Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Melaten

von gallotia     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Köln, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 56.206' E 006° 55.131' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 29. Januar 2008
 Gelistet seit: 22. März 2008
 Letzte Änderung: 19. April 2009
 Listing: http://opencaching.de/OC54DD
Auch gelistet auf: geocaching.com 

47 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
0 Ignorierer
236 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Melaten

Für mich der schönste Friedhof in Köln.

Der Name Melaten basiert auf dem französischen Wort „malade“, was so viel wie „krank sein“ bedeutet. Ab dem 12. Jahrhundert befand sich an diesem Ort ein Leprosenhaus, das sich um die Leprakranken der Stadt Köln kümmerte. Als 1767 die Lepra in Europa besiegt war, schloss das Leprosenhaus.

Der Ort war im Mittelalter seit ca. 1530 auch die Hinrichtungsstätte der Stadt Köln. Im 17. Jahrhundert wurden im Zuge der Hexenverfolgung ca. 30 sogenannte Hexen hier hingerichtet; die Bekannteste unter Ihnen war Katharina Henot. 1797 fand die letzte Hinrichtung auf Melaten statt, mit der Erhängung des Kirchenräubers Peter Eick.

1804 ordnete Napoleon an, dass innerhalb von französischen Dörfern und Städten aus hygienischen Gründen nicht mehr bestattet werden dürfe. Da Köln zu dieser Zeit französisch besetzt war, galt dieses Dekret auch für Köln. Seit 1810 ist das Gelände der Zentralfriedhof der Stadt Köln, alle 19 (damals) innerstädtischen Friedhöfe wurden – mit Ausnahme des Domherrenfriedhofs- geschlossen.

Heute hat der Friedhof neben den teilweise sehr imposanten Grabstätten auch eine reiche Fauna zu bieten. Neben diversen einheimischen Vogelarten (es gibt vogelkundliche Führungen auf Melaten) trifft man hier auch häufig eine Kolonie Halsbandsittiche. Darüber hinaus sind Eichhörnchen, Katzen, Fledermäuse und Füchse heimisch auf Melaten. Die Füchse sind nicht sonderlich erwünscht, was dazu führt, dass ihr Bestand "reguliert" wird.

Und nun zum Cache:

Die Gesamtstrecke dieses Multis beträgt ca. 2 km und ist bis auf die letzten 3 Meter auch problemlos für Rollstuhlfahrer oder Kinderwagen geeignet. Fahrradfahren ist seitens der Friedhofsverwaltung nicht erwünscht. Die Öffnungszeiten können dem beigefügten Foto entnommen werden. Selbstverständlich müssen auf der Runde keine Gräber betreten werden und auch der Cache ist dem Orte angemessen versteckt. Es gibt Parkplätze in der Nähe, ich empfehle jedoch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. (1,7 Haltestelle Melaten)

Der Start liegt am Eingang des Melaten Fiedhofs an der Aachener Strasse.


Links und rechts neben dem Eingang findet Ihr 2 Tafeln mit lateinischen Sätzen. Zählt die Anzahl der Buchstaben des jeweils letzten Wortes auf den Tafeln. Die Gesamtanzahl der Buchstaben sei A.

Stage1 findet Ihr bei:
N50° 56.(26*A+3)
E 6° 55.(11*A+2)

An Stage1 findet Ihr eines der zahlreichen Denkmäler auf Melaten. An diesem wird der Name eines Feldherrn erwähnt. Bildet aus dem Namen nebst angehängtem "s" die Quersumme der Buchstabensumme. Diese sei B.

Stage2 findet Ihr bei:
N50° 56.B(2*B)(3*B)
E 6° 55.1B(A-6)

An Stage2 findet Ihr ein weiteres Denkmal. Das Foto zeigt einen Ausschnitt dieses Denkmals. Zählt die überdeckten Objekte.
Die Anzahl sei C.



Stage3 findet Ihr bei:
N50° 56.(C-1)(C-1)C
E 6° 55.0(2*C+B)


An dieser Kreuzung steht der auf dem Foto abgebildete Stein.



Der Buchstabenwert (A=1, B=2...) des abgedeckten Buchstabens sei D.

Stage4 findet Ihr bei:
N50° 56.(C-1)C(D-2)
E 6° 54.(D-1)CD


Die vermutlich bekannteste Grabstätte auf Melaten. Links neben der Grabstätte steht dieser Stein. Die abgedeckte Zahl sei E.



Stage5 findet Ihr bei:
N50° 56.BE1
E 6° 54.E(E-8)(E-8)


Hier ruht ein bekannter Schriftsteller. Einige Meter weiter fand übrigens ein Kölner Original seine letzte Ruhestätte. Der Buchstabenwert des 5. Buchstaben im Nachnamen des Schriftstellers sei F.

Stage6 findet Ihr bei:
N50° 56.(2*F)B(F-1)
E 6° 55.0FE


An dieser Stelle ruht die Erfinderin einer bekannten "Medizin". Ihre Grabstätte ist von einem Gitter umzäunt. Auf dem Gitter befinden sich G Tannenzapfen.

Auf zum Final, dieser liegt bei:
N50° 56.(E/4)FC
E 6° 55.(G-6)F(B+C)


Bitte den Cache so verstecken, wie Ihr ihn vorgefunden habt.
Im Cache befindet sich eine laminierte Kopie meines Eureka Coins, die dort verbleiben soll und natürlich gerne discovered werden kann.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Va rgjn nhs Xavruöur na rvarz Onhz

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Melaten    gefunden 47x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 19. Dezember 2011 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

Danke für die schöne Runde auf den Melaten. Ich wollte da schon seit längerer Zeit mal hin, aber da ich gestern bei einer benachbarten Versicherung was abzugeben hatte, war anschließend diese Runde bei bestem Herbstwetter statt (was gestern morgen noch gar nicht absehbar war)

Hinweis 19. April 2009 gallotia hat eine Bemerkung geschrieben

Konsequenterweise archiviere ich alle meine Caches auf Opencaching.de, da ich ohnehin immer vergesse die Listings auch hier zu pflegen.

Die Dosen bleiben natürlich liegen und können weiterhin über geocaching.com gesucht werden. 

 

gefunden 13. April 2009 stevie2901 hat den Geocache gefunden

Nach längerem Suchen endlich doch noch gefunden... Grundsätzlich ein wunderschöner Rundgang mit vielen Highlights über den österlichen Melatenfriedhof. Leider ist uns das mit der Quadratwurzel in Stage2 vorher bei lesen des Caches nicht aufgefallen, so daß wir es mit der Lösung recht schwer hatten.... Naja- im Ergebnis dann doch ein gelungener Cache und ein schöner Ostermontag! Liebe Grüße aus Leverkusen, de Maulwürfe...

gefunden 22. März 2009 haito hat den Geocache gefunden

Der Sonntag war ein wenig kühl aber wenigstens trocken. Cache eigentlich gut und schnell gefunden. diets23 merkte am 01. März 2009 an, dass in der Beschreibung zu Stage 1 sich wohl ein Fehler eingeschlichen hat, und nicht die Quersumme sondern die Quadratwurzel gesucht wird. Entweder das, oder die letzte Quersumme der Buchstabenwerte - wenn wir alles richtig berechnet haben. TFTC sagt team HAITO!

gefunden 21. März 2009 SpürFuchs 09 hat den Geocache gefunden

Am 21.03.2009 habe ich diesen Cache zusammen mit meinem Vater -GeoBasic08- besucht. Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt noch keinen eigenen Geocaching-Namen, das kam erst etwas später. Ich fand den Fridhof in Köln damals schon toll und so ist es heute immer noch. Leider kann ich alleine kaum nach Köln reisen, um den Cache sozusagen "nachzuholen" - ich weiß ja wo die Dose liegt! Daher logge ich diesen Fund heute nach. Wenn ich aber mal wieder dort sein sollte, werde ich den Friedhof sicherlich noch mal besuchen.

DFDC!

SpürFuchs09