Wegpunkt-Suche: 

Die Cachebeschreibung ist veraltet.

 
Rätselcache
Lapis philosophorum

 Ein Mystery-Multi in schöner Landschaft. Als Wanderung oder Radtour in einem Nachmittag zu schaffen.

von medwediza     Deutschland > Niedersachsen > Verden

Diese Cachebeschreibung ist wahrscheinlich veraltet. Weitere Erläuterungen finden sich in den -Logeinträgen.

N 53° 00.946' E 009° 01.750' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 5:00 h   Strecke: 14 km
 Versteckt am: 11. März 2008
 Gelistet seit: 11. März 2008
 Letzte Änderung: 15. Dezember 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC53C6
Auch gelistet auf: geocaching.com 

3 gefunden
0 nicht gefunden
5 Bemerkungen
2 Wartungslogs
5 Beobachter
0 Ignorierer
589 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Lapis philosophorum

Dieser Cache entführt Dich in die Symbolwelten der Alchemisten. So unendlich fremd ist uns Heutigen die Denkungsart jener Alten geworden, dass wir nur rätselnd und staunend den Werken jener Kunst zu begegnen vermögen. Lass Dich ein auf die fremden Zeichen und versuche, den Blick für das Ganze zu wahren.

Der Professor schien verblüfft. "Habt Ihr", so frug er, "wirklich und wahrhaftig Eure Zeit über solchem widersinnigen Zeug vergeudet?" Ich antwortete zustimmend. "Jede Minute", setzte Monsieur Krempe voll Eifer hinzu, "ja jede Sekunde, die Ihr an jene Bücher verschwendet habt, ist unwiederbringlich und für alle Zeiten verloren. Ihr habt Euer Gedächtnis befrachtet mit abgetanen Systemen und wertlosen Namen. Allmächtiger! Welch eine Wüstenei muss das sein, darin niemand so freundlich war, Euch zu sagen, dass jene Phantastereien, welche Ihr so begierig in Euch aufgenommen, schon ein Jahrtausend alt und dementsprechend modrig sind?"

Ich schilderte ihm meinen Werdegang nahezu in den nämlichen Worten, mit denen ich dies bei seinem Kollegen getan. Er lauschte aufmerksam der kurzen Herzählung meiner Studien und lächelte bei der Erwähnung von Cornelius Agrippa und Paracelsus, doch tat er's ohne die Verachtung, welche Monsieur Krempe an den Tag gelegt. Vielmehr sprach er von ihnen als von jenen Männern, "deren unermüdlichem Eifer die Wissenschaft von heute das Fundament ihres Wissens zu verdanken hat. Wir haben von ihnen ja bloß die viel leichtere Aufgabe übernommen, neue Benennungen zu finden und all die Fakten, welche zum großen Teil von jenen Gelehrten ans Licht gebracht worden, in den gehörigen Zusammenhang zu bringen."

Mary W. Shelley, Frankenstein

F1668862-4051-102B-AE41-00163E1EE1A6.jpg

Das Opus magnum ist ein langer und beschwerlicher Weg. Auf den ca. 14 Kilometern kann Dir Dein Velociped ein getreuer Begleiter sein; manch Schritt muss dennoch per pedes getan werden. Die Alchemie ist eine praktische Kunst, ihre Rätsel kannst Du nicht am Schreibtisch lösen. Du sollst Dich zum ersten Punkte hinausbegeben, schauen, wie wieß und rot doch eines sind, und Ausschau nach höherer Erkenntnis halten.

Ouroboros

1. In Wahrheit, gewiss und ohne Zweifel: Das Untere ist gleich dem Oberen und das Obere gleich dem Unteren, zu wirken die Wunder eines Dinges.

2. So wie alle Dinge aus einem und durch die Betrachtung eines einzigen hervorgegangen sind, so werden auch alle Dinge aus diesem einen durch Abwandlung geboren.

Hermes Trismegistos

Ouroboros, die Schlange, die sich in den Schwanz beißt, ist ein Symbol für des Universums ewigen Kreislauf und der Gegensätze Einheit. Jedes Ende bedeutet einen Neubeginn. Ouroboros verkörpert auch den Wandlungsprozess der Materie, der im Erhitzen, Verdampfen, Abkühlen und Kondensieren von Flüssigkeiten der Verfeinerung der Substanzen dient. Er symbolisiert den Stein der Weisen. Die vier Beinchen stellen die Elemente dar, Feuer, Wasser, Erde und Luft.

09C06806-4052-102B-AE41-00163E1EE1A6.jpg

Zunächst haben wir einen weiten Weg zu beschreiten. Doch bedenke: Wer den Blick für das Ganze verliert und an der Dinge Oberfläche verweilt, wird mit dem Werke scheitern und sich ewig im Kreise drehen. Da des Opus magnum Vollendung zugleich sein Anfang ist, beginnen wir bei unserer Werke Ziel, dem Golde.

solve et coagula

Die Alchemie geht derart vor, dass sie eine Substanz zerstört, indem sie ihre spezifische Form wegnimmt und die spezifische Form einer anderen Substanz hervorbringt.

Albertus Magnus

Wir meinen auch, dass die Metalle allesamt der Substanz nach Quecksilber sind, das sich mit mineralischem Schwefel verfestigte, der zu ihm in der rauchartigen Ausdünstung der Erde aufstieg. Sie unterscheiden sich untereinander wegen der Verschiedenheit ihrer Akzidenzien und der Unterschied ihrer Akzidenzien geht zurück auf den Unterschied ihrer Schwefelarten, und der Unterschied ihrer Schwefelarten auf den Unterschied ihrer Erden und ihrer Lagen hinsichtlich der Sonnenwärme, die sie erreicht bei ihrer Wiederkehr in ihrem Umlauf.

Ǧābir ibn Ḥaiyān (Dschabir)

Alle Mineralien und Metalle der Erde entspringen der Verbindung zweier entgegengesetzter Prinzipien: Sulfur und Merkur. Durch das Feuer im Inneren der Erde bildet sich letzten Endes das vollendete Metall, zu dem alle anderen hinführen: Gold. Wird dieser Prozess z.B. durch der Planeten Einfluss gestört, so kann das Metall nicht weiterwachsen und erreicht nimmer den Zustand der Perfektion.

Ziel der Alchemie ist der Gegensätze Verschmelzung im Sinne einer Wandlung vom Niederen zum Höheren und entspricht der Suche nach tiefster Weisheit. Der Alchemist trennt die Materie, um zu den gegensätzlichen Prinzipien zu gelangen - zu dem Behufe, sie wieder zu vereinen. Bei Gelingen ist das Ergebnis der Stein der Weisen, der Lapis philosophorum.

Sulfur Merkur

Sulfur ward oft als fixes Prinzip bezeichnet, ist aber auch das, was in Feuer aufgeht und sich in der Flamme verflüchtigt. Sulfur setzet mancher dem Geiste gleich. Sein Symbol besteht aus dem aufrechten gleichseitigen Dreieck - dem Zeichen für das Element Feuer - und dem Kreuz, der materiellen Welt Symbol.

Merkur gilt als das flüchtige Prinzip. Er ward oft als bindende Kraft beschrieben und der Seele gleichgesetzt.

Oft ward der Elemente Vierzahl in Verbindung mit der Zweizahl von Sulfur und Merkur gedacht. Merkur kann als Einheit von Wasser und Erde verstanden werden. Sulfur steht im gleichen Verhältnis zu den Elementen Feuer und Luft.

Solve et coagula - löse und füge zusammen: Das ist der Kern des alchemistischen Werkes. Zuerst musst Du in der Vielfalt der stofflichen Welt Sulfur und Merkur finden. Der Weg zu Merkur ist lang und erscheint zunächst bar jeden Sinnes,doch schauest Du sein Wesen, offenbart er Dir, wie eines mit dem anderen verbunden ist und alles in Beziehung steht. Merkur als bindende Kraft weist Dir den Weg von der stofflichen Welt zu dem verborgenen Prinzip Sulfur. Wenn Dir die zwei Prinzipien offenbar sind, zeiget sich der Weg zum Steine der Weisen. Das ist der Schlüssel zur Vollendung des Opus magnum.

Quinta Essentia

Der färbende Geist heißt Quintessenz: Sie ist die Kraft und die Seele, die standhaft ist und in die Tiefe geht und eindringt. Daher heißt es im 'Liber trium verborum': Du musst die Quintessenz ausziehen, sonst wirst Du Dich umsonst mühen.

Rosarium philosophorum

Die Symbole für Sulfur und Merkur enthalten beide das Kreuz, das Symbol der materiellen Welt. Es ergibt sich aus der Verbindung der jeweils entgegengesetzten Elemente Feuer und Wasser bzw. Luft und Erde. Ein anderes wichtiges Symbol ist das Hexagramm. Es lässt sich bilden - sowohl aus des Feuers und des Wassers Symbole, als auch aus denen der Luft und der Erden. So vereinigt es die Vierzahl der Elemente und symbolisiert deren vollendete Einheit.

Des Hexagrammes Zentrum bildet die Urkraft ab, die das Universum hervorgebracht. Dementsprechend findet sich der Punkt im Zentrum im Symbol der Sonne respektive des vollendeten Metalles Gold wieder. Oft ward diese Urkraft als das fÜnfte Element beschrieben, als Quinta Essentia. Sie liegt den vier Elementen als unwandelbares und ewiges Wesen zu Grunde. Aus ihr bestehet das Firmament. Das fÜnfte Element zeigt sich in der Planeten und Sterne Bahnen. Auf der Erde ist es niemals zu finden, außer als Ergebnis alchemistischer Kunst.


Ortskenntnisse sind zur Lösung des Caches nicht notwendig. Für alle, die auch auf www.geocaching.com loggen, bietet sich an, diesen Cache mit den GC-Caches Gohgericht zu Achim GC14JMF und Sandtrockenrasen Achim [Earthcache] GC13D85 zu kombinieren, da beide Caches fast direkt am Weg liegen.

Im Bereich des Naturschutzgebietes "Sandtrockenrasen Achim" ist es nicht notwendig, die Wege zu verlassen oder die gesperrten Bereiche um den See zu betreten. Über die genauen Grenzen des Naturschutzgebietes informieren die Infotafeln vor Ort (siehe Photo).

Bitte die Hint-Photos ausdrucken und mitnehmen, sie sind bei der Wegpunkt- und Finalsuche sehr hilfreich und helfen, sinnloses "Umpflügen" der Landschaft zu vermeiden.


Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

1. Fpuvyq
2. Fpuvyq
3. Ebue
4. Mnhacsnuy
5. Tnf
6. Fpuvyq
7. Onhz
8. Onhz
9. Fgrva
10. Onhz
11. Fpuvyq

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Hint: Sulfur
Hint: Sulfur
Hint: Final
Hint: Final
SPOILER
SPOILER
Grenzen Naturschutzgebiet
Grenzen Naturschutzgebiet
SPOILER: Final in Frühling
SPOILER: Final in Frühling
Hint: Merkur (Stand Dez. 2013)
Hint: Merkur (Stand Dez. 2013)

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Lapis philosophorum    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 5x Wartung 2x

Hinweis Die Cachebeschreibung ist veraltet. 15. Oktober 2016 dogesu hat eine Bemerkung geschrieben

Im Listing auf der anderen Plattform weicht der Hint für St. 3 ab:

3. Fpuvyq

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Zudem gibt es Bilder zu Sulfur/Merkur und dem Hexagramm

gefunden 24. Juni 2014 Eistatzen hat den Geocache gefunden

Diesem Cache liegt eine geniale Idee zu Grunde, man nimmt sein Fahrrad steigt in den Zug steigt in Achim wieder aus, dreht eine schöne Runde durch die schönsten Ecken unserer wunderschönen Homezone und findet dann am Ende an einem der schönsten Flecken in Achim die Dose.
Soviel zur Idee, daß Problem ist nun nämlich folgendes: der Owner hat die Hinweise die zum finden und öffnen des Finals nötig sind, dermaßen verschlüsselt das der Cache so wie oben, bei der Idee beschrieben, nicht auf Annhieb zu lösen ist sondern erst nach anschließender intensiever Recherche am Häuslichen Schreibtisch...
Aber andereseits wenn ich dann bedenke wo der Cache liegt, wäre es einen Katastrophe wenn er ohne weiteres zu lösen wäre und hier ständig die Natur von Cachern "umgegraben" werden würde. Also von daher ist das alles schon ok so und der Cache erhält von uns einen weiteren, verdienten, Favoritenpunkt.

Vielen Dank für die tolle große Runde, für die tolle Final Lokation und die Idee an sich.

kann gesucht werden 16. November 2013 medwediza hat den Geocache gewartet

Gewartet und repariert.

momentan nicht verfügbar 11. November 2013 medwediza hat den Geocache deaktiviert

Ein Wegpunkt fehlt, wird demnächst erneuert.

gefunden 02. Juni 2013, 18:15 Danlex hat den Geocache gefunden

Dieser Cache war mir ganz zu Anfang meiner Cacherkarriere bereits aufgefallen, zum einen durch den Verdener Teil der Serie, zum anderen auch beim Ansehen der Caches in Achim. Das Listing hatte zunächst eine abschreckende Wirkung, schon das Lesen war nicht ganz leicht, ich hatte gehofft, mit steigender Erfahrung dem Ganzen auf die Spur zu kommen, wie auch viele Cacherkollegen in ihren Logs schrieben, jedoch konnte ich das Rätsel nicht abschließend lösen. Dann kam es aber etwas anders, ich lernte Beliba kennen und hörte auch von seiner langen Verbindung zu diesem Cache und wir kamen immer mal wieder darauf zurück. Irgendwann beschlossen wir, die Sache nochmal gemeinsam und pragmatisch anzugehen, ich war mir dann auch fast sicher, eine vielversprechende Stelle entdeckt zu haben, dem war aber nicht so. Nach einem Blick auf seine Notizen hatte ich dann aber noch eine Idee, wie man das methodisch angehen kann. Diese Methodik lieferte dann auch ein plausibles Ergebnis, was ich am gleichen Abend nochmal überprüfte und sieheda, das passende Schloss war gefunden. Natürlich war es Ehrensache, dass ich den Cache nicht sofort logge sondern dies zusammen mit Beliba tue, was wir am Sonntag nach einer spontane Cachetour noch erledigt haben und ihm eine würdige #950 eingebracht hat.
Vielen Dank an den Owner für diesen tollen Cache mit genialer Story und einem Final in toller Location.