Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Turmbau zu Trier

 Teil 2 unserer kleinen Reise in die vielleicht nicht so bekannte Trierer Vergangenheit

von Team Dragonslayer     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Trier, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 45.406' E 006° 38.456' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 16. Februar 2009
 Gelistet seit: 16. Februar 2009
 Letzte Änderung: 19. April 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC77DF
Auch gelistet auf: geocaching.com 

28 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
6 Beobachter
0 Ignorierer
628 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung    Deutsch  ·  English



 

 

hh hh

 

 

  Turmbau zu Trier  
 

Wir schreiben das Jahr 1483.

Es ist die Zeit der Spannung zwischen Bürgerschaften und Klerus. Als Erzbistum leidet Trier ganz besonders unter diesem Konflikt. Was mit kleinen, gezielten Provokationen begann, sollte sich schnell zu einem handfesten Kleinkrieg ausweiten. 1483 wurde die Steipe ( N 49° 45.406 E 006° 38.456) fertiggestellt,  die Bürgerschaft hatte den ersten Schlag ausgeteit. Bei genauem Hinschauen entdeckte man die beiden Ritter, "Riesen" genannt. Aber warum hatte einer der Beiden ein offenes Visier, während der Andere das Visier geschlossen hielt? Der linke Ritter schaute freundlich hinüber zur frisch umgebauten Bürgerkirche St. Gangolf. Sein Kollege rechts rüstet sich zum Kriege und blickt hasserfüllt gen Dom, des Zentrums der Macht des Erzbischofes. Dieses war der erste Streich, doch der Zweite sollte erst einmal in der Planung stecken bleiben. Denn eigentlich wollte man den Turm von St. Gangolf höher bauen als die Türme des Domes, jedoch reichte das Geld nicht aus.  Hier nun betraten zwei vielleicht nicht so berühmte, aber dennoch bedeutende, Trierer die Bühne des Konflikts.

Auf der einen Seite, die der Bürgerschaft, Adelheid von Besselich, ihres Zeichens reiche Mäzenin der Stadt. Sie hatte ein beachtliches Vermögen von ihrem, in Ungnade gefallenen, Ehemann angesammelt und förderte grosszügig Kulturprojekte in der Stadt. Auf der Seite des Klerus steht Richard von Greiffenklau zu Vollrads, Erzbischof von Trier in spe, welcher allerdings erst 1511 dieses Amt antreten sollte.

Folgende Szene spielte sich vielleicht an jenem Abend im Jahre 1506 in St. Gangolf ab: Adelheid von Besselich dachte lange über ihr Treffen mit den Vertretern der Bürgerschaft nach. Das war eine Menge Gold, um das sie gebeten wurde. Auf der anderen Seite war es DIE Gelegenheit, der herschsüchtigen und emporkommenden Kirche zu trotzen. Ein Murmeln lies sie aus ihren Gedanken aufhorchen. Sie blickte sich im langen Hauptschiff von St. Gangolf um. Ihr Blick fiel auf eine kleine, offensichtlich kranke, Frau. Das sollte eigentlich der Sinn einer Kirche sein - Zuflucht bieten, Hoffnung bieten und nicht irgendwelche Rituale, fern von den Bürgen, abzuhalten. Ihr Entschluss stand fest.  

1507 wurde der erhöhte, 62 Meter hohe Turm der Bürgerkriche vollendet. Der Dom war überragt. Damals var Richard von Greiffenklau noch Kantor im Trierer Dom, doch als er am 15.Mai 1511 zum Erzbischof bestimmt wurde, ging er sofort ein Turmbau Projekt an. Es konnte schliesslich nicht sein, das eine einfache Bürgerkriche höher hinaufragt als das Zentrum des Erzbistums. Die Aufstockung des Nordwestturms kam zügig vorran,  und noch im Jahre 1512 war die Vorherschaft des Klerus wiederhergestellt. Allerdings reichte das Geld dann             nicht mehr aus, um auch den Südwestturm aufzustocken. So enstand damals die asymmetrische Turmfront des Domes, welche uns bis heute erhalten ist. 

 

 

 


Nun jedoch zum Cache: Ihr beginnt Eure kurze Reise in die Vergangenheit bei N 49° 45.406 E 006° 38.456. Findet heraus, wie viele Fenster die Front der Steipe im ersten Stock zwischen den beiden Riesen schmücken.  
A = Anzahl der Fenster
A=

St. Gangolf (N 49° 45.380 E 006° 38.457):  Sucht in der Kirche die Liste der Kirchenvorstände und findet denjenigen, der als Erster die Ehre hatte, seine Gottesdienste im "neuen" St. Gangolf zu halten. Er trat sein Amt 1514 an. Ironischerweise war er dann sogar der Offizial von Richard von Greiffenklau auf dem Reichstag zu Worms.
In welchem Jahr fand dieser Reichstag statt? B= Quersumme (Jahr)-2.
B=
Und wie war der Name des Vorstands? C = Die Quersumme der Wertigkeit des ersten Buchstabens seines Vornamens.
C=

Dom (N 49° 45.372 E 006° 38.577): Sucht im Dom nach der entgültigen Ruhestätte Richards von Greiffenklaus. Dort findet ihr eine metallerne Tafel mit einer Grabesinschrift. In der ersten Zeile erscheint der Name Richards. Welcher Buchstabe wurde dort angefügt? D = Die Wertigkeit dieses Buchstabens.
D=

Den Final findet ihr bei N 49° 4(B-2). (D-B)5C    E006° 3A.BDD. Er befindet sich ein ganzes Stück weit entfernt von den Kirchen.
Der Cache kann sehr gut in Verbindung mit Augusta Treverorum II ( GCZHQ1)  von u.b. Lucky gemacht werden.

WICHTIGER HINWEIS: Der Cache kann nur zu den Öffnungszeiten des Domes und St. Gangolfs sowie ausserhalb der Messen angegangen werden. Der Eintritt in beide Kirchen ist frei.
DOM: April bis Oktober: 8h00-18h00, November bis März: 8h00-17h00
ST GANGOLF: Täglich: 8h00-18h30

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Turmbau zu Trier    gefunden 28x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 19. April 2016 Team Dragonslayer hat den Geocache archiviert

gefunden 09. April 2016 bilderliebhaber hat den Geocache gefunden

Leider kein Logbucheintrag möglich da das was vom logbuch übrig war,total verrottet ist.

Bilder für diesen Logeintrag:
LogbuchresteLogbuchreste
Logbuchreste 2Logbuchreste 2


zuletzt geändert am 11. April 2016

gefunden 05. Mai 2015 Slini11 hat den Geocache gefunden

Eine echt interessante Geschichte, die sich um diesen Cache rankt. Und so habe ich mich schon im Winter an diesem Cache probiert. Die Stationen selber waren alle gut zu finden zu zu lösen. Problem war dann das Final, welches offenbar nicht mehr vor Ort war. Ich habe dann einen Vorlogger kontaktiert und die Stelle, an der ich erfolglos war, bestätigen lassen. Heute hatte ich dann endlich Zeit und bin mit einer kleinen Dose und einem Logbuch zum Final gegangen und habe diese Ersatzdose versteckt, da ich der Meinung bin, dass der Cache erhalten bleiben sollte, auch wenn der Owner nicht mehr aktiv ist (reagiert leider nicht auf Mails). Somit können auch zukünftige Cacher mit dem Gewissheit etwas zu finden, den Cache suchen :).

Grüße,

Slini11

gefunden 26. Januar 2014 eowyn79 hat den Geocache gefunden

Heute bei einem Tag in Trier gut gefunden. TFTC

gefunden 12. April 2012 Lady-JJ hat den Geocache gefunden

12.4.2012

Ich will Höhlen, Stollen, Bunker. Deshalb log ich jetzt auch hier :-)

 

8.2.2009

Wir waren quasi unsichtbar!!!

Nachdem Lady-JJ vor einiger Zeit die Mittagspause trotz des Ich-würde-niemals-in-der-Mittagspause-cachen-Gelübde zum Finden der Finalkoordinaten nutzte, kam heute der Plord zur Hebung dazu.

Drive-in, Plord macht die Show und Lady-JJ greift in Schattenwolken gehüllt schnell zu.

TFTC...es ist eine schön gefüllte Kiste :-) und Grüße an die owner!
Lady-Shadow-JJ & der Poser-Plord