Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
The Dark Dome

 Der Dom der besonderen Art

von road_runner & susi     Deutschland > Baden-Württemberg > Reutlingen

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 48° 31.327' E 009° 28.318' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: gesperrt
 Versteckt am: 01. Mai 2008
 Gelistet seit: 01. Mai 2008
 Letzte Änderung: 18. Juli 2017
 Listing: http://opencaching.de/OC593E
Auch gelistet auf: geocaching.com 

11 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
2 Beobachter
0 Ignorierer
437 Aufrufe
28 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

 


 

Dieser Speleocache führt euch einen ca. 35m tiefen Schacht hinab.

Beachtet:

  • Der Cache ist nicht ungefährlich,  ihr hebt ihn auf eigene Gefahr. Überschreitet eure Grenzen nicht!
  • Das sichere Beherrschen der SRT und Höhlenerfahrung sind Voraussetzung.
  • Es sollte ein 50m-Seil verwendet werden.
  • Wenn Ihr in eine Höhle geht, nehmt nichts mit, lasst nichts zurück, zerstört nichts und schlagt nichts tot!
  • Vom 15.11. bis 15.04 wird der Cache aus Naturschutzgründen gesperrt! Logs aus dieser Zeit werden gelöscht.

Parken könnt ihr bei den oben genannten Koordinaten. Folgt dem Bachbett bis zur Leiter bei N 48° 31.334 E 009° 28.364  und steigt hinab.

X = Anzahl der Sprossen.

Links am Hang entlang findet ihr bald einen Saumpfad, dem ihr bis zum Eingang des Domes bei  N48 31.(20*X+2) E9 28.(26*X+4) folgt. Der Zustieg zum Schacht ist zunächst eng, weitet sich aber nach einer Stufe. Am Schacht sind Anseilstellen vorhanden.

 

Viel Spaß,

road_runner & susi

Last update 24.10.2009 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fcbvyreovyq

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Spoiler Final
Spoiler Final

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Biosphärenreservat Schwäbische Alb (Info), Landschaftsschutzgebiet Reutlinger und Uracher Alb (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für The Dark Dome    gefunden 11x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team gesperrt 18. Juli 2017 dogesu hat den Geocache gesperrt

Der Benutzeraccount wurde deaktiviert.

gefunden 13. August 2014 Määnzer hat den Geocache gefunden

Auf unserer GIGA-Tour durch Süd-Deutschland auch hier mal vorbeigeschaut. icon_smile_big.gif

Der Weg zum Eingang war schon abentuerlich, da es Dauerregen gab. Als die Rutschpartie beendet war, gab es schon das nächste Problem. Der "Durchgang" ist extrem eng. Nachdem auch diese Engstelle durchflutscht war, ging es abwärts ....

Eine klasse Location, die einem doch einiges abverlangt.

Vielen Dank für die Dose.

TFTC und viele Grüße aus Meenz. icon_smile_tongue.gif
ÄNZER

IN: Favoritenpunkt
Out: nix

gefunden 30. September 2012 DEFENDER3395 hat den Geocache gefunden

gefunden 04. August 2012 Team-geili hat den Geocache gefunden

Heute im Team mit (cy_rate_am) und (Husky89) einen genialen Cache gemacht.
Das Team hat genial zusammengespielt und so war die Höhle kein Problem.
Wir hatten uns noch nie gesehen und nach ein paar Telefonaten war die Sache geritzt.
Jeder wusste, auf was er sich vorzubereiten hatte, und konnte sich so in das Team einbringen.

Mehr wie unsere Vorgänger kann ich auch nicht schreiben.

- Genialer Cache
- absolute Wiederholungsgefahr

Danke an das tolle Team (cu.)

Danke an den Owner

gefunden 24. September 2011 Kappler hat den Geocache gefunden

Dieses unterirdische Schächtlein war der Hauptgrund für den Wochenendbesuch im feindlichen Inland.
Nach Basislageraufbau auf dem Campingplatz in Westerheim (durchaus zu empfehlen) und gemütlichem Frühstück in der schwäbischen Sonne waren wir uns schnell einig, dass wir mit diesem Cache beginnen, danach kann man dann immer noch schauen, welche Ziele von der großen Liste wir uns später vornehmen - es ist aber auch wirklich ergiebig hier!
Nach kurzer Verwirrung im Gewerbegebiet war dann auch der Parkplatz gefunden und ein Großteil der Truppe ist das Bachbett runtergestolpert. Unten kam dann schon eine größere Truppe von der anderen Bachseite aus angestiefelt, die das selbe Ziel wie wir hatten - Pfadfinder auf Selbstfindungslehrgang. Zum Glück wollten die nur bis zum Schacht eindringen um einen Blick in die Tiefe zu erhaschen um anschließend wieder auszusteigen. Warten mussten wir sowieso, da bereits ein Geocacher-Team am Seil im Schacht baumelte. Die Zeit konnten wir durch Fachsimpeleien mit den professionellen Teamtrainern etwas verkürzen... Rebeccas Bärchenschlaz (ein ausgedienter Schlafanzug [:D]) wurde auch ausgiebig bewundert...

Irgendwann war die Pfadi-Truppe durch und wir konnten uns mit dem ganzen Gerödel durch die Engstelle quetschen. Da wir die Tipps der bereits Rossgallhöhlenerfahrenen Gruppenleiter mitbekommen hatten ("linke Seite nach unten, Füße voraus und das rechte Bein hoch oben drüber"), war das auch gar nicht sooo schwierig...

Am Schacht war dann auch bereits der Erste der Cachergruppe vor uns oben und auch hier konnten wir uns durch nette Unterhaltung etwas die Wartezeit verkürzen (viele Grüße nochmal...).
Irgendwann war dann frei und wir konnten das Seil an den vielen vorhandenen Bohrhaken fixieren. Der Erste war schnell unten, dann durfte Rebecca etwas Fahrstuhlfahren (dem Jauchzen nach wars wohl ganz schön) und endlich konnte sich auch der Kapplervater in die Tiefe stürzen - Wow, von oben her war es fast ein wenig enttäuschend, aber beim Abseilen wurde dann doch deutlich, warum die Vorlogger so begeistert waren! Sinterfahnen und -Säulen rundrum, man fühlt sich wirklich wie in einem Dom...
Unten konnte dann erst mal der tote Siebenschläfer bewundert und gerochen werden [xx(], dann folgte das obligatorische Loggen im etwas aufgeweichten Logbuch und schon ist der Erste wieder nach oben entschwunden. Schließlich wartete bereits eine weitere Gruppe Cacher am Eingang darauf, dass sie starten konnten...
Der Aufstieg war durchaus etwas anstrengend (habe ich schon mal erwähnt, dass ich Seilaufstieg und technisch Klettern nicht mag?), aber mindestens genauso anstrengend war es, Rebecca mit dem installierten Aufzug wieder "hochfahren" zu lassen. Aber so war es auf jeden Fall die schnellste Variante...

Nach dem Abbau und dem Wiederausstieg durch die Engstelle noch ein kurzes Schwätzchen mit der größere Cachertruppe vor der Höhle, dann ging es wieder zurück zum mittlerweile gut gefüllten Parkplatz und weiteren schwäbischen Abenteuern entgegen.

Vielen Dank für den Cache und das damit verbundene Aufmerksammachen auf diese sagenhafte Location,

2/4 der Kappler incl. Rebecca GonzoWolf