Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Drive-In-Geocache
St. Marien

 Kurzer Drive In bei historischem Bauwerk

von viersoeken     Deutschland > Niedersachsen > Osnabrück, Landkreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 06.164' E 008° 05.376' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:10 h 
 Versteckt am: 29. März 2008
 Gelistet seit: 23. Oktober 2008
 Letzte Änderung: 10. Juni 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC6BF0

17 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
1 Beobachter
0 Ignorierer
132 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

St. Marien


Die in den Jahren 1871-1873 erbaute Hallenkirche St. Marien wurde 1874 eingeweiht. Der Bauplan stammt von dem aus Sögel stammenden Johann Bernhard Hensen (1828 – 1870), einem Vertreter der Neugotik. Als Vorbild diente Hensen die Osnabrücker Johanniskirche, wobei die Laerer Kirche eine Reihe von Sonderheiten zeigt, wie z.B. 4(statt 3 ) Quergiebel, Rundfenster mit Pässen und Rosetten ( statt Spitzfenster), Wasserspeier mit Tragestützen und vor allem dann die zusätzlichen Seitengänge.
Hinter dem Querschiff weitet sich das polygonale Chor. Seine Mitte nimmt der Altar mit dem Tabernakel ein. Auf den Schrägwänden des Chores stehen zwei Holzplastiken aus dem 18. Jahrhundert. Es sind die Madonna auf der Frauenseite und der Apostel Johannes auf der Männerseite.
Die drei eindrucksvollen nach Osten gerichteten Chorfenster zeigen in der Mitte die Kreuzigungsgruppe, umgeben von Symbolen und Arabesken, und beiderseits je eine Darstellung aus dem Leben der Mutter Maria. Die hohen Fenster der beiden Querschiffe verherrlichen in leuchtender, neugotischer Glasmalerei die Auferstehung des Herrn und den Sturm auf dem Meere.
Eine Besonderheit ist der Kirchturm:
Die steinmetzmäßig behandelten Quadern des Turmes sind das hervorragendste Beispiel der Verarbeitung des Laerschen Sintkalkes. Im Osnabrücker Raum ist der Turm der einzige mittelalterliche Kirchturm, der keine Spitze, sondern ein Satteldach mit Treppengiebel besitzt. Es handelt sich um den bei weitem ältesten Teil der Kirche. Er stammt aus der Zeit um 1010 bis 1050 n. Chr. Seine Gestaltung und seine betonte Höhe, die Dicke der Mauern und die Geschlossenheit nach Westen, die sich bis in den First fortsetzt, sprechen für diese frühe Zeit. Die Gestaltung der beiden Giebel mit ihren Zinnen deutet auf gotische Zeit .Es ist anzunehmen, dass dieser Wehrturm zunächst vor einer Fachwerkkirche stand. Mit einem Umfang von 9 x 9 Metern und einer Mauerdicke von 2 Metern erhebt sich der Turm fast doppelt so hoch wie das ursprüngliche Kirchenschiff. Der Ansatz des alten Kirchendaches zeigt sich unterhalb des östlichen Turmfensters, das jetzt zu zwei Drittel vom neuen Dach überdeckt ist. Im Turm gelangt man über Leitern zu den Glocken. Das Bronzegeläut wurde 1949 gegossen und ist auf die Töne cis´ - e´/fis´ gestimmt. Die größte Glocke wiegt 2110 kg.

Nun zum Cache:

Die Dose ist nicht an der Kirche oder in den Blumenbeeten versteckt!
Achtung:
In der Nachbarschaft wohnt der Muggel mit dem guten Draht nach „oben“.
Auch sein Gehilfe und ganz viele junge Muggel sind oft vor Ort!
Viel Spaß !

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Ertra-Jvaxry

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für St. Marien    gefunden 17x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 1x

OC-Team archiviert 10. Juni 2013, 22:10 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als einem Jahr „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

gefunden 09. Juni 2013 WolfKK hat den Geocache gefunden

Die Dose am Sonntagabend schnell entdeckt.
TFTC Wolf

Hinweis 08. Juni 2012 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Bitte bei Statusänderungen, die bei geocaching.com durchgeführt werden, auch immer hier den Status ändern. Analog zu GC1AN7J setze ich den Status für diesen Cache jetzt auf "Momentan nicht verfügbar". Sobald der Cache wieder gesucht werden kann, kann dies durch den Owner selbstständig wieder geändert werden.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

gefunden 14. April 2012 Cu Chulainn hat den Geocache gefunden

Dieser konnte bei einer Runde durch Bad Laer gut gefunden werden.
TFTC

gefunden 24. Oktober 2011 DieKexunion hat den Geocache gefunden

Nachloggen der GC-Funde! ;)