Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Herrlichkeit Lage

 Schöne Umgebung, Cache ca. 400 m vom Parkplatz entfernt

von BrianEquator     Deutschland > Niedersachsen > Grafschaft Bentheim

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 28.203' E 006° 57.929' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.8 km
 Versteckt am: 27. April 2008
 Gelistet seit: 22. Mai 2008
 Letzte Änderung: 02. August 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC5BBB
Auch gelistet auf: geocaching.com 

14 gefunden
0 nicht gefunden
4 Bemerkungen
3 Wartungslogs
2 Beobachter
0 Ignorierer
341 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung    Deutsch  ·  English

Infos zum Cache

Parken kann man bei N52° 28.208, E006° 57.734, von hier sind es etwa 400 m bis zum Cache. Hunde sind erlaubt, sollten aber angeleint werden.

Bitte achtet beim Bergen des Caches auf Muggel und tarnt den Cache wieder sorgfältig. Danke und viel Spaß.

Für den Rückweg zum Parkplatz könnt ihr die Burgruine mit dem Herrenhaus weiter umrunden.

Herrlichkeit Lage

Burgruine Lage

Lage ist eine Gemeinde an der Dinkel im Landkreis Grafschaft Bentheim in Niedersachsen mit ca. 1000 Einwohnern. Sie gehört zur Samtgemeinde Neuenhaus.

Besondere Sehenswürdigkeiten sind die im Jahr 1687 erbaute Kirche, die Wassermühle (1270 erbaut), die Burgruine (1183 erstmals urkundlich erwähnt, 1324-1326 und 1626 zerstört), das Herrenhaus (1686 erbaut) sowie die historische Eichenallee mit den alten Häusern der Angestellten des Herrenhauses.

Der Zusatzname Herrlichkeit Lage verweist auf die Zeit zwischen dem Ende des Dreißigjährigen Krieges und dem Jahr 1803, in der Lage ein selbstständiger Kleinstaat mit eigener Gerichtsbarkeit war.

Burg

1183 erfolgte die Erste urkundliche Erwähnung der Burg zu Lage und eines Hermann von Lage, der zwischen 1173 und 1183 Domherr zu Münster war. In den Jahren 1324 bis 1326 kam es zur Zerstörung der Burg während der Geldernschen Fehde unter Bischof Ludwig von Münster.

Von 1329 bis 1330 baute Bischof Johann von Utrecht die Burg wieder auf für seinen Verbündeten Hermann von Lage, der 1346 "dat huys toe Lage" an Bischof Johann von Utrecht verkauft, jedoch weiterhin im Besitz von Lage bleibt, da die Kaufsumme nicht vollständig bezahlt wird. 1380 Überfällt Bischof Florenz von Utrecht die Burg Lage, die dabei weitgehend zerstört wird. 1439-1447 erfolgte ein erneuter Wiederaufbau der Burg durch Bischof Rudolf von Utrecht. Lage ist Bischöfliches Amtshaus mit einem Drosten besetzt und zeitweilig als Pfandlehn ausgegeben.

1523 kam es zum Beschuss der Burg durch geldernsche Truppen und Übergabe. 1592 entstand ein Neubau der kastellartigen Burg mit Hauskapelle durch den Lehnherrn Dietrich von Ketteler, dem die Burg 1576 verpfändet und 1590 zum Lehen gegeben wurde, nachdem Lage zusammen mit dem Bistum Utrecht an Kaiser Karl den V. abgetreten und von diesem 1555 seinem Sohn Philipp den II. von Spanien übertragen worden war. 1626 Wird das Renaissance-Kastell im Niederländische-Spanischen Krieg von den Niederländern belagert und ist seitdem nicht wieder aufgebaut.

Herrenhaus

Das Herrenhaus wurde 1686 erbaut von Amadea von Raesfeld geb. von Vlodrup als Witwensitz in klassizistisch-niederländischem Stil. 1762 wurden die nach Osten vorgelagerten Seitenflügel angebaut.

Wassermühle Lage

Die Wassermühle in Lage an der Dinkel wurde im Jahr 1270 erstmalig urkundlich erwähnt, ebenso ist in einem Pfändungsvertrag aus dem Jahr 1377 die Rede von einer Mühle in Lage. Jedoch wird erst rund 200 Jahre später vom damaligen König von Spanien, Philipp II., als Herrscher der Niederlande die Genehmigung erteilt, an der Dinkel eine Mühle zu errichten, vermutlich handelte es sich hier um einen Wiederaufbau oder eine Erweiterung der bestehenden Mühle, genaues ist aber nicht bekannt.

Im heutigen Erscheinungsbild zeigt sich die Mühle seit dem späten 17. Jahrhundert. Charakteristisch sind die beiden unterschlächtigen Wasserräder, von denen ein Korn- und ein Ölmahlgang angetrieben werden. In den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts wurde auch der elektrische Strom für die Versorgung des Ortes in der Mühle erzeugt. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Ölmühle stillgelegt. Die Kornmühle war bis zum Jahr 1957 in Betrieb, wobei diese ab 1931 nicht mehr von Wasserkraft, sondern durch einen Dieselmotor angetrieben wurde. Nach dem Tod des letzten Müllers stand die Mühle leer.

Als das Gebäude zu verfallen drohte, begann man 1962 mit den notwendigsten Sicherungsarbeiten. 10 Jahre später veranlasste schließlich der Landkreis Grafschaft Bentheim eine umfassende äußerliche Restaurierung der Mühle, die auch wieder beide Wasserräder erhielt, sowie den Rückbau der in den 1930er Jahren ausgebauten Dinkel und die Restaurierung des Stauwehrs zur Verbesserung der Wasserverhältnisse. In den Jahren bis 1976 folgte auch die Instandsetzung der Mühlentechnik, so dass die Mühle heute an ausgewählten Tagen in Betrieb vorgeführt werden kann. In der ehemaligen Müllerwohnung wurde nach der Restaurierung eine Teestube eingerichtet.

Quelle: Wikipedia

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

nz tebßra Onhz mjvfpura qra Jhemrya

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Burgruine
Burgruine

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Naturschutzgebiet Reiherkolonie Lage (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Herrlichkeit Lage    gefunden 14x nicht gefunden 0x Hinweis 4x Wartung 3x

archiviert 02. August 2015 BrianEquator hat den Geocache archiviert

Hier konnte ich nicht das verwirklichen, was ich gerne wollte. Vielleicht gelingt es mir ein andernmal.

kann gesucht werden 06. Juni 2014 BrianEquator hat den Geocache gewartet

Nach einem Gespräch mit der Forstverwaltung habe ich an der alten Stelle mit Genehmigung eine neue Dose platziert.

momentan nicht verfügbar 11. Februar 2014 BrianEquator hat den Geocache deaktiviert

Auf Bitte der Verwaltung wird dieser Cache verlegt. Hier geht es in Kürze weiter.

gefunden 16. Oktober 2012 Puffes hat den Geocache gefunden

cooler cache. An alle: dieses Versteck ist sehr,sehr,sehr schwer zu finden. VIEL SPAß BEIM SUCHEN!!!!!!!!!!!!Lächelnd

gefunden 29. Januar 2012 NaoNao hat den Geocache gefunden

Recht fix gefunden und schnell wieder versteckt. Leider hat das GPS-Gerät immer wieder gesponnen und uns in die Irre geführt. Machen vermutlich die hohen Bäume.