Wegpunkt-Suche: 
 
Raubschloss - Letterbox - Weinheim

 10km durch Exotenwald, Schlosspark und den Weinheimer Bannwald

von Letterbox-Wanderratte     Deutschland > Baden-Württemberg > Rhein-Neckar-Kreis

N 49° 32.367' E 008° 41.500' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 4:00 h   Strecke: 10 km
 Versteckt am: 24. Mai 2008
 Gelistet seit: 06. Juni 2008
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC5D6D

7 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
4 Beobachter
0 Ignorierer
2512 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

RAUBSCHLOSS-LETTERBOX N49°32'22.00" E008°41'30.00"
Raubschloss - Letterbox - Weinheim
Stadt: 69469 Weinheim/Bergstraße
Startpunkt: Wanderparkplatz Raubschloss, Gorxheimertal
Empfohlene Landkarte: Schatzkarte (Bild) - wer es einfach mag: Topographische Karte 1:25000 "Bergstraße-Weschnitztal"
Ausrüstung: Beschreibung, Kompass, Leeres Wasserbehältnis, Logbuch, Stift, Stempelkissen, Stempel, Proviant mit Getränken und die Schatzkarte.
Länge: 10 km / ca. 3,5 h - 5 h (je nach Intensität der Erkundungen und Pausen)

Besonderheiten: Der Weg führt durch den Exotenwald und den historischen Weinheimer Schlosspark.
Hundebesitzer benötigen eine Leine und Kotbeutel. Es gibt im Laufe der Strecke zahlreiche Schilder und Karten, an denen es sich gut orientieren lässt. Bei Dunkelheit wird der Schlosspark geschlossen. Der Eintritt ist kostenlos.

3 der 4 benötigten Variablen für die Finalrechnungen sind nur zu lösen, wenn der kl. und gr. Schlosspark betreten werden (können). Der Park ist normalerweise tagsüber für die Bevölkerung zugänglich und wird von allen Altersgruppen gerne genutzt. Es scheint jedoch auch (wenige) "Sonderveranstaltungen" zu geben, bei denen ein Eintrittsgeld erhoben werden kann.
Die Website der Stadt Weinheim (www.weinheim.de) bietet einen Veranstaltungskalender, hier könnte man ggf. vorab weitere Informationen erhalten.
(Edit 30.Sep.08) 

Bitte beachten:
Dieser Geocache ist eine LETTERBOX ! Die Koordinaten führen nur zum Startplatz. Danach wird kein GPS mehr, aber ein Kompass benötigt ! Den Stempel, der sich in der Box befindet, unbedingt in der Box belassen!! Zum Loggen möglichst einen eigenen Stempel verwenden.  

In der Box liegt ein kleiner Münzbeutel, welcher sich freut falls jemand eine alte oder "wertlose" Münze (zB aus dem Urlaub) einlegen möchte.

Die Letterbox ist auch unter www.letterboxing-germany.de geführt. Reisende Gäste sind willkommen, diese bitte nur entnehmen, falls sie im richtigen Sinne weiterreisen und entsprechend geloggt werden können.

♦♦♦ Ansonsten bitte keine weiteren Gegenstände tauschen. ♦♦♦ 

Geschichte:
Schon früh hat Weinheim mit seinen Nachbarn einen treffenden Slogan zu ihrer „Landschaft“ gefunden: „Vielfalt auf kurzen Wegen“. Das beschreibt das charakteristische Merkmal der Landschaft: Innerhalb des Stadtgebietes, von West nach Ost betrachtet, sind Rheinebene, Bergstraßenhänge und Vorderer Odenwald eng miteinander verwoben.

Auf dem höchsten Punkt der Waldabteilung "Bannholz", finden sich Reste einer Burganlage. Nur ein einziges Mal wird das heute sog. "Raubschloss" in den schriftlichen Quellen erwähnt, und zwar 1303 als alte Burg im Besitz eines Angehörigen der Adelsfamilie Swende. Es scheint sich um eine Ministerialenburg (Dienstmannensitz) gehandelt zu haben, die aber wahrscheinlich wieder aufgegeben wurde. Das "Raubschloss" ist eine eiförmige Anlage mit einem größten Durchmesser von ca. 60m und einer Breite von ca. 30 m. Die Anlage ist von einem umlaufenden Hanggraben und vorgelegten Wall umgeben. Reste einer Steinbehauung sind obertätig nicht erkennbar.
Wahrscheinlich handelte es sich um eine Turmburg. Es soll hier ein Ritter gehaust haben, der den durch das Gorxheimertal ziehenden Kaufleuten aufgelauert hat.

Begleite den ruhelosen und nächtens umher irrenden Geist des Raubritters auf einer letzten Runde und löse alle Aufgaben, um am Ende mit dem verborgenen Schatz belohnt zu werden. 

CLUE:

Verlasse den "Kutschenplatz" in nördlicher Richtung.

An der Kreuzung gehe ins Bannholz nach Links.
Bald biegt ein Wanderweg bergan zum Exotenwald.
Er führt Dich zur "Quelle". (Schatzkarte I.)
= (A) Merke Dir den Namen und fülle dein Wasserbehältnis, es wird beides später noch benötigt.

__ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __

1_______________________________________16

Folge dem Hauptweg weiter Richtung Schlosspark vorbei an den exotischen Bäumen.
Für die Aufgabe am Hexenturm fehlen noch 2 wichtige Zutaten. Sammle dazu ausschließlich abgestorbenes Pflanzenmaterial von der Erde.
1. Den Zapfen eines Mammutbaumes

Info: Die Zapfen der Riesenmammutbäume öffnen sich erst nach einem Waldbrand. Nachdem alle konkurrierenden Pflanzen verbrannt sind, können die Samen ungestört in der nährstoffreichen Ascheschicht keimen.

An der x-förmigen Wegekreuzung nimm den Weg halb rechts, der leicht bergab geht.
Sammle 2. abgestorbenes Blattmaterial einer Lilien-Magnolie.
Du gelangst an einen übermannshohen Gedenkstein für Christian Freiherr von Berckheim. (II.)
Um dem Raubritter-Geist seine Ruhelosigkeit zu nehmen, erledige die Aufgabe dem Gründer des
Exotenwaldes, über den Zustand des auch für den Raubritter wichtigen Waldes zu berichten.
= (B) Notiere hierfür das 2. Wort der obersten Zeile für später.

__ __ __ __ __ __ __ __ __ __
Die Katz läuft nun hinab zum Hexenturm. (III.)

Info: Am Rande des Gerberbachviertels, an dem heute unterirdisch fließenden Grundelbach gelegen, stehen die Überreste des im 13. Jahrhundert erbauten Hexenturms; ein ehemaliger Doppelturm, worauf der noch in halber Höhe sichtbare Verbindungssteg hinweist.
Beim Hexentanz:
Im Bannwald bei Weinheim befindet sich der Geiersberg, zu dem an Walpurgis die Hexen der ganzen Umgebung fliegen. Vor allem die Hexen aus dem Weinheimer Hexenturm sind dabei - sie schmücken sich mit Federn, haben Männerhosen an und schwingen sich so auf die Besen, um zum Hexentanzplatz zu reiten. Kurz vor dem Gipfel des Geiersberger Kopfes liegt ein großer Findling, der mit einer dicken Moosschicht bezogen ist. Hierauf steht der Teufel, der mit einem Zauberstab fröhlich den Hexentanz dirigiert. Eine Stunde, bis Mitternacht, dauert der Wilde Tanz; um Punkt Mitternacht sind die Hexen dann alle wieder verschwunden.

Lege das gesammelte Pflanzenmaterial auf Ihre Stufen, so wird Sie Ihren Walpurgistrank brauen können und Dich als Belohnung sicher durch den Bannwald geleiten.

= (C) ___ Zähle die Fenster an der gerundeten Fläche !
Oh je, ...wie geht es weiter ? Das Antlitz der Stadt hat sich in den letzten Jahrhunderten verändert. Suche in der Nähe einen Hinweis auf das Müllheimer Tor.
Hier findest Du einen steinernen Eingang und den Pfad der 1000 Farne zum blauen Hut. (IV.)
Löse am blauen Hut: Die höchste Zahl auf dem Schild lautet:

= (D) __ __ __ __

Info: In der Nähe lassen sich zahlreiche Heilpflanzen betrachten, denn gegen (fast) alles ist ein Kraut gewachsen.

Suche nun in NW Richtung die größte Zeder im kleinen Schlosspark. (V.)
In deren näheren Umgebung erhältst Du einen Hinweis auf den Stadtschreiber Johann Kolnbacher, der im April 1576 verstarb.
Notiere den Tag.

= (E) __ __
Zurück im gr. Schlosspark suche das Mausoleum im südlichen Ende. (VI.)
Betrete die Vorhalle und schaue hinauf zur Kuppel. Rufe nun 3 mal das Wort des Gedenksteines (B), ohne die Totenruhe zu stören und es zeigen sich Dir Eulen und Fledermäuse.
Notiere die Anzahl beider Tierbilder.

= (F) __
Verlasse den Schlosspark nun durch das nahe Tor und begib Dich bergan.

Exotenwald Exkurs: (Wer noch den alten, beeindruckenden Mammutbaumbestand von 1872 bewundern möchte, kann diesen Weg gehen, er ist nur wenige hundert Meter länger, dafür flacher ansteigend) Gleich hinter dem steilen Katzenlauf, am Info-Holzschild den linken Weg, er führt wieder zur x-förmigen Kreuzung. Hier nun halbrechts bergan, dem Rundweg folgen (Pfade ignorieren), vorbei an div. Mammutbäumen, Schutzhütte, Lebensbäumen und dem alten Mammutbaum Bestand. An der Weggabelung bei der ein roter Strich spitzwinklig abknickt und ein weiteres Wanderzeichen dazu stößt, kannst Du in den Clue „wieder einsteigen“.

Nun wird Dir die besuchte Quelle von Nutzen sein. (A)
Folge bergan dem

10 9  8  12  2 13  10

__ __ __ __ __ __  __

Zum Dank und aus Respekt vor dem nun folgenden tiefen Wald, gib jedem Baum, der Dir den Weg weist etwas Wasser aus der Quelle, solange Dein Vorrat reicht. Der Weg führt einige Zeit weiter, vorbei an Mammutbäumen, großblättrigen Magnolien und Gärten. Dein nächstes Ziel ist eine Wegspinne mit steinernem Wegweiser, einem runden Steintisch sowie einer Hütte (in ca. 20m Entfernung) zum Rasten. (VII.)

Peile beim Steintisch (der Dich in unterschiedliche Richtungen führen möchte, falls Du den Kompass darauf legen solltest) in 60° und gehe 100 Schritte. Ab hier nimm den interessanten Weg mit der Markierung (?) (es ist einer der Geiersberg Wege)
(?) = (C+F)/4
Nach schönen Aussichten passiere eine weitere Schutzhütte. (VIII.)
Nun bist Du mitten im Bannwald. Eine letzte Hilfe sei Dir noch gewährt, falls Du der Hexe die richtigen Kräuter gebracht hast: Du erreichst wieder wohlriechende Douglasien. (Nadeln zwischen den Fingern reiben) Ein tiefer Atemzug an Ihren Nadeln wird Dir bei der weiteren Suche hilfreich sein.
Die (?) Markierung führt Dich letztendlich weiter zur letzten Hütte für eine Rast mit steinernem Wegweiser und Wegspinne. (IX.)
(hier lassen sich nun alle Rechenaufgaben erledigen)
Schrittlängen Justierung:
An der letzten Hütte von der rechten Steinwand zur Linken.
(Laufe auf dem steinernen Strich im Boden) = 11 Schritte (5+6)

Finale:

C= ______ D=_______ E=_______ F=________

Gehe vom Mittelpunkt der Wegspinne (D/10)-20 ______ Schritte

in (2*E+F) ______ °
Nimm den Pfad in den Wald.

Wo dieser wieder auf einen Weg führt,

peile von hier (D-(250*C)) ______° und

gehe (F*7) ______ Schritte.

Peile dann noch (E*24) ______° und gehe (C*12) ______ Schritte. Folge dem Pfad, der hier in den Wald führt, und an dessen Ende der Raubritter nun seine Ruhe finden kann. (X.)
Auf den Felsen findest Du 3 Markierungen.
Peile von der Höchsten.

(2*E*F) _____° und (E-C) _____ Schritte zum Baum

(D-(250*C)+C) _____° und (C+E+F-1) ______Schritte zum Baumstumpf

(24*F) ______° und (E-1) _______ Schritte zur Eiche

Nun siehst Du in (17*E+F) ______ ° und (F+2) _____ Metern Entfernung einen rundlichen Stein.
Begib Dich dorthin.

Von dort peile (F*3) _____° und in (F-C+2) _____ Metern kannst Du den Raubritter Schatz finden.

Achtung vor anderen Wanderern !
Stemple ab und verberge die Box wieder so wie Du sie gefunden hast.
Vielen Dank.......

Rückweg. Gehe den Hang in SW-Richtung ca. 40 Meter steil querfeldein und folge dem Pfad und den Wegen bergab, oder begib Dich Richtung 130° zurück zum Raubritter-Pfad und Hauptweg und folge von hier immer den Wegen bergab und Du erreichst nach ca. 8 Minuten wieder den "Kutschenplatz".

Die Bilder sind zum Lösen der Letterbox nicht notwendig. Nur die Schatzkarte könnte unterwegs weiterhelfen. Die Letterbox ist auch bei www.letterboxing-germany.de gelistet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Urkraghez (P)-Jreg ceüsra: Qvr Dhryyr anpu qrz Ohpufgnora "U" sentra.

Nz Znhfbyrhz (S)-Inevnoyr haxyne ?
Nyyr Rhyra haq Syrqrezähfr mhfnzzramäuyra.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Schatzkarte - Raubschloss - Letterbox
Schatzkarte - Raubschloss - Letterbox
Exotenwald - Raubschloss - Letterbox
Exotenwald - Raubschloss - Letterbox
Rathaus - Raubschloss - Letterbox
Rathaus - Raubschloss - Letterbox
Große Zeder - Raubschloss - Letterbox
Große Zeder - Raubschloss - Letterbox
Schlosspark - Raubschloss - Letterbox
Schlosspark - Raubschloss - Letterbox
Schlosspark - Raubschloss - Letterbox
Schlosspark - Raubschloss - Letterbox
Schlosspark - Raubschloss - Letterbox
Schlosspark - Raubschloss - Letterbox
Mammut - Raubschloss - Letterbox
Mammut - Raubschloss - Letterbox
Mammut - Raubschloss - Letterbox
Mammut - Raubschloss - Letterbox
Urweltmammut - Raubschloss - Letterbox
Urweltmammut - Raubschloss - Letterbox
Mammutinfo 1872 - Raubschloss - Letterbox
Mammutinfo 1872 - Raubschloss - Letterbox
Mammut - Raubschloss - Letterbox
Mammut - Raubschloss - Letterbox
Ausblick - Raubschloss - Letterbox
Ausblick - Raubschloss - Letterbox
Magnolien - Raubschloss - Letterbox
Magnolien - Raubschloss - Letterbox
Fingerhut - Raubschloss - Letterbox
Fingerhut - Raubschloss - Letterbox
(kein Spoilerbild) Raubschloss - Letterbox
(kein Spoilerbild) Raubschloss - Letterbox

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Neckartal-Odenwald (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Geokrets

Loves Australien von Filippo

Logeinträge für Raubschloss - Letterbox - Weinheim    gefunden 7x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden Empfohlen 24. Januar 2016 ra_sch hat den Geocache gefunden

Morgends lag der Nebel noch über dem Ried und hing in den Berghängen als wir mal wieder zu einer längeren Sonntagswanderung aufbrachen.

Es erwartete uns eine interessante Wanderung durch Exotenwald und Schlosspark mit vielen beeindruckenden Bäumen, ein bisschen Sight-Seeing und auch schönen Ausblicken auf dem Weg. Kleiber, Bussard und andere haben uns dabei begleitet.

Die eine Schutzhütte passte genau in unseren Zeitplan für die Mittagspause, so dass wir dort in Ruhe picknicken, aber auch die ganzen Berechnungen durchführen konnten.

So ging es dann auf den letzten, was die Begegnungen angeht, ruhigeren Abschnitt der uns dann in das wirklich spannend gelegene Zielgebiet führte.

Die finalen Peilungen waren dann auch kein Problem, die Dose unversehrt und in gutem Zustand. So konnten wir uns schließlich ins Logbuch eintragen und -stempeln.

Auch wenn die Logs hier das nicht wiederspiegeln, ist die Dose im letzten Jahr häufig besucht worden, das letzte mal soger erst vor zwei Tagen...

Es war eine schön gelegte Runde, die trotz des nicht mehr zutreffenden 'Clue', durch Annahmen, Vergleich mit der Beschreibung des Excurses und die Betrachtung von Schatz- und topgraphischer Karte gut zu finden war. Die Wegführung hat uns gut gefallen, die Finallocations ist wirklich nett, so daß wir gerne eine Empfehlung 'hierlassen'.

Vielen Dank für das Auslegen und Pflegen der schönen Runde!

ra_sch

gefunden 20. April 2014, 16:00 Unser_Dicker hat den Geocache gefunden

Habe den Cache heute bei bestem Wetter geborgen. Nach einigen Unklarheiten bezüglich der Fensterdefinition am Hexenturm (große und kleine zählen) und der zu berücksichtigenden Tafeln am blauen Hut (nur die Infotafel, nicht die Gedenktafel) lief alles wie geschiert.

Schönen Dank für die tolle Tour.

gefunden Empfohlen 17. November 2013, 13:51 kruemelhuepfer hat den Geocache gefunden

Am heutigen trüben Novembersonntag machten wir uns auf, das Raubschloss zu finden und zu erkunden. Auf den Wanderwegen war doch einiges los: viele Jogger und Spaziergänger waren unterwegs.
Anscheinend wurden im Exotenwald neue Wegweiser angebracht, die nun zu den einzelnen Bäumen zeigen. Daher haben wir vermutlich auch den Hinweis "Folge dem Hauptweg weiter Richtung Schlosspark ..." nicht gefunden, korrekt ist nun "... Richtung Tulpenbaum ...".
Leider ist die Vorhalle des Mausoleums zurzeit nicht zugänglich, ein Bauzaun verhindert zu Zugang. Aber auch so konnte wir mit etwas Kombination im späteren Verlauf die fehlende Zahl F herausfinden. Der Forstweg mit der Markierung (?) ist aktuell wegen Forstarbeiten gesperrt, was uns jedoch nicht hinderte, trotzdem diesen Weg zu nehmen, da uns auch Spaziergänger vom gesperrten Weg entgegen kamen. Die letzten 300-400 Meter bis zur letzten Hütte mussten wir dann doch etwas klettern, aber es hielt sich noch im Rahmen. Die folgenden Peilungen waren dann ein Kinderspiel und die Schatztruhe war dann gleich gefunden.
Alles in allem eine schöne Runde, unterwegs haben wir dann noch einiges an Bastelmaterial gesammt: Blätter von der japanischen Magolie (die sind so schön groß), Rinden und Gräser. Und am Schluß entdeckten wir dann ein Relikt aus vergangenen Zeiten: Das Raubschloss.
Danke sagt kruemelhuepfer.

gefunden 07. Juli 2013, 19:30 RivenPep hat den Geocache gefunden

Unser erster Cache - ein voller Erfolg! Hat sehr viel Spaß gemacht, Kompliment an den Macher. Auf den letzten Metern Vorsicht vor vielen fiesen Mini-Zecken ...!

gefunden 02. April 2013 Underpippo hat den Geocache gefunden

Cooler Cache !!! Haben es erst am zweiten Anlauf gefunden. Tolle Geschichte ! Nur ein nachteil gab es: Es waren mehr als 4 Stunden und wir laufen sehr schnell !