Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Schachenbrunnen

 Ein Multicache nahe eines Kulturdenkmals.

von zwilling     Deutschland > Hessen > Offenbach, Landkreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 01.236' E 008° 57.040' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 26. Juni 2008
 Gelistet seit: 29. November 2008
 Letzte Änderung: 28. Juli 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC6FE1

17 gefunden
0 nicht gefunden
4 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
92 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

DER BRUNNEN

Der Schachenbrunnen enstand erst im 19. Jahrhundert, um den durch den Wald durchziehenden Vieh- und Schafherden Wasser zugänglich zu machen. Ursprünglich gehörte der Wald dem Kloster Seligenstadt allein. Im Jahr 815 schenkte Kaiser Ludwig der Fromme Einhard und dessen Gemahlin Imma Michelstadt, Ober- (= Seligenstadt) und Untermühlheim (= Mühlheim) . Als der Besitz Einhards an das von ihm gegründete Kloster Seligenstadt überging, waren Abt und Konvent auch unbeschränkter Besitz der Gemarkung und des zugehörigen Waldes.
Die Seligenstädter Bürger hielten sich bei der Waldnutzung nicht an die Vorschriften des Abtes und machten der Abtei den Wald streitig. Deshalb kam es 1755 zu einem Teilungsvertrag. Die Grenze verläuft heute wenige Meter vom Schachenbrunnen entfernt.

Infolge des abgesunkenen Grundwasserspiegels führt der Schachenbrunnen heute kein Wasser mehr.

Für Interessierte:

Die Wortbedeutung: SCHACHEN

Das Wort SCHACHEN stammt ursprünglich aus dem Keltischen und verflachte im Laufe der Zeit zu der Bezeichnung für einen „kleinen Wald“. Die Kelten hatten zu ihrer Blütezeit ein dichtes Netz von Heiligtümern. Diese heiligen Stätten bestanden allerdings nicht aus Protzbauten, sondern waren zumeist umfriedete Lichtungen in den keltischen Wäldern – eben WALDHEILIGTÜMER. Die latinisierte Bezeichnung SACRUM (von sacro = heilig, unverletzlich gemacht, einer Gottheit geweiht) übertrug sich vom eigentlichen Heiligtum auf ein Stück umgebenden Wald, dessen aus keltischer Zeit überlieferte Unverletzlichkeit den Anrainern bis ins 20. Jahrhundert nach Christi selbstverständlich war. Die Bezeichnung für das kleine Waldstück, dessen Rodung auch noch Jahrhunderte nach Christi Geburt ein Sakrileg (Religionsfrevel) gewesen wäre, wandelte sich im Laufe der Zeit zum mittelalterlichen Wort „SCHACHEN“.

Die in der Nähe des SCHACHEN-Brunnens befindlichen Hügelgräber sind ein Indiz dafür, dass diese Gegend für die Kelten eine heilige Stätte war.


DIE HÜGEL

Die nahe liegenden, kürzlich von Bäumen befreiten Grabhügel stammen aus der Hallstatt-Zeit, also etwa 600 v. Chr. Man fand dort Keramik, die sich zu einer Datierung eignet. Die Grabhügel gehören zu einer Siedlung, welche bis heute nicht gefunden wurde.

DER BAUM

In unmittelbarer Nähe des Schachenbrunnens befindet sich ein so genannter Hutebaum.
Ein Hutebaum (Weidebaum) ist ein im Zusammenhang mit intensiver Beweidung (Hute) als Überbleibsel vernichteter Waldflächen verbliebener Baum. Der hier zu Sehende ist eine Huteeiche. Dieses Relikt ist ein geschütztes (Kultur-) Naturdenkmal.

DER CACHE


Bitte „naturverträglich“ suchen, das bedeutet: es muß nicht gegraben und es muß keine Baumrinde oder Moos von Baumstümpfen abgerissen werden.

Den äußeren Cache-Behälter nach Besuch wieder  verschließen. Zum Loggen bitte nur den inneren Cachebehälter herausnehmen.

Bitte keine riechenden Tauschgegenstände, wie Kosmetika, Lebensmittel o.ä. einlegen.

Dieser Cache war ab 26.06.2008 bereits bei GC.com gelistet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fgntr 1: Wrqrf Fpuvyq ung 2 Frvgra.
Svany: Vz Ubym - hagre Ubym.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Schachenbrunnen Spoiler
Schachenbrunnen Spoiler
"rote Markierung" am Außenbehälter
"rote Markierung" am Außenbehälter

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Landkreis Offenbach (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Schachenbrunnen    gefunden 17x nicht gefunden 0x Hinweis 4x

Hinweis 02. Mai 2010 zwilling hat eine Bemerkung geschrieben

Vor der Archivierung habe ich heute noch einmal im Rahmen einer Owner Maintenance genau am Final des Caches „Schachenbrunnen“ nachgesehen.

Eine Renovierung erscheint mir sinnlos. Das Deckelscharnier des äußeren Cachebehälters ist vor ca. 2 Monaten gewaltsam herausgerissen worden. Dadurch schließt der Deckel seitdem nicht mehr dicht. Es können nun „Lebewesen“ in den Innenraum des Außenbehälters gelangen. Die Holzkiste wurde mit einer Dränage (= 6 Bohrlöcher) und einem engmaschigen Kunststoffnetz zum Schutz gegen Kleinlebewesen-Besiedlung versehen. Der Innenraum des eigentlichen Cachebehälters, einer Regular-US-Munibox, ist vollkommen dicht, sauber und trocken. Da der Außenbehälter nur zum Schutz des Innenbehälters dient, ist es nicht relevant, wenn dieser Außenbehälter innen feucht ist. Die Aussage, dass dieser „verwanzt“ ist, trifft nicht zu! Bei den anwesenden Lebewesen handelt es sich um ASSELN ( Isopoda) – höhere Krebse. Die heute Angetroffenen gehören zur Klasse der MAUERASSELN (Oniscus asellus) und ernähren sich rein vegetarisch. Durch die Nahrungsaufnahme von Laub und Totholz produzieren sie mit ihren Ausscheidungen biologisch wertvollen Humus und stellen somit ein wichtiges Glied in der Ökologie dieses Lebensraums dar.

WANZEN (Heteroptera) sind Allesfresser und können unter Umständen schon hygienisch bedenklich sein.

Auf den Einsatz eines Insektizids habe ich aus ökologischen Erwägungen verzichtet und mich dazu entschlossen, diesen Cache ab heute dauerhaft zu archivieren. Die beiden Cachebehälter wurden heute entfernt und die Finalregion wieder in ihren ursprünglichen Zustand versetzt. Die noch vorhandenen Tauschgegenstände werde ich auf meine (noch) bestehenden Cache verteilen. Es befanden sich keine Travel-Bugs oder Geocoins im Cachebehälter.

Allen „anständigen“ Besuchern dieses Caches danke ich für ihr Interesse und die netten Logeinträge. Den „weniger anständigen“ Besuchern wünsche ich, daß sie mit ihren eigenen Caches ähnliche Erfahrungen, wie ich sie hier gemacht habe, machen werden.

Gruß

zwilling

Hinweis 30. April 2010 zwilling hat eine Bemerkung geschrieben

Vorerst mal gesperrt bis zur Kontrolle.

zwilling

gefunden 11. März 2010 Matschkopp hat den Geocache gefunden

Schön Schön

Leicht zu finden originelles Versteck

In:_Taschenlampe

Out : Schere

Cool 11.03.2010

zuletzt geändert am 14. Februar 2017

gefunden 10. Dezember 2009 mschw hat den Geocache gefunden

Da Richtung Hessen das Wetter besser aussah als bei uns, steuerte ich mein MTB in diese Richtung. Um nicht sinnlos durch die Gegend zu pedalieren lockte die ein odere Dose von mir gesucht zu werden. Bei Nr. 3 fand ich das Finale super gemacht, konnte sich aber vor mir nicht länger verstecken. Vielen Dank.
mschw

gefunden 28. September 2009 chriz hat den Geocache gefunden

Nach einem kurzen Spaziergang vom angegebenen Parkplatz aus, war der Schachenbrunnen und auch die tolle, neue Cachebox - da gebe ich talajassa vollkommen Recht. So macht's Spaß! - schnell erreicht. Ich hätte niemals vermutet, dass sich solch eine historische und interessante Stelle direkt neben der lärmenden A3 befindet. Ohne diesen Cache hätte ich nie hierher gefunden.

Vielen Dank für's Zeigen sagt
chriz
(13:31|in: meine geocoin "cache-o-meter")