Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Sauberg V2

von cala     Deutschland > Sachsen > Annaberg

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 38.520' E 012° 58.441' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Versteckt am: 10. September 2008
 Gelistet seit: 21. September 2008
 Letzte Änderung: 30. April 2012
 Listing: http://opencaching.de/OC6897
Auch gelistet auf: geocaching.com 

12 gefunden
0 nicht gefunden
3 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
87 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

-----------------------------

Dieser kleine Cache führt euch zur Zinngrube Ehrenfriedersdorf, welche bis zum 3. Oktober 1990 in Betrieb war aber noch lange nicht ausgeschöpft ist.

Wer sich für den Bergbau interessiert, hat im Besucherbergwerk die Möglichkeit den Bergbau im ursprünglichen Zustand zu erleben.

Für Öffnungszeiten: www.zinngrube.de


-----------------------------


Bevor wir euch die Koordinate vom Cache verraten, führen wir euch zu zwei, hoffentlich, interessanten Stellen an denen Ihr euch ein paar Zahlen notiert.

Station1:
Zuerst geht es zu: N 50° 38.520 E012° 58.441 Welche Nummer hat diese Tafel=A und was seht Ihr hier (Anzahl der Buchstaben ohne Artikel=BC)
Auf dem Weg von hier zur nächsten Station nehmt Ihr noch eine zweistellige Zahl an einem Wegweiser mit mehreren Schildern mit. Schaut aber genau hin. Diese sei DE.

Station 2:
N 50° 38.551 E012° 58.345
Wann wurde es erneuert FGHI?
(Übrigens, für kleine Abenteurer lohnt sich der Weg runter, dort könnt ihr in einen Schacht rein laufen)

Jetzt habt ihr schon alle Daten und könnt zum Cache marschieren.
N 50° 38.(D+B) (H-I) (C-F)
E 12° 58.(A-F) (D+E+I)

Um den Cache zu finden müsst ihr keine Mauern auseinander nehmen, Ihr müsst auch keine abgesperrten Stollen betreten und auch sonst nichts umgraben.
Achtet bitte auf die natürliche Tarnung, sie ist der beste Schutz.

Bitte keine Coins, Travelbugs ablegen. Wir sind uns nicht sicher ob die Kiddys die Dose wieder entdecken. Diese haben ihre Dose in unserem alten Versteck untergebracht. Also wenn es euch zu bunt vorkommt dann ist es die falsche Dose. ;) (siehe auch das Bild im Log von Luzi66)

Für Abenteurer ist eine Taschenlampe sinnvoll. Diese wird aber nicht für das Finden des Caches gebraucht. ??

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Oberes Zschopautal mit Preßnitztal (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Sauberg V2    gefunden 12x nicht gefunden 0x Hinweis 3x

gefunden 09. September 2010 mohnstollen hat den Geocache gefunden

Nachdem wir uns das Bergwerk angeschaut hatten, haben wir uns auf die Suche nach dem Cache gemacht. Nachdem wir uns erstmal ordentlich verrechnet hatten , konnte sich das Döschen nicht mehr lange verstecken. Auch die Dose von den Kids haben wir gefunden und dort auch unseren Logeintrag hinterlassen. Super Sache, besonders das tabellarisch angelegte Logbuch hat uns gefallen. An dieser Stelle sei mal lobend erwähnt, dass dieser inoffizielle Cache bessere Trade-Items hatte also so mancher offizieller Cache.

Noch ein paar Zeilen zum Bergwerk: Es war eine sehr interessante und beeindruckende Führung. Besonders die Vorführung der Bergbaumaschinen hat uns gefallen. Auch der Führer, ein Bergmann, der mal hier gearbeitet hat, war sehr sympatisch. Es ist keines dieser Micky-Maus-Bergwerke, wo aus irgendwelchen Gruben die Hardware zusammengeklaubt wurde und die damit anfangen, dass der Bergmannsgruß Glück Auf! heißt, dass der Bergmann immer fährt, auch wenn er läuft usw. Nein, hier gibt es knallharte Fakten. Bspw., dass in den Helm zwei Mahlzeiten passen und es wird erläutert was der russische Lader ist.

Etwas abschreckend ist der Eintrittspreis von 16 € für die Erlebnisführung. Im Internet wird diese mit 3 Stunden angegeben. Vor Ort liest man, dass sie 2,5 Stunden dauert. Im Endeffekt waren wir etwas über 2 Stunden im Bergwerk. Insofern bleibt ein etwas schaler Nachgeschmack angesichts dieses Preis-Leistungsverhältnisses.

3,5 Sterne bei GC Vote.

Danke sagen kleine Blume & mohnstollen

gefunden 13. Juli 2010 Die Wildensteiner hat den Geocache gefunden

Vor über zwei Jahren haben wir diesen Cache gefunden. Hier nun der Nachlog auf OC.de.

Vielen Dank für dieses Erlebnis, an das wir uns gern erinnern! Es war ein toller, warmer Sommertag.

gefunden 16. Mai 2010 arzgebirgler58 hat den Geocache gefunden

Nach kurzer Irritation an Station 2 (von weitem den Hinweis an der fehlenden Tafel vermutet), was aber nicht der Fall ist. Dann schnell gefunden und auch noch bei den Kiddys geloggt. TFTC

Hinweis 05. April 2010 cala hat eine Bemerkung geschrieben

Wir haben mal die Beschreibung etwas erweitert, damit es zwischen Station 1 und 2 keine Verwirrungen gibt. Wink

zuletzt geändert am 14. Februar 2017

gefunden 04. April 2010 joker321 hat den Geocache gefunden

Haben den Cache heute beim Osterspaziergang gefunden. Eine schöne kleine Runde als Abschluss einer tollen Wanderung.

Der  Joker