Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Der Schatz der vier Freunde

von Filia Alieni     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Rheinisch-Bergischer Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 06.286' E 007° 03.939' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Versteckt am: 14. Juli 2007
 Gelistet seit: 31. März 2008
 Letzte Änderung: 26. Mai 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC55CD
Auch gelistet auf: geocaching.com 

42 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
8 Beobachter
0 Ignorierer
558 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Der Schatz der vier Freunde



Es war einmal ein alter Mann. Er lebte seit vielen Jahren alleine und beschloss, in ein Altersheim zu ziehen. Während er seine kleine, alte Wohnung durchstreifte, auf der Suche nach Dingen, die er mitnehmen wollte, entdeckte er ein paar alte Fotos. Auf diesen Fotos sah er seine drei besten Freunde aus der Kindheit. Alle drei waren leider nicht mehr am Leben, aber die Erinnerungen an sie waren noch lebendig.
Der alte Mann erinnerte sich ganz besonders an einen Tag, als die vier Freunde im Wald gezeltet hatten. Einer seiner Freunde kam auf die Idee einen kleinen Schatz zu vergraben, in dem jeder von ihnen ein paar Dinge hineinlegen sollte. Irgendwann würden sie zusammen wiederkehren und ihn heben.
Dem alten Mann wurde es schwer ums Herz. Sie hatten den Schatz nie gehoben und nun war er der letzte, der es konnte.
Er packte den Entschluss, diesen Schatz zu finden. Und machte sich entschlossen auf den Weg.

Er erinnerte sich an einen Parkplatz bei N51°6.306 E007°4.098 und ließ sich von seiner Enkelin dorthin fahren.
Dann ging er vom Parkplatz aus direkt in den Wald. Da der alte Mann schon sehr alt war, trugen ihn seine Beine nicht mehr so, wie sie es in seiner Jugend getan hatten. Aus diesem Grund machte er auf jeder Bank, die auf seiner Wanderung am Wegesrand stand ein paar Minuten Pause.

An der ersten Bank (N 51° 06.286 E 007° 03.939) angekommen setzte er sich ächzend hin und blickte sich um. Rechts von der Bank sah er ein Schild.
Er nahm einen Zettel und schrieb die Anzahl der dort abgebildeten Räder auf. Dann blickte er nach vorne und sah einen Baum, auf dem ein Rechenzeichen auf gesprüht war. Auch dieses notierte er sich. Dann sah er sich noch einmal das Schild an und notierte die Anzahl der großen Buchstaben auf ihm. Als er auf seinen Zettel blickte erkannte er eine Rechenaufgabe, die er zugleich löste.
Das Ergebnis nannte er „D“. Er stand auf und ging weiter den Weg entlang.

Bei der zweiten Bank machte er wieder halt und bewunderte zunächst die Buchstaben, die auf der Bank standen.
Die ersten drei Buchstaben erinnerten den alten Mann an römische Zahlen. Er addierte alle drei Zahlen und notierte sich auch dieses Ergebnis, welches er „A“ nannte.
Danach ging er weiter gerade aus.

An der dritten Bank sah er ein paar Einkeilungen in der Bank und genau dort schaute er unter sie. Er benutzte seinen kleinen Taschenspiegel als Hilfe, weil seine Knochen schon so alt waren und er sich nicht mehr so gut bücken konnte.

Als er sich auf die vierte Bank setzte, schaute er nach rechts und sah ein Schild, auf dem ein Tier abgebildet war. Er schrieb sich das Wort auf und formte aus den Buchstaben Zahlen (A=1, B=2...).
Er bemerkte, dass er für seine Rechnung den ersten Buchstaben des Tieres nicht brauchte, aber die anderen Buchstaben rechnete er zusammen.
Dieses Ergebnis nannte er dann „B“. Er machte sich erneut auf den Weg, wobei er sich immer links hielt.

Die fünfte Bank ließ ein wenig auf sich warten, aber der alte Mann ließ sich nicht beirren. Als er sie erreichte, setzte er sich müde und seufzend auf sie und blickte nach rechts, wo er wieder, etwas weiter entfernt ein Schild sah. Er sah ein einziges Wort, dessen Buchstaben er zählte und wieder notierte. Als er das Schild von der Nähe ansah, bemerkte er auch eine klitzekleine Zahl auf dem Schild welche er von der vorher notierten Zahl abzog.
Das Ergebnis teilte er durch 2 und nannte es "C".

Der alte Mann ging weiter den Weg entlang und als er an eine X-Kreuzung kam, wählte er den linken Weg über eine kleine Brücke.
Er blieb bei der Brücke stehen und bewunderte das kleine Bächlein ein paar Momente, dann fiel sein Blick auf die Leitplanken. Er entdeckte einen letzten Hinweis und freute sich, dass seine vorherigen Rechnungen nicht umsonst gewesen waren.
Er tippte die Koordinaten in das GPS-Gerät ein, das er von seiner Enkelin geliehen hatte und folgte ihnen.
Als der alte Mann bemerkte, wo er und seine Freunde damals den Schatz versteckt hatten, musste er schlucken.

Die letzen Meter würde sein alter, knorriger Körper nicht mehr schaffen.

Könnt ihr dem alten Mann helfen, den Schatz zu bergen?

Der Weg, bis auf die letzten Meter ist sowohl kinderwagen-, als auch fahrradtauglich. Nur das letzte Stück ist mit einer kleinen Kraxelei querfeldein verbunden.

Der Cache ist nicht vergraben, also ist der Einsatz von Schaufeln nicht notwendig.

Mitnehmen solltet ihr ein Stück Papier, einen Stift, eventuell einen kleinen Spiegel, die Standard-Geocaching-Ausrüstung und natürlich gute Laune!

Der Weg ist etwa 3 km lang.


Auf dem "Bank-Weg" werden euch vermutlich viele Jogger und vierbeinige Muggles, die ihre Herrchen und Frauchen ausführen, entgegenkommen. Am Final seid ihr vom Weg aus beobachtbar, aber erfahrungsgemäß laufen da ziemlich selten Muggles entlang. Im Notfall einfach den Cache schnell heben und dann hinter dem nächsten Baum auspacken.


Das ist übrigens unser erster Cache und wir würden uns deshalb sehr über Kritik, Lob und Anmerkungen freuen! Was bleibt uns da noch anderes zu sagen als: Viel Spaß beim Suchen! :-)

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Rheinisch-Bergischer Kreis 1 <Teilflaeche 1> (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Schatz der vier Freunde    gefunden 42x nicht gefunden 1x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 26. Mai 2015 Filia Alieni hat den Geocache archiviert

Der Cache hat einen anderen Besitzer gefunden und wird nur noch auf Geocaching.com verfügbar sein.

Wer ihn also gerne finden möchte, der sollte dort vorbeisehen, denn die Infos, die hier stehen, sind nicht mehr up to date. 

 

Viele Grüße,

Filia Alieni

nicht gefunden 02. Mai 2015 dosenfänger hat den Geocache nicht gefunden

Sehr schöne Rundwanderung in toller Umgebung. Leider am Ende den Schatz nicht gefunden.

Hinweis unter der dritten Bank ist nicht mehr vorhanden(sieht noch die Umrandung wo etwas geklebt hatte).

Hatten am Schluss total falsche Koordinaten. Vermuten dass der fehlende Hinweis unter der Bank daran schuld ist.

gefunden 11. Januar 2015, 13:40 E.F.C. hat den Geocache gefunden

Sehr schöner Cache. Die Beschreibungen sind präzise und eindeutig. Lächelnd

Es hat Spaß gemach diesen Cache anzugehen und den Schatz zu bergen. 

 

TFTC E.F.C.

Glasstein OUT

"Gold"münze IN

gefunden 11. Juli 2014 Torald hat den Geocache gefunden

Schön das ich dem alten Mann helfen
konnte seinen Schatz wiederzufinden Lachend

Das war eine tolle Runde sagt

TORALD

gefunden 16. März 2014, 13:00 Die_bergische_Familie hat den Geocache gefunden

Die bergische Familie hat den Schatz der vier Freunde gefunden.

Vielen Dank für die super Runde und viele tolle Rätsel