Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Im Licht am Ende der Grottewitzer Grotte

 Etwas mehr als ein Osterspaziergang.

von Kuno von der Parthe     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 14.766' E 012° 48.833' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 3:32 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 06. März 2008
 Gelistet seit: 31. August 2008
 Letzte Änderung: 30. August 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC663B
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
1 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
164 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Die höchste Erhebung zwischen den Hohburger Bergen, dem Oschatzer Collm und der Freiberger Mulde ist die Deditzhöhe 232 m. Begib Dich bei klarer Sicht und mit den nötigen optischen und elektronischen Instrumenten auf den höchsten frei begehbaren Punkt. Dort findest Du die historische porphyrne Vermessungssäule aus dem Jahr 1873. Sie wird dir helfen den Ausgangspunkt der Bachwanderung zur Grottewitzer Grotte zu finden
Messe (oder schätze) den Umfang der Säule in Höhe der eingemeißelten Jahreszahl 1873. Multipliziere das Ergebnis mit 1500 und Du hast die Entfernung (Luftlinie) zum Ausgangspunkt der Bachwanderung in einem idyllischen Tal. Dann peile mit der auf dem Dach der Säule eingeschraubten Peilvorrichtung und du erhältst die Richtung. Peile in den Bereich nördlicher als "Ost und West".

Wegpunkt : Mini – Parkplatz
(350 m westlich dieses Ausgangspunktes, am Anfang einer Kirschbaumallee, wirst Du am Rand der Asphaltstraße einen kleinen Parkplatz finden. Ich empfehle diesen zu benutzen, denn im Tal unten ist es üblich, steckengebliebene Autos vor Ort verrosten zu lassen ;-)

Wegpunkt idyllisches Tal :
Vom ermittelten Ausgangspunkt aus folge dem Bach, nach einer reichlichen halben Stunde Fußmarsch erreichst Du die Stelle wo der Bach aus der Erde gesprudelt kommt. Man fühlt sich in diesem entlegenen Tal schon ein bischen wie in einer anderen Welt. Im Sommerhalbjahr könnten hier und da Rindviecher weiden. Dann kannst Du das Mountainbike stehen lassen und mußt Dir einen Umweg um die Weidezäune herum suchen. Dann dauert´s halt bissel länger.

Wegpunkt : Quellgrotte

Dort wo der Bach aus der Erde gesprudelt kommt, gehst Du 33 m zurück, also bachabwärts. Hinter einem großen Baumpilz findest du den Frauen-, Kinder- und Normalo-Cache.

Wegpunkt : Im Licht am Ende der Grottewitzer Grotte

Bist Du körperlich gewandt+droht gerade kein Unwetter, kannst Du noch dem Hinweis auf den Verrückten-Cache folgen. Ich rate zu Ohrstöpseln wegen den unbekannten Stimmen und nervigen Geräuschen aus der Unterwelt (wie Odysseus bei den Sirenen).Auf meiner Karte von 1991 ist hier im Tal eine 300 m lange Talsperre eingezeichnet, die es hier NIE gab.Auch das kam von Scheinwahrnehmungen des Vermessungs-Teams. Hast Du es dann geschafft, bist Du wieder in einer anderen Welt. Warum ? Fragmail mich doch.

Lineal und Lampe nicht vergessen. Zum Teil gibt´s keine Brücke, sondern eine Furt ... Pfarrer Kneipp hätte seine helle Freude an dieser Wassertreterei.

ACHTUNG !
Nachdem es da bereits 2x Verirrungen gab: die letzten 200 m des Weges gehen nicht in Richtung Ost, sondern in Richtung Süd ! .


Ich danke opencaching.de für die Bereitstellung des Mediums. Das gedankliche Eigentum dieses Geocaches liegt jedoch bei mir als Owner. Mit einer kommerziellen Nutzung (Medien, Werbung) bin ich nicht einverstanden. Dieses Verbot gilt nicht für öffentliche Gebietskörperschaften und unpolitische gemeinnützige Organisationen (wie natürlich die Deutsche Wanderjugend). Touristikunternehmen können die Caches gern nutzen, aber keine auf konkrete Geocaches bezogene Werbung veröffentlichen. Wenn das nicht klappt, werde ich meine Dosen wieder einsammeln Tongue out

Parkplatz N51° 15.907 E 012° 49.185  Quellgrotte N 51° ...250 ...917 Final ...223 ...991

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Mhz Grvy tvog´f xrvar Oeüpxr, fbaqrea rvar Sheg ... Csneere Xarvcc uäggr frvar uryyr Serhqr na qvrfre Jnffregergrerv.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Thümmlitzwald - Muldetal (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Im Licht am Ende der Grottewitzer Grotte    gefunden 9x nicht gefunden 1x Hinweis 1x

gefunden 14. Mai 2015, 14:15 lohn307272 hat den Geocache gefunden

nach einigen umdenken, und nochmaligem Text lesen, fanden wir ( Frau, Sohn und ich ) endlich den richtigen Weg, obwohl wir über ein Feld gehen mußten / am Rand entlang gegangen.

Der Weg ist schön und auch das Tal ist, und man fühlt sich wirklich in einer anderen Welt.Überrascht

Der Beschrieb ist etwas kurios, zumal wir drei Stellen Unschuldig gefunden haben wo der Bach aus der Erde sprudelt

Danke für den schönen Weg

Hinweis 30. August 2014 Kuno von der Parthe hat eine Bemerkung geschrieben

Achtung, es gibt eine komplett neue Wegbeschreibung.
(Die bisher zu benutzenden Markierungen
waren schon wieder komplett im Rasen eingewachsen)

gefunden 02. Juli 2014, 19:46 Eulenstein hat den Geocache gefunden

Die Hausaufgaben waren gemacht, und so konnte es heute an den Outdoorteil gehen. Die Peilung an sich ging recht schnell, nur die Kontrolle... Hatte ich die Tomatenbrille auf oder mich anderweitig vertan? Sowohl die "Peilbasis" als auch das schwarze Kontrollkreuz konnten sich hartnäckig vor mir verbergen. Also vorsichtshalber einen Kontrollanruf beim Owner gemacht, der mir die Richtigkeit des anvisierten Objektes bestätigen konnte.
...Und so kenne ich jetzt auch diese dunkle Ecke von Grottewitz.

Ja Kuno, Pfarrer Kneipp hätte sicherlich seine Freude gehabt. Aber hast Du mal meinen Orthopäden gefragt?

Danke für's Zeigen sagt
Eulenstein

Dies war der vierte Kuno-Streich, doch der fünfte folgt sogleich 

gefunden 25. September 2011 Rotbuche hat den Geocache gefunden

Diesen interessant klingenden Cache hatte ich mir schon mal vor vielen Monaten zu Gemüt geführt. Logs gelesen, Karten studiert, ja was man halt so macht um dann vor Ort nicht böse überrascht zu werden. Im Ergebnis war ich mir sicher, da liegt der Cache.
Bei dem schönen Sonntagswetter sind wir nun los um es in der Praxis zu überprüfen. Zuerst ging es zur Deditzhöhe, denn die schöne Aussicht wollten wir uns nicht entgehen lassen. Das Sägeblatt haben wir nicht gefunden. Das war uns aber auch nicht wichtig, da das nächste Ziel, der Parkplatz, eigentlich nur eine Stelle sein konnte. War auch so. Also ab ins idyllisches Tal. Unten angekommen fing es gleich gut an. Überflutete Wege, die langsam abtrockneten und umgestürzte Bäume. Hier hatte das letzte Unwetter deutliche Spuren hinterlassen. Doch der Rest der Landschaft, so in der Sonne, sah echt gut aus. Also vorwärts und immer dem Bach gefolgt. Doch da, mitten auf dem Weg lag etwas. War dies ein Opfer, vom "Licht am Ende der Grottewitzer Grotte" geblendet? Wir konnten es nicht in Erfahrung bringen und liefen weiter bis zur Quellgrotte. Dort kamen wir sogar trockenen Fußes an. Unterwegs wurde uns aber an jeder Bachüberquerung klar vor Augen geführt was Wasser für eine Kraft entwickeln kann.
Das Normalo-Logbuch, in das wir uns erst mal vorsichtshalber eingetragen haben, war auch gut zu finden.
Nun wollten wir natürlich auch noch dem Hinweis auf den Verrückten-Cache folgen. Den ersten Anlauf haben wir gleich wieder abgeblasen und sind wie die Vorlogger den bequemeren Weg gegangen.
Also, lieber Kuno, die Dose ist noch da, das Logbuch ist trocken und hat jetzt einen Eintrag mehr. Es war aber zu sehen, dass der Behälter beim letzten Unwetter schon ein bisschen getischt hat. Aber der hält es aus.
Vielen Dank für den tollen Cache und viele Grüße
Rotbuche

gefunden 14. Juni 2009 D1k74 hat den Geocache gefunden

Der Weg ist ja das ziel heißt es immer wieder so begannen Danny,Doreen und ich mit dem knobeln und lösen des Rätsel´s und hatten eine Super Rundumsicht. Nun sollte es zum Final gehen aber irgendwie wollte so richtig nichts mehr passen also haben wir uns selber einen Weg gesucht und waren richtig aber dieser Weg war jeden Stern wert. Der Final konnte sich nicht lange verstecken und wir konnten um 18:10Uhr loggen. Wir hatten zwar Spezial Zubehör dabei konnten aber nicht zum Spezial Final vordringen trotzdem war schon dieser Teil nicht ohne.

Danke für den Cache
<b><i><font color="green">Eik</font></i></b>