Wegpunkt-Suche: 
 
TAKL-03-Gais

 Spaziergang zu einer alten, verfallenen Klause.

von Gavriel     Österreich > Ostösterreich > Wiener Umland/Südteil

N 48° 06.287' E 015° 57.657' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 06. Juli 2008
 Gelistet seit: 06. Juli 2008
 Letzte Änderung: 22. April 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC601D
Auch gelistet auf: geocaching.com 

8 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
143 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

In früheren Zeiten wurden Bäche und Flüsse häufig zur Holzbringung genutzt. Da die wenigsten Gewässer dafür genügend Wasser führen, wurden sogenannte Klausen angelegt. Mit Hilfe von Dämmen wurden Bäche zu Weihern und kleinen Seen aufgestaut. Das aufgestapelte Holz wurde nach dem Anschlagen einer Klause mit dem Wasser flussabwärts geschwemmt. Das Wort Klause kommt aus dem Lateinischen (claudere = schließen).

Im Gebiet von Klausen-Leopoldsdorf kann man die Reste von 13 Vorklausen und einer Hauptklause finden. Das Holz wurde mit diesem System bis zum Jahr 1939 bis nach Baden geschwemmt.

Dieser Cache ist Teil einer Serie zu dem Thema. Zum Abschluss wird es einen Bonus-Cache geben. Notiere Dir die Angaben auf den Logbüchern!

Die Gaisrückenbach-Klause ist schon recht verfallen, man kann aber einen Teil der alten Toranlage noch sehen.
Die Zufahrt ist nur für Anrainer gestattet, bei Obergrödlbach kann man aber ganz gut parken. Von dort aus ist der Cache aus bis auf die letzten 5m kinderwagentauglich.
Da die Häuser bei der Klause bewohnt sind, befindet sich die Box ein Stück weit weg. Ich versuchte einen Platz auf der anderen Bachseite zu finden, aber das Nesselfeld ist nicht so das Wahre. Daher wurde ein „harmloserer“ Platz gewählt.

Wir brauchen nur die letzten Stellen der Headerkoordinaten, der Rest bleibt auf die kurze Distanz gleich: N1=287, E1=657
Bei den Headerkoordinaten steht ein zweibeiniger Holzmast, der auf jedem Bein dieselbe zweistellige Zahl trägt. Nimm die zweistellige Zahl als L.
N2=N1-L+15 und E2=E1+L+16 sind die Dezimalminuten der Cachekoordinaten.
Das Versteck ist ein stark verrotteter „Klassiker“.

Der Cache ist eine kleine lock-lock-Box (0,34 l) mit Log-Streifen, Stift und ein paar kleinen Tradingitems. Geocoins und normalgroße Travelbugs haben auch Platz.
Bitte wieder gut verstecken (mit dem Stein vorsichtig sichern).
Viel Spaß!

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 48° 05.964'
E 015° 58.099'
Am Wochenende sollte auf dem Holzlagerplatz keine Gefahr durch Arbeiten drohen
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

rf jne rvazny Onhzfghzcs

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Gaisrückenbachklause
Gaisrückenbachklause
Rückhaltebecken
Rückhaltebecken
Headerkoordinaten
Headerkoordinaten
SPOILER (ein Stein liegt auch auf der Dose)
SPOILER (ein Stein liegt auch auf der Dose)

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für TAKL-03-Gais    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 21. April 2014, 14:00 Raurackl hat den Geocache gefunden

gefunden 21. April 2014, 14:00 Kaktushimbeere hat den Geocache gefunden

rein: archäologisches Fundstück

raus: antike Töpferware

gefunden 09. Januar 2011 sterau hat den Geocache gefunden

THX, Sterau

gefunden 07. August 2009 Wesi 122 hat den Geocache gefunden

Zusammen mit Iris gefunden.
TFTC Iris und Wesi

gefunden 16. November 2008 Robbie13 hat den Geocache gefunden

Um 15:00 im team mit maxi2001 & jumper08 gehoben.
In: Drache
Out: GC "malcor's Czech Dog Geocoin"
TFTC
LG Robbie13