Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Bunker WH Nr 26 (Lost Place)

von Team Trüffelschweinchen     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Germersheim

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 02.360' E 008° 13.060' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Strecke: 0.1 km
 Versteckt am: 09. Mai 2008
 Gelistet seit: 10. Mai 2008
 Letzte Änderung: 14. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC5A53
Auch gelistet auf: geocaching.com 

15 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
5 Beobachter
1 Ignorierer
1859 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich

Beschreibung   

Dieser Cache führt Euch zu einem Bunker westlich von Karlsruhe. Er ist gesprengt worden und die Betonbrocken liegen im Umkreis von mehr als 50m im Wald verstreut bis auf die andere Seite der Straße.

 

Es handelt sich hierbei um einen Teil der Westwall-Anlage des Dritten Reiches war. [ http://de.wikipedia.org/wiki/Westwall] Diesen LostPlace haben wir zufällig entdeckt und wollen ihn Euch nicht vorenthalten. Ursprünglich wussten wir nichts über diesen Bunker und hatten Cacher um Informationen gebeten. mado-germany hat unserer Bitte entsprochen und dankenswerterweise auf folgene Informationen verwiesen:
"Die beiden Kampfräume wurden um 20 Grad nach vorne abgewinkelt. Die Anlage steht frei auf dem Waldboden, frontseitig von einem Basaltsteinenwall geschützt. Nach Osten ist eine Schußmulde erkennbar. Links der stark zerstörten Scharte der Flankierungsanlage und rechts vom Eingang in der herausgedrückten Hofwand ein Stahlrost Typ 15ML01. Im Bereitschaftsraum der Abdruck des Gewehrschartenverschlusses Typ 48P8. In den Kampfräumen der Abdruck der Stahlschartenplatte Typ 7P7 und in zwei Nischen jeweils ein Sprachrohr. Im Boden neben dem Abdruck des Panzertürrahmens eine 6 cm hohe Stufe. Die Flügelmauer und Vorpanzer wurden abgesprengt. In dem Beobachtungsraum ist das Sehrohrführungsrohr noch vorhanden, auf der Decke findet sich aber ein tiefer (höher als die Deckenwulst oder die Erddeckung) viereckiger Schacht, also muß davon ausgegangen werden daß es sich nicht handelt um das vorgesehene Sehrohrführungsrohr Typ 735P3. In der Frontwand eine breite Nische mit zwei Sprachrohren. Im Flur wurde die Gasschutzschiebetür 26P8 auf der linken Seite des Durchganges zum Bereitschaftsraum eingebaut. Für die L-Ausführung dieses Regelbautes weisen Regelbaupläne zwar auch diese Seite auf, aber diese Anlage ist eine R-Ausführung. Neben dem Munitionsraum die Starkstromnische." Die vollständige Beschreibung findet Ihr hier als Bild, und weil das schwer zu lesen ist hier der Link:
http://www.vewa-ev.de/Dokumente/Wijnands/Zeichnungen/6915_26_w_Woerth.pdf

wittels gibt noch folgenden Hinweis:
Wer mehr über die Zeit des 3.Reiches in der Pfalz und speziell über den Westwallbau wissen möchte, dem sei das Buch "Damit es nicht vergessen wird" von Nosbüsch mit der ISBN-10: 3876290252 empfohlen.

 

Wenn Ihr mit dem Cachemobil kommt, dann

parkt bitte ca. 100m entfernt bei N 49 02.314 E 8 13.017

und nicht am Cache, um nicht durch häufig am Cache stehende Fahrzeuge unnötig Aufmerksamkeit zu erregen. Geht dann an der Straße entlang über die Brücke bis zur Forstwegeinmündung bei N 49 02.388 E 8 13.005 (auf manchen Topo-Karten sieht es so aus, als sei der Cache rechts vom Heilbach; das ist nicht so).

Wer mit Kindern anreist darf zu deren Sicherheit gerne direkt bei der Forstwegeinmündung parken, um nicht über die rasant befahrene Kreisstraße gehen zu müssen. Hier ist genügend Platz für ein Fahrzeug.

 

Um den Bunker herum ist ein Zaun. Dieser muss nicht überwunden werden. Das würden wir auch niemals machen, auch wenn der an der Ostseite eine Schwachstelle hat. Erstens ist das verboten und zweitens ist es in einer solchen Ruine ohne Kopfschutz und Taschenlampe viiiel zu gefährlich. Apropos Taschenlampe oder Stirnlampe: Achtet nachts bitte darauf, dass ihr keine Autofahrer blendet oder durch Lichtkegel unnötig Aufmerksamkeit zu erregen. Bitte verhaltet Euch überhaupt unauffällig.

Euer Team Trüffelschweinchen

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

FPUJNEM

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Bild 1
Bild 1
Bild 3
Bild 3
Bild 4
Bild 4
Dokument
Dokument

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Bienwaldschwemmfächer (Info), Landschaftsschutzgebiet Bienwald (Info), Vogelschutzgebiet Bienwald und Viehstrichwiesen (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Bunker WH Nr 26 (Lost Place)    gefunden 15x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden 15. Juli 2011 dulldappn hat den Geocache gefunden

Erst an der falschen Stelle gesucht. Aber dann trotzdem noch den richtigen Riecher gehabt. Vielen Dank fürs zeigen dieser historischen Stätte. Möge Sie uns als Mahnmal dienen.

TFTC

gefunden 04. August 2010 Eichelhäher hat den Geocache gefunden

Vielen Dank fürs Zeigen einer weiteren tollen Location vom Team T...., ääh Kammowski. Wobei mir persönlich Team T... viel viel besser gefallen hat.[;)]
Sehr interessante Anlage, die man auf dem kleinen Rundweg recht gut von außen besehen kann.
Viele Grüße, [green][b]Eichelhäher[/green][/b].

gefunden 28. Mai 2010 xy-123 hat den Geocache gefunden

nicht gefunden 22. Mai 2010 Team Gecko KA hat den Geocache nicht gefunden

Über 1 Std gesucht, sogar mit weiteren Cachern, aber nix gefunden. Die vermeindliche "Kappe" war leer.

LG Team Gecko 

gefunden 16. Mai 2010 x Ice x hat den Geocache gefunden

Hallo vielen Dank für den super Cache, schnell mal vor dem Kaffee gelogt.

Grüße x ice x