Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Neuruppin hat Was(ser)

 Ein Rätsel/Multicache der quer durch die Fontanestadt führt.

von team evi     Deutschland > Brandenburg > Ostprignitz-Ruppin

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 55.493' E 012° 48.313' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 5:00 h   Strecke: 10 km
 Versteckt am: 29. Januar 2009
 Gelistet seit: 28. Januar 2009
 Letzte Änderung: 23. Oktober 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC760C

0 gefunden
2 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
3 Beobachter
0 Ignorierer
366 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Wir sind eine Projektgruppe vom Evangelischen Gymnasium Neuruppin.

Insgesamt sind wir 15 Schüler, die gemeinsam ihre ersten Erfahrungen mit Geocaching sammeln. Wir haben einen Geocache gesucht (und gefunden) und wollen nun unseren ersten Multicache veröffentlichen:

                       

Jeder der vier Microcaches muss durch ein Rätsel gefunden werden. Jeder Cache ist nummeriert und enthält jeweils ein Ziffernpaar (für die nördliche Breite und die östliche Länge des Hauptcache).

Ihr findet den Hauptcache dann unter den Koordinaten:

N 52° 5A,BCD'

O 12° 4A,BCD'

 P.S:

Die Startkoordinaten, die oben stehen braucht man nicht unbedingt. Die Startkoordinaten für die Mikrocaches stehen bei den Rätseln.

Kleine Hilfe für die Finale: schaut euch den Spoiler an.

Microcache A

Microcache A 

„Ihr sucht einen Anlegeplatz für Boote, doch es gibt kein Wasser mehr.“

 

Habt ihr den gesuchten Ort gefunden, führt euch folgendes Rätsel zum Microcache.


 

Microcache B

 

Startkoordinaten:          

  N 52°. 55,491’

EO 12°. 48,031’


Die Griechen auf der Flucht

Dereinst gab es eine Gruppe Griechen, die einen geraubten Schatz in ihre Heimat bringen sollte. Sie liefen los und kamen recht bald zum „Auge des Zyklopen“.

 

Wie viele Augen sind am „Auge des Zyklopen“?

16 = geradeaus gehen

22 =90° links drehen

7 =180° links drehen

8 =270° links drehen

 

Der Zyklop griff sie an und sie flohen in die gewählte Richtung bis der Weg endete.

Dort mussten sie sich für einen Weg entscheiden, obschon der Zyklop ihre Spur verloren hatte.

 

Wann wurde der Tempelgarten erbaut?

1905 = geradeaus gehen

1932 = 100° links drehen

1832 = 135° rechts drehen

1747 = 180° links drehen

 

Sie folgten dem eingeschlagenen Weg, bis ihr Blick auf ein Bauwerk fiel. Sie wollten zu einem Heiligtum, doch sie wussten nicht in welcher Richtung es lag.

 

Wann wurde das Nordtor des Tempelgartens restauriert?

2001 = 30° rechts drehen

2002 = 100° links drehen

2000 =  420° links drehen

2007 = 777° rechts drehen

 

Auf diesem Weg lag das Heiligtum ihres Göttervaters. Er war zornig und vernichtete die Griechen bis auf Einen.

 

Wann wurde der Musentempel umgebaut?

1794 = 85° rechts drehen

1999 = 85° links drehen

1875 = 185° links drehen

1822 = 30° rechts drehen

 

Dieser floh mit dem Schatz und kam an den Eingang zur Höhle der Skylla. Die Bestie wollte ihn fressen, doch Zeus ergriff ihn und schleppte ihn fort.

 

Wer entwarf den Musentempel?

Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff = 50° rechts drehen

Karl Friedrich Schinkel = 100° rechts drehen

Theodor Fontane = 180° links drehen

Friedrich II. = 90° links drehen

 

An seinem Ziel angekommen, wollte er den Griechen zu den Mäusen sperren, doch er floh nach Süden dem Weg folgend bis er in einer Ecke stand. Dort verbarg er den Schatz bevor Zeus kam und ihn in seinem Zorn vernichtete.microcache B

Gradzahlen beziehen sich auf Luftlinie. 

 

 

 

Microcache C

 

Startkoordinaten:          

  N DA°DD.CZH’

EO ZA°CG.ECD’

                                  

Am 26. August des Jahres 1787 brannte Neuruppin lichterloh. Nur wenige Häuser wurden verschont. Sie befinden sich fast ausschließlich in der Siechengasse und sind besonders sehenswert.

Begib dich zu den Koordinaten DA°DD.CZH’ NB und ZA°CG.ECD’

Tipp : F=7


Begib dich von diesem Punkt zur göttlichen Pforte. Die Bilder, die die Pforte umgeben, bilden den Schlüssel des nächsten Rätsels.


GHU FDFKH LVW GD YHUVWHFNW, ZR HLQH YHUELQGXQJ CZLVFKHQ KLPPHO XQG HUGH KHUJHVWHOOW ZLUG. VFKDX GRFK PDO QDFK OLQNV.

 

Microcache D

 

Startkoordinaten:           

  N  52° 55.354’

EO 12° 48.570’

 

Löse nun das Rätsel:

Microcache D

Tipp: zwei Zeichen müssen vertauscht werden!!!

 

Kleine Hindernisse sollten euch nicht abschrecken.

 Viel Spaß beim Suchen (und Rätseln).

 

 

Bilder

hauptcache
hauptcache

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Ruppiner Wald- und Seengebiet (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Neuruppin hat Was(ser)    gefunden 0x nicht gefunden 2x Hinweis 1x Wartung 1x

OC-Team archiviert 23. Oktober 2013 Spike05de hat den Geocache archiviert

Aus den Logs geht hervor das der Cache nicht mehr gefunden werden kann. Laut einer Cachemeldung reagiert der Owner auch bisher nicht auf Emailanfragen weswegen ich diesen Cache archiviere. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über ein "Kann gesucht werden Log" erfolgen.

Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.


Spike05de (OC-Support)

nicht gefunden 07. November 2010 Muskratmarie hat den Geocache nicht gefunden

Golgafinch und ich hatten schon im Vorfeld viele der gesuchten Infos heraus gefunden. Aber es scheint einiges merkwürdig mit diesem Cache zu sein, vor allem, daß es ihn seit dem 29.1.2009 gibt, aber bis heute (7.11.2010) noch nicht gefunden wurde (abgesehen vom Teilfund am 26.7.09 von bellapieps).

Mit Cacherspürsinn und vor allem -glück haben wir erstaunlicherweise die verstaubten Dosen für Microcache A und B gefunden, obwohl der Zyklops jetzt eingepackt Winterschlaf hält. Das Rätsel für C haben wir z. T. gelöst, aber dann kamen wir nicht weiter. Das für D haben wir ohne Probleme lesen können. Hier wollten wir vor allem nicht die von uns gefundenen "kleine" Hindernisse übersteigen, weil die Hindernisse nicht ohne Grund da sind.

Es wäre nett, wenn das "team evi" sich äußern würde, ob der Cache noch aktiv -- und überhaupt machbar -- ist, auch für „Touris“ ohne tiefergehende Ortskenntnisse. Wenn wir wüßten, wir sind nur blind gewesen, würden wir es vermutlich irgendwann nochmal versuchen, denn es gibt viele nette Ideen in der Umsetzung.

Grüße von Muskratmarie

 

nicht gefunden 07. November 2010 Golgafinch hat den Geocache nicht gefunden

Dose A lies sich mit ein wenig Nachdenken und Cacherinstinkt finden. Dose B zeigte sich nur auf Grund meines Cacherinstinktes und des Bildes im Listing. Der Zyklop zeigte sich gar nicht. Vermutlich weil er gut eingepackt war. Auch einige Antwortmöglichkeiten konnte ich nicht nachvollziehen. Lediglich die Wegbeschreibung half letztendlich.

Die Koordinaten für Dose C führten mich zu einer Gaststätte . Die "göttlichen Pforte" konnte ich allerdings nicht finden. Weder am großen noch am kleinen Gotteshaus in der Nähe. Somit blieb das zweite Rätsel auch ungelöst.

Bei Dose D war eigentlich, nach Lösung des Rätsels, klar wo zu suchen ist. Nur, wenn die da ist wo ich vermute, dann ist das kein kleines Hinderniss. Das Hinderniss hat hier durchaus einen Sinn. Also auch hier Abbruch.

Für Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung

 Gruß

Golgafinch

Hinweis 26. Juli 2009 bellapieps hat eine Bemerkung geschrieben