Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rothenbergens Geschichte - Der Fliegerhorst

von Anna & Tobias     Deutschland > Hessen > Main-Kinzig-Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 11.965' E 009° 06.989' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:45 h   Strecke: 0.8 km
 Versteckt am: 23. September 2008
 Gelistet seit: 23. September 2008
 Letzte Änderung: 24. November 2009
 Listing: http://opencaching.de/OC68B8
Auch gelistet auf: geocaching.com 

17 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
117 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Ha ll o

mit der "Rothenbergens Geschichte"-Cacheserie möchten wir euch Gründau-Rothenbergen ein wenig näher bringen.

Diese kleine Ortschaft blickt auf eine lange Geschichte zurück.

 

In der Schulchronik wird über "Rothenbergens größten Tag" geschrieben. Dieser soll, laut Schulleiter Völker, der 25.September 1936 gewesen sein, denn an diesem Tag startete Hitler vom Fliegerhorst Rothenbergen aus, nachdem er im Vogelsberg ein Manöver besucht hatte.

Es existieren jedoch widersprüchliche Aussagen über dieses Ereignis.

Eine Quellen beschreibt, wie sich die Nachricht in der Region verbreitete und schildert, "das Warten und die freudigen Heilrufe der Menge".

Eine Zeitzeugin jedoch sprach, dass es bei Hitlers Anwesenheit mucksmäuschenstill gewesen sei...

Ihr habt euch nun sicher gewundert... "ein Fliegerhorst in Rothenbergen ?!"   -  Ja, wir hatten einen Fliegerhorst... dessen Überreste und Überbleibsel werden wir euch in diesem Cache zeigen....

Aber nochmal kurz zum Fliegerhorst selbst...

Der Bau fand im Zuge der Militarisierung Deutschlands von 1934 - 1937 statt.Dazu mußte die Kinzig begradigt werden und die Bauern ihre Felder gegen Austauschgelände abgeben.

Die Gebäude auf dem Fliegerhorst wurden allesamt im Fachwerkstil gebaut. Damit wollte man sich vor den "Feinden" tarnen, denn ein Militärflugplatz  verstieß zu dieser Zeit gegen den Versailler Vertrag. Deshalb galt der Fliegerhorst nach außen hin auch als "Deutsche Verkehrsfliegerschule."

Diese Militäreinrichtung veränderte das Leben in Rothenbergen gewaltig. Viele Bürger fanden auf dem Horst Arbeit und auch die Einwohnerzahl stieg, da allein drei Wohnblöcke für die Militärangehörigen und deren Familien erbaut wurden.

Doch mit dem Flugplatz wurde Rothenbergen auch Kriegsziel.

Im September 1944 zerstörten Alliierte Flugzeuge fast 40 Maschinen der deutschen Luftwaffe. Und kurz bevor die Amerikaner 1945 Rothenbergen besetzten, sprengten deutsche Soldaten den größten Teil der Flugeinrichtung.

Die Informationen stammen aus dem Buch "Von Rodinberch bis Rothenbergen" von Martin Ludwig und Peter Völker

Zum Cache:

Station 1: Begebt euch zu  N 50° 11.965 E 009° 06.989

Dort findet ihr den ehemaligen Eingang zum Fliegerhorst.

Notiert euch zuerst, wozu die alte Wache im Erdgeschoss genutzt wurde. Formt die einzelnen Buchstaben in die Zahlen, welche sie im Alphabet einnehmen, zu und addiert die Werte. Diese Zahl ist X

Nun schaut ihr, welche Tätigkeit im Keller ausgeübt wurde - formt auch hier um und addiert die Zahlenwerte. Ergebnis = Y

Anfahrt Station 2:

Fahrt nun über die Jahnstraße nach N 50° 11.650 E 009° 07.232

Stellt dort euer Auto ab und begebt euch zu N 50° 11.594 E 009° 07.263. Hier seht ihr die Überreste eines Fliegerhorst-Gebäudes und könnt euch auf die Suche nach dem zweiten Cache bzw. Hinweis machen.  

Ausweichstation - Für den Fall, dass die Schafe auf dem Gelände unterwegs sind:

Um es nicht zu einfach zu machen, falls ihr Stage 2 nicht findet oder keine Lust habt dort rum zu laufen oder wirklich mal die Schafe dort sind, findet ihr bei N 50° 11.656 E 009° 07.231 einen PETling. In diesem findet ihr die Koordinaten für eine weitere Zwischenstation, welche die gleichen Informationen wie Stage 2 beinhaltet. Zudem könnt ihr einen Blick auf die alte Schießanlage des Fliegerhorstes werfen.

Noch ein Hinweis:

Die Stationen befinden sich meist auf Grasflächen. Sollte es geregnet haben oder das Gras mal nicht geschnitten sein, können Hose und Schuhe schon ein wenig feucht werden.... zudem können Tretminen von den Schafen auf der Wiese verstreut sein.... aber im Krieg war auch nicht alles schön!!!

Und zu guter letzt noch eine Bitte von uns:

Uns ist aufgefallen, dass einige Cacher gerne mal den Boden umgraben, um die Stationen zu finden  ;-) bitte versucht es am Final mal ohne.... wegen dem Gesamtbild  ;-)

 

Das Final findet ihr mit folgendem Rechnung:

N 50° 11.( X + Y + 63)   E 009° 07. (Z)

 

Nun viel Spaß beim suchen

Grüße

Anna und Tobias

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Rothenbergens Geschichte - Der Fliegerhorst    gefunden 17x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden 17. Mai 2009 Jabepa hat den Geocache gefunden

Bei unserem ersten Versuch zusammen mit Gonzo0815 war es noch Winter und es lag Schnee. Das hatte den Vorteil, dass es auch keine Mücken gab. [:(]
Dafür sind wir heute nach einiger Suche fündig geworden.
Vielen Dank für die Umsetzung der Idee.
NoTrade

gefunden 20. April 2009 Pipowitsch hat den Geocache gefunden

Heute haben wir den zweiten Anlauf gewagt.

Beim ersten Mal haben wir weder Stage2, noch die Ausweichstation gefunden. Manchmal klappt's halt einfach nicht [:(] Diesmal sind wir schnell fündig geworden, nur am Final mussten wir einige Zeit suchen bis wir den Schatz bergen konnten [:)]

Das Versteck ist super gemacht und bestimmt muggelsicher.

Vielen Dank für die geschichtlichen Hintergründe und den schönen Cache!

Grüße an die Owner,
die Pipowitschs

nicht gefunden 15. Februar 2009 Jabepa hat den Geocache nicht gefunden

Entweder wir waren verkehrt oder die Witterung macht es momentan sehr schwer, den Cache zu finden.
Aber wir kommen wieder. [;)]

gefunden 01. Februar 2009 Hamlog hat den Geocache gefunden

Der Anfang war schnell erledigt. Quer übers Feld dann zur vermeindlichen finalen Lokation: durchs Dickicht geschlagen aber nix gefunden. Zunächst frustiert abgebrochen: haben wir uns verrechnet?
Später auf der Rückkehr von ein paar Gelnhausen Caches nochmal in Rothenbergen gehalten; der Ehrgeiz und der telefonische Tip führten uns dann bei Dunkelheit zum Ziel: doch richtig gerechnet - nur den Hint vom Final nicht bemerkt...
Anyway: Tftc und den Einblick in die Geschichte!
[size=1](Tftc #728)[/size]

in: TB Desmond Duck
out: Templar Coin

gefunden 29. Januar 2009 hotelzulu hat den Geocache gefunden

Gut bis zum Final gekommen, obwohl ich mir eine ganz andere Örtlichkeit wegen des Hints vor meinem geistigen Auge vorgestellt hatte. Loggen um 12.40 Uhr und baldigst zum Lunch.....
Danke dem Creator sagen
der Heinz und Maskottchen Elfriede