felsen herstammte. Schon früh suchte man Erklärungen dafür und machte zunächst in Höhlen des Felsens hausende Zwerge dafür verantwortlich. Vor dem 19. Jahrhundert trug der Ort auch noch seinen männlichen Artikel wie bei „der Lurlei“, „der Lorley“ oder der „Lurleberch“ (zahlreiche weitere Schreibweisen).

(Quelle:
Wikipedia)



Nun zum Cache:

Der Cache hängt (magnetisch) an einer Stelle, die nicht nur wegen ihrer schönen Aussicht bekannt ist.
Das Problem an der Sache ist nur, dass die Muggel dieses auch wissen.
Beherzt zugreifen und NICHT versuchen NUR den Deckel zu öffnen!!!
Viel Spaß beim Suchen.
Gruß Stephan

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

TP-Ybtb

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Naturschutzgebiet Rheinhaenge von Burg Gutenfels bis zur Loreley (Info)

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Rheinhänge zwischen Lahnstein und Kaub (Info), Landschaftsschutzgebiet Rheingebiet von Bingen bis Koblenz (Info), Vogelschutzgebiet Mittelrheintal (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Loreley    gefunden 40x nicht gefunden 3x Hinweis 3x

Hinweis 07. Juli 2011 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache ist auf geocaching.com archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr existiert. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

mic@ (OC-Guide)

nicht gefunden 10. April 2011 weeman hat den Geocache nicht gefunden

Leider nicht gefunden, obwohl wir eine direkte Vermutung hatten. Vom GC Logo ist auch weit und breit nichts zu sehen. Evtl. ein Aufkleber, den die Witterung zu schaffen gemacht hat.

nicht gefunden 13. März 2011 gavipa hat den Geocache nicht gefunden

Familien Ausflug zur Loreley.

Cache mit kindern nicht gefunden. Schade.

nicht gefunden 08. August 2010 eilinger hat den Geocache nicht gefunden

Zusammen mit einem Steppenwolf gesucht und wirklich tief gegriffen, leider ohne Erfolg. Aufgrund des Hints waren wir uns eigentlich bezüglich des Versteckes recht sicher.

Grüße
eilinger

Hinweis 03. August 2010 stingray hat eine Bemerkung geschrieben

Cach war schnell gefungen doch leider konnten wir den Cach nicht loggen, da einfach zuviele Muggels an diesem Tag unterwegs waren. schade auch.