Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
arzheimer unterwelt

 Ein Multi, der Dich an einige dunkle Arzheimer Ecken führt, mit etwas Kletterei verbunden.

von schaude     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Koblenz, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 21.545' E 007° 37.312' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Versteckt am: 26. Juni 2008
 Gelistet seit: 24. Juli 2008
 Letzte Änderung: 07. Januar 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC6213

9 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
3 Wartungslogs
4 Beobachter
0 Ignorierer
442 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

arzheimer unterwelt

In den Jahren 1866/67 wird die Arzheimer Schanze – zunächst als vorläufiges Erdwerk – als Vorwerk der Festung Ehrenbreitstein erbaut. Von 1869–73 erfolgt ihr permanenter Ausbau zu einer Festungsanlage. 1875-77 wird das Werk durch einen festen Kolonnenweg mit der Hauptbefestigung verbunden.

Als Lünette hatte die Arzheimer Schanze 2 Facen von 60 m und 2 Flanken von 40 m Länge. "Der umlaufende Graben war 10 Meter breit und 5,50 Meter tief [...]. Das Werk besaß nur einen Eingang über eine feste Brücke mit Zugklappe über den Kehlgraben"1. Hier findet sich ein grober Grundriss des ursprünglichen Bauwerks, hier eine großräumige Luftaufnahme von ca. 1917.

1920/21 wird die Arzheimer Schanze aufgrund des Versailler Vertrages geschleift; die unterirdischen Räume werden verfüllt. Von den weit reichenden Arbeiten bleiben nur die Kaserne in der Kehle und der Hangar ausgenommen. Die Entfestigungsarbeiten an der Schanze erfolgen vom 10. März bis 30. August 1927. Die Freigabe des Geländes durch die französische Besatzung erfolgt am 11. Februar 1928. Ein Jahr darauf erwirbt die Gemeinde Arzheim das ehemalige Festungsgelände von ca. 29.000 m² unter der Vorgabe, dieses in einem Zeitraum von drei Monaten in einen annehmbaren Zustand zu versetzen. Viele Arzheimer Häuser, die anschließend gebaut werden, stehen auf Steinen, die aus der Arzheimer Schanze stammen2.

"Die Schanze, ein altes, zur Sicherung der Festung Ehrenbreitstein erbautes Fort mit unterirdischen Kasematten und geheimnisvollen Gängen, war so recht geeignet zum Räuber-und-Gendarm-Spielen [...]. Nach und nach wurden die unterirdischen Gänge und Gewölbe der Schanze mit Müll, mit Bauschutt und Erde aufgefüllt, planiert und darauf der Fußballplatz des FC Arzheim angelegt"3.

1971 wird der Sportplatz auf dem Gelände der Arzheimer Schanze neu hergerichtet und erhält den Namen "Sportstätte Alois Segner". Heute sieht das Gelände so aus.

Die Reste der Arzheimer Schanze werden im Volksmund "Bunker" genannt und eignen sich immer noch gut zum Spielen. Hier beginnt auch dieser Multi.

Festes Schuhwerk wird empfohlen. Kinderwagen und Rollis müssen leider zu Hause bleiben; Fahrräder können bedingt genutzt werden. Ältere Kinder können mit, sollten aber trittsicher sein. In der Umgebung des Finals leben Muggels – bitte verhalte Dich hier ruhig. Die Gegend sagt Dir viel über das Umweltbewusstsein vergangener Generationen. Wer möchte, nimmt sich einen kleinen Müllbeutel mit, der unterwegs problemlos gefüllt werden kann. So wird dieser Cache zum persönlichen "Cache In - Trash Out"- Event. Bitte verstecke alle Stationen wieder sorgfältig.

Im Logbuch dieses Multicaches findest Du die Koordinaten zu einem kleinen BONUS. Wenn Du diesen direkt im Anschluss heben möchtest, beachte bitte dessen Attribute!

Und los geht's:

1. Station

Bei N 50° 21.545  E 7° 37.312 wartet ein Micro mit Hinweisen. In der Nähe kannst Du auch parken.

 

2. Station

Was wird hier befestigt (es gibt zwei Antwortmöglichkeiten, die mit dem gleichen Buchstaben beginnen)? Die Position des ersten Buchstabens des gesuchten Wortes im Alphabet = A

A=     

Von hier aus siehst Du die Buchstabenpforte. Welcher Buchstabe ist hier zu erkennen? Seine Position im Alphabet = B.

B=     

Welche Farbe hat sie zuletzt bekommen? Braun = 1, Blau = 2, Weiß = 3, Rot = 4, Grün = 5 (= C)

C=     

Benutze die Pforte und gehe zu N 50° 21. (A-B) C (A-B)  E 7° 37. C (A-B-C) (A-1).

 

3. Station

Willkommen an der bequemen Nuss. Nimm reichlich Platz und ruhe Dich aus. Die Häuser welchen Dorfes kannst Du auf der anderen Seite erkennen?   Arenberg = 1, Arzheim = 2, Asterstein = 3, Ehrenbreitstein = 4, Niederberg = 5 (= D)

D=     

 

4. Station

Welche Farbe hat das Bändchen im Kirschbaum bei N 50° 21. (A-B) B (C+D-1) E 7° 37. D (C+D-1) (3+D)?
Rot = 1, Gelb = 2, Weiß = 3, Blau = 4 (= E).

E=     

Gehe nun zu N 50° 21. (A-B) (E+B) D  E 7° 37. A (E+2*B) (C-D).

 

5. Station

Von welchem Tier stammt die hier sichtbare Höhle? Fuchs = 1, Buntspecht = 2, Kaninchen = 3, Ameise = 4 (= F)

F=     

 

6. Station

Folge dem Pfad bis N 50° 21. (A-B) (A-F) (E+F+1)   E 7° 37. A (A+B+F) (D-E). Hier findest Du einen Micro. Greife oben ins große Loch!

 

7. Station

Vor Dir siehst Du geometrische Grundformen. Die Summe der angegebenen Zahlen = GHI.

G=     

H=     

I=     

Gehe nun zu N 50° 2 (H-F). (H+F) B (2*H+F+I) E 7° 3 (D+F). (A+B) D (G+H).

 

8. Station

Welche größere, ca. 5 m hohe Pflanze steht hier vor Dir? Buche = 1, Fichte = 2, Erle = 3, Holunder = 4, Espe = 5 (= J)

J=     

Gehe hier scharf links, bis Du bei N 50° 2 (H-F). (H+B) (D+J+I) (J-B)   E 7° 3 (D+F). (J+G+B) (J+I) (J+H-B) ins andere Extrem fällst.

 

9. Station

Suche hier links oben nach einem Micro mit den Koordinaten des Finals.

Weitere Attribute: Taschenlampe; Zecken; Dornen; 24/7; etwas Kletterei; schöne Aussicht; Hunde erlaubt; im Winter möglich; ÖPNV möglich

Den Rückweg kannst Du, je nach Lust und Laune, auch oben oder unten herum antreten.

Viel Spaß!

Literaturhinweise:
1 Wischermann, Rüdiger: Die Festung Koblenz. Sonderausgabe. Rhenania , Koblenz 1981. ISBN 3-922755-00-3
2 vgl. Wikipedia – Die freie Enzyklopädie: Arzheimer Schanze
3 Dörr, Josef: Weißte noch? Josef Dörr erzählt neue Geschichten aus dem alten Arzheim. Heft 2. Koblenz-Arzheim 1994. ISBN 3-9803841-1-X

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

1. onhzfghzcs, hagra
6. boraerva... gnfgra!
9. yvrtg vz qhaxrya. nhpu uvre... gnfgra!
yrmehj :aurm abvgngf

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für arzheimer unterwelt    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 2x Wartung 3x

OC-Team archiviert 07. Januar 2016 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als einem Jahr „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

momentan nicht verfügbar 06. Januar 2015 schaude hat den Geocache deaktiviert

hier wird zzt. noch gebaut. hoffentlich ist bald wieder alles suchbar - je trockener das wetter, desto besser!

kann gesucht werden 26. Juni 2013, 17:45 schaude hat den Geocache gewartet

die fehlenden stationen der arzheimer unterwelt sind wieder intakt. hier könnt ihr wieder suchen!

gefunden Empfohlen 22. Juni 2013 schaudine hat den Geocache gefunden

das ist ja eine tolle runde auf interessanten pfaden durch wiesen und wald. 

heute haben wir zu viert alle stationen getestet und der owner hat fast alles repariert; nur noch eine station muss den neuen bedingungen vor ort angepasst werden. 

station 1: interessantes bauwerk. der neue mikro hier ist wirklich sehr hübsch versteckt.
station 2: die koordinaten schwanken hier zwar, aber das ding ist leicht zu finden und mit viel phantasie auch das zweite ding.
station 3: toller baum. man sieht hier zwar vier dörfer, aber natürlich ist hier der direkte ausblick übers tal gemeint. das ist ja logisch.
station 4: schöner trampelpfad durch die wiesen. der andere baum mit band trägt ja anderes obst. der richtige baum ist also gut zu finden.
station 5: das interessante tierversteck ist schon von weitem gut sichtbar.
station 6: spannendes ding. hier an der stelle hat sich die natur in letzter zeit verändert, so dass die station baulich neu angepasst werden muss. sicher wird sie vor dem megaevent fertig.
station 7: die kleinen geheimnisvollen zahlen sind gut sichtbar. was die wohl für eine bedeutung haben? 
station 8: die pflanze ist gut zu finden. direkt daneben gehts in den urwald.
station 9: wer auf dem schmalen pfad bleibt, statt sich mitten im dicksten wald auf sein gps zu verlassen, findet das ding gut.
final: heute war es in der umgebung unterhalb des letzten dings sehr rutschig und wir haben in der nähe viele interessante ecken für die finalkiste durchsucht.

vielen dank für den schönen spaziergang mit einblicken und ausblicken.

Hinweis 12. Februar 2013 schaude hat eine Bemerkung geschrieben

die arzheimer unterwelt ist nach längerer wartungspause wieder freigegeben. viel spaß beim suchen und erkunden!