Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Geisteranlage (LOST PLACE)

 Kleiner Multi-Cache mit Weitblick und einem unheimlichen Lost-Place Final. Nach Sonnenuntergang unheimlich...

von Chris Race     Deutschland > Saarland > St. Wendel

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 34.609' E 007° 04.518' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:45 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 30. April 2008
 Gelistet seit: 01. Mai 2008
 Letzte Änderung: 15. März 2009
 Listing: http://opencaching.de/OC593C
Auch gelistet auf: geocaching.com 

15 gefunden
0 nicht gefunden
6 Bemerkungen
3 Beobachter
0 Ignorierer
2101 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   


Die Gewitterwolken am Horizont sehen bedrohlich aus und bahnen sich langsam ihren Weg in deine Richtung, die Sonne dagegen verschwindet zusehends und leuchtet kurz vor der Dämmerung noch einmal glutrot.

Und in einer Stunde ist Feierabend, endlich! Denkst du!

Plötzlich meldet sich die Zentrale über Funk:

"Wagen 13, ein Spaziergänger hat soeben telefonisch mitgeteilt, bei seinem Spaziergang durch die Felder Schreie gehört zu haben, die aus einem benachbarten Waldstück zu kommen schienen. Ebenso berichtete er von einem Feuerschein am Himmel. Personen konnte er jedoch nicht ausmachen. Aufgrund der einbrechenden Dämmerung wollte er sich die Sache auch nicht näher ansehen und hat stattdessen uns darum gebeten. Er hatte ein GPS-Gerät dabei und hat folgende Koordinaten durchgegeben:



N49 34.609      E7 04.518


"Na klasse, und das kurz vor Feierabend. Noch dazu in dieser gottverlassenen Gegend. Und alleine." antwortest du und machst dich mit deinem Wagen auf den Weg.

Vor Ort angekommen kannst du auf den ersten Blick nichts Verdächtiges erkennen. Gerade als du wieder in den Wagen steigen willst, fällt dir jedoch ein kleiner Zettel auf, der an einem dort befindlichen blauen Schild hängt. Du nimmst ihn ab und schaust ihn dir genau an. Folgendes steht darauf geschrieben:



Hier Lang ABC

N49 34.[A*2+1][B+C][A*3]      E7 [C][A*2].[A*3+1][B+1][C+1]


"Hmm, was das wohl zu bedeuten hat?", fragst du dich und blickst dich verwundert um. Aus weiter Entfernung hörst du ein dumpfes Grollen, welches das unweigerlich näher kommende Gewitter auf bedrohliche Art und Weise ankündigt. Die Sonne ist fast untergegangen und wirft zusammen mit den tiefschwarzen Wolken und dem aus der Ferne erkennbaren Wetterleuchten ein gespenstisches Licht auf die umliegende Landschaft. Du willst die Zentrale über den eben gemachten Fund informieren, nimmst das Mikrophon deines Funkgerätes in die Hand und drückst die Sprechtaste, als du plötzlich einen lauten Schrei hörst.

Du blickst auf und versuchst, die Richtung zu lokalisieren, aus der der Schrei kam, als du noch einen zweiten hörst, lauter als der erste. Jetzt besteht kein Zweifel mehr, die Schreie kommen definitiv da oben vom Berg, und bei genauem Hinsehen kannst du in dieser Richtung auch einen fast unsichtbaren Feuerschein am Himmel ausmachen.

"Was nun", fragst du dich, und wendest dich wieder dem seltsamen Zettel in deiner Hand zu. Nach kurzer Überlegung und einem Blick auf das Schild, an dem er sich ursprünglich befand, wird dir alles klar. Du gibst die ermittelten Koordinaten in dein Navigationssystem ein, startest den Wagen und fährst los.

Als sich die Teerstrasse in einen Feldweg verwandelt, stellst du den Motor ab, um diesem in Richtung der gefundenen Koordinaten weiter zu Fuß zu folgen.

Am Ziel angekommen findest du eine Tür vor, die, wie sich herausstellt, verschlossen ist. Du leuchtest das Areal innerhalb des mit Stacheldraht bewehrten Zaunes von allen Seiten mit deiner Taschenlampe aus, kannst jedoch nichts Außergewöhnliches erkennen. Mittlerweile sind sowohl die Sonne, als auch der eben noch sichtbare Feuerschein verschwunden. Dafür ist das Gewitter nun ein gutes Stück herangerückt und die Blitze zucken in bedrohlicher Nähe.

"Schnell weg, bei einem Gewitter ist dieser Punkt denkbar ungeeignet" kommt es dir in den Sinn und du willst dich auf den Rückweg zu deinem Auto aufmachen, als dir ein weiterer Zettel auffällt. Auch dieser hängt an einem Schild, unmittelbar links neben der Tür. Du nimmst ihn vorsichtig ab und im Schein deiner Taschenlampe kannst du folgendes entziffern:



Schnell DEF   Schnell GHI

N49 34.[H-G][2*D][D+H]       E7 [F][2*D].[D*3+G+I][H*2-2][E+2]


Noch während dem Lesen kannst du aus unmittelbarer Nähe erneut einen Schrei und ein hektisches Rascheln im nahe gelegenen Gebüsch hören. Du reißt deine Lampe herum, leuchtest auf das Gebüsch. Trotzdem in dem fahlen Lichtkegel nichts zu erkennen ist, ist das Rascheln weiterhin deutlich hörbar. Als ob sich etwas schnell durch das Gehölz seinen Weg bahnt und davon rennt.

Zuerst denkst du an ein verängstigtes Tier, welches vor dir Reißaus nimmt, doch wie passt das zu dem Geschrei, welches eindeutig menschlichen Ursprungs war? Und der Spaziergänger, der sich telefonisch bei der Zentrale gemeldet hat, hat wohl genau diese Schreie auch gehört...

Die Situation wird langsam unheimlich und sorgt zusammen mit dem immer lauter werdenden Donner nun für ein in dir aufsteigendes Unbehagen.

Auf die gleiche Art und Weise wie eben ermittelst du die Koordinaten mit den Angaben des Zettels und den Daten auf den Schildern. Und wieder ist der Zielpunkt nur wenig entfernt.

Auf dem Weg dorthin ist es mittlerweile totenstill. Keine Geräusche mehr im Unterholz, keine Schreie, nichts. Lediglich der heftige Donner unterbricht die unheimliche Stille in immer kürzeren Abständen.

Nach einem kurzen Fußmarsch stehst du erneut vor einem Tor, diesmal allerdings ist es aus Holz. Und es ist offen!

Du wagst dich hindurch und findest dich in einem seltsam anmutenden Gelände wieder. Weiter hinten in dem von dichten Bäumen und Sträuchern umsäumten Gebiet kannst du die Überreste eines Feuers erkennen. Ansonsten ist alles dunkel, nur im Schein deiner Lampe siehst du kurze Ausschnitte der ungewöhnlichen Umgebung.

Obwohl alles verlassen aussieht, wirst du den Eindruck nicht los, dass du möglicherweise doch nicht alleine hier bist. Du gehst weiter in Richtung der Zielkoordinaten und stehst plötzlich vor einer Tür. Sie ist nur angelehnt...



Kreuzschlitzschraubendreher notwendig! Aber dran denken: Nach fest kommt ab, also zart machen...



Bitte auch bei geocaching.com loggenGC1BQQD


Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Svany: Iba qre Güe vzzre trenqrnhf, qnaa yvaxf bora (BOB O25)

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Saar-Hunsrück SL (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Geisteranlage (LOST PLACE)    gefunden 15x nicht gefunden 0x Hinweis 6x

Hinweis 15. März 2009 Chris Race hat eine Bemerkung geschrieben

All good things....

Leider, leider muss ich das Ding dichtmachen, der Tourismus am Bostalsee schreitet in Form des geplanten Ferienparks wohl unaufhaltsam voran.

Und was hatten wir ein Spass mit dem Ding, fast ein ganzes Jahr :

Zu Anfang lief alles planmässig, bis zum ersten Mal die Box abhanden gekommen ist (und Möbel bei jeder Kontrolle immer ganz woanders standen). Nachdem ich für Ersatz gesorgt hatte (die Installationsdose an der Wand) tauchte die alte Dose plötzlich samt Logbuch und Inhalt wieder auf. Doch als ich sie abholen wollte, war sie wieder weg. Ein paar Wochen später dann das gleiche Spiel: Alte Dose wieder da, ich will sie abholen, wieder weg. Danach war's mir dann zu blöd und die Installationsdose verrichtete ihren Dienst (einmal musste noch der Deckel getauscht werden) bis zum Schluß.

Heute, als ich vor dem traurigen Rest der traurigen Anlage stehe, traue ich meinen Augen nicht: Liegt doch da in dem ganzen Müll tatsächlich wieder eine Dose in der ursprünglichen Größe (allerdings nicht meine, bei der hier handelte es sich um eine umfunktionierte Einweg-Salatschüssel) mit meinen Aufklebern drauf .

Und wieder traue ich meinen Augen nicht: Nebendran liegt noch die durchweichte Erstfinder-Urkunde und die üblichen und einlaminierten "...das ist kein Müll, sondern Geocaching ...." Hinweise.

Leider gab es keine Spur von der aktuellsten Dose, somit sind sowohl das Logbuch als auch der TB "4x4" weg (der lt. Logs ja glücklicherweise schon seit 03.01.2009 nicht mehr dort war, vielleicht hat ihn doch jemand gerettet..).

Wie auch immer, es war eine sehr dynamische Location, an der wohl nicht nur wir Geocacher unseren Spass hatten .

Einen schwachen Trost gibt es ja noch: Sollte der Ferienpark (böse Zungen sagen ja "Holländerghetto" dazu ) nicht wie erwartet laufen und in ein paar Jahren wieder dichtgemacht werden, verspreche ich euch, dass es dann einen Mega-Lost-Place geben wird .

Für all diejenigen, die bislang noch nicht dort waren, habe ich noch ein paar Bilder beigefügt, so wie es beim damaligen Verstecken aussah und heute ausgesehen hat. Bilder von ganz früher, als das Ding noch in Schuß war, habe ich leider keine. 

Für den Fall, dass mir jemand kondolieren will, steht meine Mailadresse selbstverständlich zur Verfügung .

...come to an end

gefunden 22. Februar 2009 hochwald-team hat den Geocache gefunden

Ein mysteriöser Ort.
Ein weiterer super-gemachter cache von ChrisRace.
Danke dafür.

Hinweis 15. Februar 2009 Chris Race hat eine Bemerkung geschrieben

Defekten Deckel ausgetauscht, nun ist ein Schlitzschraubendreher notwendig, kein KREUZschlitzschraubendreher!

gefunden 25. Januar 2009 hschmitz hat den Geocache gefunden

Bei kaltem, aber sonnigem Wetter haben wir heute mit Gastcacherin Janet einen kleinen Sonntagsspaziergang zur Geisteranlage unternommen. Stationen gut gefunden. Leider waren wir am hellichten Tag unterwegs, nachts ist es am Final bestimmt wirklich gespenstig.

TFTC,

hschmitz & Layla3283 mit Gastcacherin Janet

gefunden 29. Dezember 2008 tschopper hat den Geocache gefunden

Schöner Cache an einem echt verlassenen Ort mit toller Aussicht am 28.12.2008 gefunden.

Team Schopper