Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Sarkophag des Pharaos

 interessanter Nachtcache mit Spezialeinlagen

von Krass-D     Deutschland > Hessen > Main-Kinzig-Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 12.682' E 009° 11.175' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:45 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 23. März 2008
 Gelistet seit: 24. März 2008
 Letzte Änderung: 02. Mai 2010
 Listing: http://opencaching.de/OC5505
Auch gelistet auf: geocaching.com 

18 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
3 Beobachter
0 Ignorierer
110 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
4 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Another Krass-D Cache, First Night (der erste Ritter oder so)
Mit Dolmarpilot und Schlafbeutelratte gelegt.

Es ist finster geworden im Reich der Ägypter. Eure Aufgabe wird es sein, den Sarkophag des Pharaos wieder zu finden. Erst durch Deinen Fund wird das Land wieder in Licht getaucht werden. Zögere nicht.

Deinen Streitwagen stellst Du am besten bei N 50 12 662 E 009 11 091 ab. Hier scheint er sicher vor Angriffen aus dem Hinterhalt.

Wenn Du den Startpunkt erreicht hast, dann hast Du auch schon den ersten Leuchtpunkt der Götter entdeckt. Ramses der Schimmelige persönlich hat dafür gesorgt, dass Dir ab hier der Weg durch eine Reflektorstrecke gewiesen wird.

Erst, wenn sich Form und Farbe der Reflektoren ändern, weißt Du, dass Du vor einer Aufgabe stehst. Wenegnebti wird dich Apophis vorwerfen, solltest Du die Antwort auf die Frage, die wie ein ägyptisches Damoklesschwert über den Häuptern all derer hängt, die es wagten sich nicht vorzubereiten, nicht wissen. Die Frage ist in einer zeitgemäßen Amphore hinterlegt.

Du erreichst die Sonnenstadt On (Heliopolis) und Imhotep, der Hohepriester dieses Ortes, ist bei Dir. Von hier aus wirst Du den Weg selbst erkennen.

Nimm Dich in Acht, Chons, der Beschützer vor Krankheiten und wilden Tieren ist nicht hier. Hoffentlich wirst Du bei Deinem Weg nicht von Schlangen und Hyänen verfolgt. Wirst Du von Tieren erblickt, dann gehe nicht in diese Richtung!

Nach kurzem Marsch triffst Du Kleopatra. Sie hat einen Tauschmarkt errichten lassen. Fliegende Händler und orientalische Kaufmänner tauschen hier Gegenstände aus. Die Stelle ist zweifarbig markiert und leicht zu finden. Du solltest jetzt etwas abseits des grossen Weges stehen. Hier wird Dir Kleopatra auch ein Geheimnis verraten.

Erst wenn Du Kleopatras Hinweis befolgt hast, wirst Du die Reise fortsetzen können. Stelle Dich GENAU an den Ort, den Du genannt bekommen hast. Er ist markiert. Lasse von hier Deine Blicke schweifen und ein magisches Licht wird auftauchen. Geh ins Licht, sieh hinein und lasse es nicht mehr aus den Augen!! Wenn Du das Licht eingefangen hast, wird ein weiteres auftauchen.... folge auch diesem. Es sind Scheinlichter... was passiert hier??? Eben war es doch noch da ..... aber da ist es wieder.. Von diesem Punkt aus siehst Du ein Gewächs, das mit drei Strahlern ausgestattet ist. Genau da gehst Du hin.

Re-Harachte sollte Dir jetzt hold sein. Von genau dieser Stelle musst Du aus Augenhöhe leuchten. In welche Richtung? Das hätte Dir Sennedjem gerne gesagt, leider ist dieser Kamerad zusammen mit einem weiteren verloren gegangen... (er kann aber noch gefunden werden, er ist offenbar bei Bad Soden Salmünster).

Ich habe nur gehört, man soll den zweitbesten Spiegel suchen. Das von diesem Punkt aus reflektierte Licht soll direkt auf den Sarkophag leuchten, der unter allen umständen nach der Bergung wieder so zurückgelassen werden soll, wie er gefunden wurde; also wieder schön verhübschtarneln.

Wenn gar nix geht: 0171 7576524

Additional Hints ( No hints available ) 

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Vogelsberg-Hessischer Spessart (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Sarkophag des Pharaos    gefunden 18x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 06. Februar 2010 miraculix64 hat den Geocache gefunden

***
Heute wollten wir es wagen und den Sarkophag des Pharao suchen.
Wir hatten Thot für unser Abenteuer gewinnen können, er wollte uns mit Hilfe künstlicher Sterne den Weg weisen.
So warteten wir an einer sicheren Stelle bis Re-Harachte in seiner Sonnenbarke an uns vorübergezogen war und hinter den Horizont verschwandt.

Doch unser Eindringen in das Totenreich blieb nicht unentdeckt und wir zogen schnell den Zorn der Götter auf uns. Es war Apophis, Dämon der Finsternis und des Chaos, der uns zu verwirren versuchte und aus dem Abstieg in das Reich der Toten einen Aufstieg machte.
Der Pfad wurde sehr rutschig und es war viel Geschick erforderlich um nicht in eine Schlucht zu stürzen.
Ramses' Zeichen wiesen uns den Weg und die erste Aufgabe war schnell gelöst.
Ayauhteotl, Göttin des Nebels, raubte uns auf dem weiteren Weg die Sicht aber Thot übernahm die Führung und schritt nun unbeirrt voran.

Wir trafen auf einen breiten Weg und machten uns auf die Suche nach Kleopatra.
Doch hier versperrte uns Tenemu, Göttin der Weglosigkeit, den Pfad und stieß einen Fluch aus, der den armen Thot traf und völlig verwirrte.
Er lief 50 Meter in diese und 30 Meter in jene Richtung, dreht sich im Kreis und war hoffnungslos verwirrt, was die laut lachende Tenemu zu weiteren Boshaftigkeiten anstachelte.
Wir nutzten diese Ablenkung und schlichen uns weiter. Thot mußten wir zurücklassen, aber er wird es schon irgendwie schaffen. Er weiß, daß man bei solchen Abenteuern auch mal einen Kameraden verlieren kann.
Nach kurzer Wanderung trafen wir endlich auf Kleopatra. Doch unsere mitgebrachten Tauschgegenstände fanden vor ihren Augen keine Gnade und wir kamen nicht miteinander ins Geschäft. Sie war uns jedoch wohlgesonnen und gab uns wertvolle Ratschläge für unsere weitere Reise.

Allerlei Irrlichter funkelten, aber wir wußten die Hinweise zu lesen und kamen an einen verwunschenen Platz. Das Benutzen unseres bengalischen Feuers weckte zuerst Zonk, hatte aber keine schlimmen Folgen für uns Abenteurer.
Nach kurzer Suche öffnete sich eine große steinerne Tür und wir traten vor den Sarkophag. Spinnen und Schlangen konnten uns nun nicht mehr schrecken und wir öffneten des Pharao's Ruhestätte.
Wir hinterließen auf Papyrus unsere Hieroglyphen und verließen das Totenreich leise. Apophis lauerte noch immer auf uns und wollte uns einen letzten Steich spielen, doch wir kamen unversehrt in unsere Welt zurück.

Was wohl aus Thot geworden ist...?

gefunden 14. November 2009 Biker Frank hat den Geocache gefunden

Auf kleiner Krass-D Tour mit Julien85, Spaßsucher und Team Lotte nach SAW noch diesen Cache angegangen. Na ja, mehr geirrt als gegangen [;)] aber zu guter Letzt konnten wir den Sakopharg seiner Gruft entreissen.

Vielen Dank für die schöne Runde und das prima Team.

gefunden 14. November 2009 julien85 hat den Geocache gefunden

Nach dem Sägen wollten wir noch "flott" den Pharao abholen. Flott ist gut, denn wir sind teilweise ziemlich rumgeirrt :-)

Aber das Final war echt sehr schick gemacht! Danke für den schönen Cache :)

gefunden 11. Juli 2009 Muff hat den Geocache gefunden

***salam aleikum!

was für eine nacht....mit nem piloten waren wir schnell im alten ägypten.
eine reise der anderen art...die technik ist hier zweitranging (koordinaten schwanken stark), lest aufmerksam den text und haltet die augen offen. in shala werdet ihr zum pharao geführt.

tolle idee, da hat sich jemand richtig mühe gegeben, DANKE D & B Smile

muff & lingare

gefunden 11. Juni 2009 chriz hat den Geocache gefunden

***Das Tal der Könige - eine echt klasse Location für diesen Cache, die ich hier so nie vermutet hätte! Leider schien uns der Pharao mit dem Fluch der Mumie belegt zu haben. Mit Mullbinden vor den Augen haben wir offensichtlich ein paar bedeutsame Orte überlaufen, konnten aber letzten Endes doch bis in die schicke Grabkammer der Pyramide vordringen.

Vielen Dank sagt
chriz
(00:45|out: "travel bug urlauber")