Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Vergessene Orte - Grube Auguste

 alles im Tageslicht

von Cache Stromer     Deutschland > Thüringen > Saalfeld-Rudolstadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 41.614' E 011° 12.664' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 1.5 km
 Versteckt am: 23. November 2008
 Gelistet seit: 23. November 2008
 Letzte Änderung: 10. Februar 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC6F7C

2 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
1 Wartungslog
3 Beobachter
0 Ignorierer
307 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Dieser Cache führt euch zu einem „vergessenen Ort“ in der Nähe eines Dorfes westlich von Bad Blankenburg.

Es handelt sich um ein ehemaliges Bergwerk das 1931 oder 1937 aufgegeben wurde.

Einige Ruinen, Stolleneingange sind aber noch zu sehen. Wer sich Zeit nimmt und den löchrigen Berg erkundet,

findet an einigen Mundlöchern auch noch das damals abgebaute Material. Es ist Pyrit oder auch Schwerspat genannt.

Bei der Erkundung des Berges sollte man größtmögliche Vorsicht walten lassen, denn es ist mitunter sehr steil und rutschig.

Auch die Stolleneingänge und Bewetterungsschächte sind sehr schlecht zu erkennen und auch durch den Zahn der Zeit schlecht abgesperrt. 

 

Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich niemanden aufordere oder dazu animiere die Stollen zu betreten.

Wenn Ihr es dennoch tut, dann auf eure eigene Gefahr und eigene Verantwortung.

 

Noch ein Hinweis: Wenn ihr einen Stollen erkunden möchtet, dann mindestens zu zweit und einer Sicherungsperson am Stolleneingang!

Leistungsstarke Taschenlampen inkl. Ersatzbatterien oder -akkus, Farbspray oder Kreide zum markieren des unterirdischen Weges

verstehen sich von selbst. 

 

Aber nun zur eigentlichen Aufgabe:

 

Wo ist der ungefährliche Cache denn nun?

 

Fahrt zu den angegebenen Startkoordinaten. An diesem total verwahrlosten Bauwerk halten tatsächlich täglich noch Beförderungsmittel

für Mensch und Kleintiere.

Wie heißt der Name (Ortsname nicht Bauwerksname) dieser Station? Die Anzahl der Buchstaben = Y.

Etwas kurios ist es schon, dass das Bauwerk einen anderen Ortsnamen hat, als die am nächsten gelegene Ortschaft.

 

Wie heißt diese? Die Anzahl der Buchstaben = X.

Addiere alle codierten Zahlen des Ortes. Auch hier gilt: A= 1; B= 2; usw.

Das Ergebnis = Z

 

Das Ergebnis führt euch wie folgt zum nächsten Ziel: 

N:   50.41. (Y /2-1) ( X / 2 +2)

E : 011.12. (Y –3) (X - 2) (Z – 120) 

 

Jetzt könnt ihr euch entscheiden, ob Ihr mit eurem Cachemobil weiter der nächsten Zwischenstation entgegen fahrt oder nicht.

An dieser Zwischenstation schaut euch genau um und sucht ein Hinweisschild das an einen Baum befestigt ist.

Es ist völlig unscheinbar und kann durch Äste und Blätter verdeckt sein.

Es ist ein Hinweisschild auf einen Wanderweg in  eine Ortschaft.

 

Welche Untergrundfarbe hat das Schild? A= 1; B= 2; usw.

12.12.09 Da das Schild jetzt total ausgeblichen ist, hier die Lösung "Blau"

Hinweis: Nur die Grundfarbe; keine Nuancen, wie hell- ; mittel- ; dunkel- ; usw.

 

Addiere und diese Zahl ist dann = a.

Die Anzahl der Buchstaben der Farbe = b.

 

Zu welcher Ortschaft kommt man, wenn man diesem Wegweiser folgt?

Die Anzahl der Buchstaben = c .

Addiere alle entcodierten Buchstaben des Ortes.

Ermittle aus der Zahl des Ergebnisses daraus die Quersumme.

Diese Zahl ist dann = Quer. 

 

N:  50.41. (a + 4) / 8 (b +2) (b *b) /       

 E : 011.1 (b - 1). 0 (Quer + a) -2 

 

Da es keinen direkten Weg zum Ziel gibt, empfehle ich das Ziel von Westen aus anzugehen.

Wenn man den Einsieg zu dieser Tour gefunden hat ist es gut zum laufen. 

Bei eurer Wanderung werdet ihr einen Stolleneingang sehen.

Dieser Eingang wird in einem oder zwei Bonuscache noch seine Beachtung finden.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Rinne - Rottenbachtal (Info), Naturpark Thüringer Wald (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Vergessene Orte - Grube Auguste    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 2x Wartung 1x

archiviert 10. Februar 2014 Cache Stromer hat den Geocache archiviert

gefunden 07. Januar 2010 Wandertouri hat den Geocache gefunden

Heute haben wir uns, auf den Weg zu diesem Cache gemacht. Bis zum Hinweisschild war alles klar, dank der Hilfe vom Owner. Wir gaben dann schließlich die Schlußkoordinaten ein. Dort angekommen haben wir erst befürchtet am falschen Ort zu sein, bis wir dann doch noch das Versteck entdeckten. Den Stolleneingang haben wir erst später gefunden. Vielen Dank fürs Herführen, hier waren wir noch nie!

gefunden 16. März 2009 deke_dasilva hat den Geocache gefunden

Hinweis 08. Dezember 2008 Cache Stromer hat eine Bemerkung geschrieben

Da sich der Fehlerteufel eingeschlichen hatte, musste ich heute eine Formel und ein wenig Text ändern. Sorry sagt der Cache Stromer.

Hinweis 07. Dezember 2008 cjt2007 hat eine Bemerkung geschrieben

Letzte Woche, nach dem Besuch des Hotels Schwarzeck, waren wir nach einem Tipp schonmal auf diesem Areal. Bei der Recherche im Anschluss sind wir auf diesen herrlichen Cache gestoßen.

Heute waren wir mit voller Ausrüstung vor Ort - ein Fehler! Denn so sind wir so im Berg  "verschollen", seilten uns in so manchen Schacht ab, folgten riesigen Gängen, erfreuten uns an Fledermäusen, herrlichen Gesteinen,... Nur den eigentlichen Cache hatten wir am Ende völlig vergessen ;)

Dieses  Gelände ist für Höhlenkletterer ein absolutes Muss!

Vielen Dank an den Owner für die nette Korrespondenz und vielen Hinweise!
Entschuldigung für die Störung beim Frühstück ;)

cjt