Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Wackens alte Tongrube

von Fischkopp     Deutschland > Schleswig-Holstein > Steinburg

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 54° 01.359' E 009° 23.881' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 13. April 2008
 Gelistet seit: 17. April 2008
 Letzte Änderung: 14. Mai 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC57BD
Auch gelistet auf: geocaching.com 

2 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
0 Beobachter
0 Ignorierer
177 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Willkommen zu einem schönen Rundgang durch ein seit Jahrzenten stillgelegtes Abbaugebiet für Ton mit Wald, Seen und vielen Wildtieren. Es befindet sich in Privatbesitz, darf aber betreten werden. Ein Besuch empfiehlt sich besonders morgens oder am späten Nachmittag. Für die insgesamt 2km sollte eine gute Stunde veranschlagt werden, festes Schuhwerk und Ferngläser sind empfehlenswert. Wichtig: Nachts bitte nicht suchen und Hunde sind nur gut erzogen sowie permanent angeleint erlaubt!

Karte der alten Tongrube

In der Nähe des Startpunktes könnt ihr in einer Gasse euer Ross abstellen und auf Schusters Rappen zum eingezeichneten Punkt laufen. Sollte euch der Wächter begegnen geht einfach freundlich und unauffällig vorbei durchs Tor. Seid zudem gewarnt: die Einwohner des Waldes sind gegenüber Unbekannten recht argwöhnisch und zur Schau gestellter bunter Schmuck wird schnell als Hexenwerk abgetan. Daher steckt ihr besser den Wegweiser-Kobold in euren Reisesack und gönnt ihm ein Nickerchen.

Angekommen werdet ihr einen kleinen Unterstand für Wandersleute wie ihr es seid vorfinden. Neben einer Sitzgelegenheit bietet auch sein von __ Speichen getragenes Reetdach Schutz vor Regen.

Voller Tatendrang folgt ihr nun dem Pfad bis zur Kreuzung. Dort werdet ihr zur linken einen Käfig erblicken, in dem einst buntes Federvieh gemästet wurde. Doch die gen Westen zugewandten __ Pfähle gaben irgendwann nach und so konnten die meisten Insassen entkommen und leben nun im Wald.

Gerührt vom Schicksal des dem Backofen nur um Haaresbreite entkommenen Federviehs schleicht ihr nun geradewegs über die Kreuzung hinein in den dunklen Wald. Seid auf der Hut vor dem Räuber, der seine Hütte ganz in der Nähe hat! Am Ende des Pfades geht ihr zur linken Hand weiter, vorbei an dem alten Badehaus von Oma Wetterwachs weiter unten. Bei näherer Betrachtung werdet ihr feststellen, das sie es nicht mehr zu nutzen scheint, denn in den __ Abschnitten der großzügigen Badewanne tummeln sich neuerdings nur noch kleine Fische.

Auf eurem weiteren Pfad entlang des Seeufers werdet ihr vielleicht manche Spur eines längst vergessenen Unglücks entdecken können. Den einst war hier nur eine Grube, in der man nach Rohstoffen grub bis ein Arbeiter auf Wasser stieß und die gesamte Grube in windes Eile überflutete. Heute wäre so mancher Fischermann entzückt hier zu angeln, doch ist es nur wenigen gegönnt eine nach der anderen Lachsforelle herauszuziehen.
Einen Grund für den Reichtum werdet ihr in einer Kurve sehen, dort steht ein kleines Kämmerlein mit geheimen Kräutern. Wobei klein ein wenig unter trieben ist, nicht weniger als __ dicke Stützbalken sind nötig um die Vorräte über dem Boden zu halten.

Folgt dem Pfad weiter und ihr werdet zu euer rechten einen nahe des Ufers liegenden und mit Latschengröße 40 etwa __ Fuß langen Baumstamm sehen, auf welchen ihr euch kurz setzen und ausruhen könnt. Mit etwas Fantasie entdeckt ihr bestimmt auch die verschollene Pyramide, hinter der ihr links abbiegen solltet.

Der nun folgende Pfad ist voller Ungewissheit. Man munkelt sogar das es Richtung Nord Drachen gäbe, doch wirklich gesehen hat sie noch kein Bewohner. Seid dennoch sehr wachsam auf eurem Weg zum dritten Telegrafmast hinter der Brücke und haltet Ausschau nach wilden Tieren, die sich hier offenbar besonders gerne in den dunklen Böschungen und der nahe liegenden Lichtung aufhalten. Seid ihr heil am Mast mit der Nr. __ angekommen dürft ihr nun euren Kompass zücken und euch auf die Suche nach einem verborgenen Kleinod machen, welches sich nicht allzu weit vor hier befindet:

Richtung in Grad (Q=2):
Speichen*5 + Zaunpfähle*10 + Wannenabschnitte*5 + Stützbalken*10 + FußHolz*5 + Mastnummer*10

Entfernung in Meter (Q=4):
Speichen*6 + Zaunpfähle*8+ Wannenabschnitte*3 + Stützbalken*5 + FußHolz*10 + Mastnummer*9

Viel Glück!

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

ahe tnamr Mnuyra xyrvare mrua
uvre qnes zna avpug onqra

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Karte der alten Tongrube
Karte der alten Tongrube

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Wackens alte Tongrube    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 2x

OC-Team archiviert 14. Mai 2014 mic@ hat den Geocache archiviert

Wie zuvor angekündigt erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbstständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

OC-Team momentan nicht verfügbar 14. April 2014 mic@ hat den Geocache deaktiviert

Die Nutzungsbedingungen von opencaching.de enthalten unter anderem diesen Punkt:

Ist der Geocache auch auf anderen Webseiten veröffentlicht, so muss die Beschreibung immer auf allen Webseiten aktuell und vollständig gehalten werden. Aktualisierungen der Beschreibung müssen zeitnah auch auf den anderen Plattformen vorgenommen werden.

Hier stimmt leider die Finalformel nicht, auf GC lautet sie anders. Daher deaktiviere ich nun dieses Listing. Sollte binnen Monatsfrist (14.05.2014) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren.

mic@ (OC-Support)

gefunden 17. August 2013 carettacaretta hat den Geocache gefunden

Die "klassische" Schatzkarte sah schon so verlockend aus, und dann noch diese rätselhafte Beschreibung -> da war es klar das DIES das Hauptziel der heutigen Cache-Tour werden musste!
Hat sich dann auch in jeder Hinsicht gelohnt. Tolle Gegend, schön zu sehen wie sich die Natur so viel zurück erobert hat.
Obwohl irgendwo verzählt und/ oder verrechnet, die Stelle "X" mit mehr Glück als Verstand aufgespürt.
Das durchweichte Logbuch war nicht mehr beschreibbar, daher den nächstbesten Zettel hineingelegt.

gefunden 22. November 2008 perugo hat den Geocache gefunden

Tolle Gegend, Sicherheitsschuhe sind zu empfehlen weil einem die Bewohner fast über die Füße laufen.

Habe den Cache hier bei oc erst jetzt gefunden

 

Danke

 

Perugo